Zum Inhalt springen

Alles im Blick Das sind die 5 wichtigsten Krypto-News der Woche

Ethereum Merge eventuell später als gedacht, Celsius offiziell insolvent und Elon Musk wird verklagt. Das sind die wichtigsten Krypto-News der Woche.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Cappuccino mit Bitcoin-Zeichen

Beitragsbild: Shutterstock

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin und Co. kompakt im Überblick.

1. Ethereum Merge erst im September?

Nach einigen Stolpersteinen sollte das Datum für die Umstellung des Proof-of-Work-Konsensmechanismus auf Proof of Stake im Ethereum-Netzwerk auf den August fallen.

Nun twitterte der Ethereum-Entwickler Superphiz einen Plan der nächsten Schritte für den Merge, den Entwickler Tim Beiko vorgeschlagen haben soll. Die Verschmelzung könnte demnach erst im September stattfinden. Der Entwickler betonte jedoch, dass die Daten nicht final seien.

Mehr zu Ethereum 2.0 lest ihr in diesem Artikel: Doch erst September? Ethereum Merge verschiebt sich

2. Krypto-Lender Celsius meldet offiziell Insolvenz an

Man hätte meinen können, dass der Krypto-Lending-Anbieter in Not vielleicht doch noch die Kurve kriegt. Denn einige Schulden konnte Celsius begleichen, trotz schwieriger Bedingungen am Krypto-Markt.

Doch nun bekennt sich das Krypto-Unternehmen offiziell zu seiner Zahlungsunfähigkeit und leitete ein entsprechendes Insolvenzverfahren ein.

Mehr dazu findet ihr hier: Celsius meldet Insolvenz an

3. Twitter zieht Elon Musk vor Gericht

Es hat als Krypto-Techtelmechtel zwischen dem reichsten Menschen der Welt und dem sozialen Netzwerk begonnen. Nun soll ein Richterhammer das Ende der kurzen Affäre einläuten.

Der Twitter-Deal scheint geplatzt zu sein, Elon Musk rudert mit seinen 44 Milliarden US-Dollar zurück. Die Plattform sieht das jedoch etwas anders. Twitter möchte den Deal nun gerichtlich erzwingen.

Mehr Informationen zu dem Debakel findet ihr hier: Twitter verklagt Elon Musk

4. 3AC-Gründer auf der Flucht

Leerstehende Büros, gerichtliche Prozesse eingeleitet: Das Ende des Hedgefonds Three Arrows Capital (3AC) hört sich nicht nach einem Happy End an. Erst jüngst musste das Unternehmen mit einem entsprechenden Verfahren seine Zahlungsunfähigkeit kundtun.

Nun sollen die zwei Gründer laut Medienberichten nicht mehr auffindbar sein. Haben sich die 3AC-Chefs aus dem Staub gemacht, um das Krypto-Desaster zu umgehen?

Mehr Details findet ihr in diesem ausführlichen Artikel: Nach Bankrott – Sind die 3AC-Chefs auf der Flucht?

5. Der Euro fällt auf einen US-Dollar

Ein historisches Tief: Der Euro hat die Parität zum US-Dollar erreicht. Somit entspricht ein Euro auch einem US-Dollar. Zeitweise rutschte die Währung der Eurozone sogar unter den Greenback.

Ein solches Tief wurde zuletzt 2002 verzeichnet. Steigende Inflationsraten, der andauernde Krieg in der Ukraine und in die Höhe schießenden Energiepreise dürften für den schwächelnden Euro verantwortlich sein.

Mehr Informationen und eine Einschätzung unseres Marktexperten könnt ihr hier nachlesen: Der Euro fällt auf einen US-Dollar

Was die Inflation für Bitcoin bedeutet, haben wir hier erklärt: Zwei Inflationsszenarien – und was sie für Bitcoin bedeuten

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.