Zum Inhalt springen

Nach FTX-Pleite Trust Wallet profitiert von Unsicherheit im Krypto-Space

Der Kurs des dezentralen Wallet-Anbieters Trust Wallet (TWT) profitiert von der Unsicherheit unter Anlegern nach der FTX-Insolvenz.

Stefan Lübeck
 | 
Teilen
Trust Wallet

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Kurs von Trustwallet (TWT) steigt zuletzt deutlich an.

Nachdem der Kryptomarkt im Zuge der FTX-Pleite neue Jahrestiefs ausbildete und Bitcoin bis auf 15.512 USD zurückfiel, verlieren Anleger zunehmend das Vertrauen in zentrale Krypto-Exchanges (CEX) und ziehen ihre Krypto-Bestände von den Börsen ab. Verlierer sind hier insbesondere die hauseigenen Kryptowährungen der großen Börsen Binance, Kucoin, Huobi und anderen. Der Versuch, mittels Proof-of-Reserve, also der Offenlegung vorhandener Coin-Bestände in den Cold-Wallets der großen Krypto-Exchanges, konnte diese Tendenz bisher nicht umdrehen. Ähnlich wie am Aktienmarkt profitieren vom Umdenken der Anleger nicht selten jedoch andere Investmentsektoren im Krypto-Space.

Über das Wochenende kristallisierten sich die Coins und Token aus dem Bereich der dezentralen Anwendungen wie zum Beispiel Uniswap als Krisengewinner heraus. Neben den dezentralen Exchanges (DEX) steigt auch das Interesse an dezentralen Wallet-Lösungen spürbar an. Neben Hardware Wallets wie Ledger, Bitbox und Safepal scheint der Anlegerfokus zudem in Richtung dezentraler Softwareanbieter wie dem Trust Wallet zu gehen. Trust Wallets eigener Token TWT konnte in den letzten Handelstagen ebenfalls von dieser Entwicklung profitieren und unter massiv steigendem Handelsvolumen deutlich im Wert zulegen.

Trust Wallet wurde zu Jahresbeginn von der größten Krypto-Echange Binance.com übernommen und profitiert aktuell zusätzlich von positiven Kommentaren des Binance CEOs Changpeng Zhao (CZ) der Investoren selbst dazu rät, Kryptowährungen nicht auf zentralen Börsen zu lagern, sondern diese etwa auf Trust Wallet zu überweisen. Dass Trust Wallet, ähnlich wie der Branchenprimus MetaMask, zuletzt eine eigene Browsererweiterung präsentierte, lässt das Interesse an der Softwarelösung weiter ansteigen.

Trust Wallet: 170 Prozent Kursplus

  • Bullishe Kursziele: 2,36 USD, 2,60/2,75 USD, 3,21/3,41 USD, 3,82 USD, 4,49 USD, 5,16 USD, 5,57 USD
Kursanalyse Trustwallet-Token (TWT) 15.11.22
4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares TWT/USDT auf Binance

TWT: Bullishe Kursziele für die kommende Woche

Nachdem der TWT-Kurs am gestrigen Montag die Kurs-begrenzende obere Aufwärtstrendlinie im Bereich der 2,74 USD erreicht hatte, und damit ein neues Allzeithoch generieren konnte, konsolidierte der Kurs des Software-Wallet-Anbieters am heutigen Dienstag zurück in Richtung der ersten wichtigen Support-Zone um 1,91 USD. Bereits hier versuchen die Anleger in der letzten Handelsstunde eine Kursstabilisierung zu generieren. Der kurzfristige ist in Anbetracht des deutlichen Kurssprungs völlig normal und eröffnet für die kommenden Tage und Wochen weiteres Kurspotential. Sogar ein Retest des türkisen Unterstützungsbereichs zwischen 1,66 USD und 1,60 USD wäre für das Käuferlager völlig unproblematisch und dürfte neue Interessenten zum Kauf des TWT-Coins bewegen. Hier verläuft neben dem 38er Fibonacci-Retracement auch der EMA50 (orange) im 4-Stundenchart. Gelingt es den Bullen, in diesem Bereich einen Boden auszubilden, ist ein erneuter Anstiegsversuch in Richtung 2,07 USD wahrscheinlich. Wird das hier befindliche 61er Fibonacci-Retracement überwunden, rückt die Marke von 2,36 USD als Zielmarke in den Fokus. Das hier verlaufende 78er Fibonacci-Retracement konnte in den letzten 24 Handelsstunden mehrfach nicht zurückerobert werden. Durchbricht der TWT-Kurs diesen Resist, ist ein Durchmarsch bis an den horizontalen Widerstand bei 2,60 USD einzuplanen. Erst wenn TWT diese Kursmarke ebenfalls überwinden kann, dürfte ein Retest des Allzeithochs bei 2,74 USD folgen.

Neue Allzeithochs im Fokus

Können die Bullen sodann genug Kraft generieren und auch die rote aufsteigende Trendlinie dynamisch hinter sich lassen, aktiviert sich der nächste Zielbereich zwischen 3,21 USD und 3,41 USD. Diese Zone wird aus den 127er und 138er Fibonacci-Projektionen abgeleitet. Hier dürften erste Anleger Gewinne realisieren wollen. Ein Retest der zuvor überwundenen roten Aufwärtstrendlinie wäre aus charttechnischer Sicht sogar optimal. Kann das Bullenlager den TWT-Kurs im Anschluss wieder in Richtung der blauen Zone hieven und diese sodann auch durchbrechen, rückt das 161er Fibonacci-Extension bei 3,82 USD als Zielmarke in den Blick. Dieses Kurslevel stellte das nächste übergeordnete Ziel für den TWT-Kurs dar. Abermals sind Gewinnmitnahmen einzuplanen. Kann der Trust Wallet Token perspektivisch auch dieses Widerstandsniveau durchbrechen, ist mit einem weiteren Durchmarsch bis an die 4,49 USD zu rechnen. Mittelfristig ist sogar ein Anstieg bis in den roten Zielbereich zwischen 5,16 USD und 5,57 USD vorstellbar. Dieses maximale Kursziel für die