Zum Inhalt springen

Ledger-Vize im Interview Jean-Francois Rochet: War der FTX-Kollaps gut für Ledger?

BTC-ECHO sprach mit Jean-Francois Rochet, Vizepräsident International Development bei Ledger, über Regulierung und die Krypto-Adaption. Warum Selbstverwahrung der Schlüssel zur Zukunft ist.

Dominic Döllel
Teilen
Ledger

Beitragsbild: Shutterstock

| Investoren nehmen mit der Hardware-Wallet die Verantwortung für ihre Assets selbst in die Hand.

Das Kryptojahr 2022 hat eines deutlich gemacht: “Not your Keys, not your Coins”. Nach der Terra-Implosion im Mai und dem darauffolgenden Dominoeffekt ist der Zusammenbruch des FTX-Ökosystems die Krönung des Krisenjahres. Dass der Krypto-Sektor aus den fatalen Fehlern lernt, zeichnet sich bereits jetzt ab. Investoren ziehen ihr Kapital von zentralisierten Drittanbietern – wie Binance – in die Selbstverwahrung.

Profiteur: Wallet-Anbieter. Ledger ist einer davon. Das in Frankreich ansässige Unternehmen gilt als der größte Krypto-Wallet-Provider der Welt. Auf den mehr als 5 Millionen verkauften Geräten sollen rund 20 Prozent aller Krypto-Assets liegen. Während der Nano S und der Nano X (die USB-Stick-ähnliche Hardware) in der Krypto-Szene längst bekannt ist, präsentierte die 2014 gegründete Firma jüngst den Ledger Stax. Im Gespräch mit BTC-ECHO: Jean-Francois Rochet, Vizepräsident International Development bei Ledger.

BTC-ECHO: Hast du jemals Kryptowährungen an die falsche Wallet-Adresse gesendet?

Jean-Francois Rochet: Nein. Tatsächlich ist einer der Hauptvorteile der Verwendung eines Ledger-Geräts, dass du siehst, was du unterschreibst. Die Adresse, an die du Krypto sendest, ist auf dem Bildschirm des Geräts sichtbar, der von der sicheren Hardware gesteuert wird.

Benutzt du einen Ledger?

Absolut. Ich habe tatsächlich Ledger-Geräte verwendet, noch bevor ich bei Ledger gearbeitet habe.

Ledger gerät mit starker Konkurrenz von ShyftCrypto oder NGRAVE zunehmend unter Druck. Warum sollten Kunden einen Ledger anstatt einer BitBox02 benutzen?

Es gibt derzeit keine wirkliche Alternative zu Ledger in Bezug auf Sicherheit, Selbstverwahrung, Konnektivität und Benutzerfreundlichkeit. Ledger sichert 20 Prozent der globalen Kryptoassets und 30 Prozent der globalen NFTs. Wir haben weltweit sechs Millionen Geräte verkauft und kein einziges wurde jemals gehackt.

2020 kam es zum Daten-Skandal: Adressen und Kundeninformationen wurden veröffentlicht. Was hat Ledger daraus gelernt?

Im Jahr 2020 kam es bei unserem E-Commerce-Anbieter zu einer Datenschutzverletzung. Im Jahr 2021 haben wir daran gearbeitet, unsere globalen Systeme kontinuierlich zu stärken und unsere Datenverwaltungsrichtlinie zu verbessern. Wir haben konkrete Maßnahmen ergriffen, um unsere Sicherheitsstandards zu verbessern. Angefangen hat dies mit Einstellung von erstklassigen Mitarbeitern und Sicherheitsexperten. Auch die Verbesserung unserer Datenverwaltungsrichtlinien und die Befähigung unserer Benutzer dazu, ihre Rechte während der gesamten Reise mit uns zu kontrollieren, ist Teil davon.

Um weiter in Richtung einer datenschutzfähigen Welt zu gehen, haben wir 2022 die “Freedom-by-Design”-Initiative lanciert. Wir entwickeln Tools, um Benutzern die Macht über die Privatsphäre zu geben, sodass diese uns nicht mehr vertrauen müssen.

In den letzten Wochen wurden mehrere Milliarden US-Dollar von Börsen abgezogen. War der FTX-Kollaps gut für Ledger?

Im Jahr 2021 wurden 14 Milliarden US-Dollar kompromittiert. In diesem Jahr haben Millionen von Kunden ihr Geld verloren und darüber kann man sich nicht freuen. All diese Ereignisse senden eine ganz klare Botschaft: Sicherheit und Selbstverwahrung sind nicht mehr optional, es ist ein Muss.

Tatsächlich war der November ein Verkaufs-Rekordmonat für Ledger.

Wie wird die TRF-Verordnung die Selbstverwahrung von Kryptowährungen beeinflussen?

Einige meiner Kollegen, die sich speziell mit diesem Thema befassen, werden besser auf diese Frage antworten können.

Kommt mit mehr Regulierung, mehr Adaption – oder andersherum?

Wichtig ist, dass jeder wirklich versteht, was die Werterevolution bringen kann, als auch ebenso wichtig zu verstehen, woraus es besteht. Die meisten Menschen werden in Zukunft digitale Assets besitzen – alle Arten von digitalen Assets. Wenn Privatpersonen, Krypto-Influencer, Regierungen und Institutionen, die tiefgreifende Natur dieser Revolution von Eigentümerschaft und dezentralisierter Kontrolle verstehen, werden die Vorteile für alle enorm sein.

Du hast 8 Jahre bei PayPal und mehr als 7 Jahre bei eBay gearbeitet. Wie stehst du zu deren Krypto-Vorstößen?

Das ist nicht überraschend. Es spiegelt lediglich die Tatsache wider, dass digitale Assets ein wichtiger Bestandteil der Zukunft im Leben eines jeden sind. Digitale Kunst ist nicht neu, bei eBay, bekommen NFTs eine völlig neue Dimension.

So wie ich das verstehe, ist PayPal ein Unternehmen, dass versucht, die wirtschaftlichen Chancen und die finanzielle Gesundheit für alle Menschen auf der ganzen Welt zu stärken. Diese beiden Unternehmen haben extrem talentierte Mitarbeiter, die daran arbeiten, in digitale Assets einzusteigen. Der Krypto-Space bestätigt, dass dies nicht nur die Zukunft, sondern bereits die Gegenwart ist.

Was hast du zuletzt auf eBay gekauft?

Ich habe ein paar Kabel gekauft, um ein sehr schönes, aber altes Hifi-Gerät anzuschließen. eBay ist wirklich großartig, für schwer zu findende Artikel.

Wie sieht die Zukunft von Krypto aus?

Um dies zu verstehen, müssen wir uns meines Erachtens zwei Arten von Märkten zuwenden. Einer ist hier in Deutschland. Ich hatte die Möglichkeit, viel Zeit in diesem Land zu verbringen und große Team, mit Sitz in Berlin zu managen. Ich habe bemerkt, dass die allgemeine kulturelle Norm bzgl. Geld sehr auf persönliche Kontrolle bedacht ist. Es ist fast so, als würde die Selbstverwahrung zu Kultur dazu gehören! Obwohl wir dafür nichts erfunden haben, entspricht Krypto, mit dieser wahrhaftigen Selbstkontrolle, perfekt den Wünschen der Menschen.

Auf der anderen Seite sehe ich eine gestörte Wirtschaft. Wenn die lokale Währung gefährdet ist, wenn das Vertrauen in sich selbst keine alltägliche Option ist, dann ist Krypto eine offensichtliche Lösung. Was in all diesen Märkten passiert, ist riesig und zeigt den Weg. Unsere Rolle wird es sein, dafür zu sorgen, dass die Menschen vollständig sicher sind und dass Krypto benutzerfreundlicher wird.

Schlussendlich gibt es eine offensichtliche Zukunft für viel mehr digitale Assets – Kunst, Erinnerungen, Identität. Das Potenzial ist unbegrenzt, solange du die Kontrolle hast.

Krypto in einem Wort?

Jetzt.

Vielen Dank für das Gespräch.

Bei der Verwahrung von Kryptowährungen gibt es verschiedene Methoden. Neben Hot-Wallets, bilden Hardware-Wallets die Sicherheits-Elite. Hier gehts zum BTC-ECHO Wallet-Vergleich.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.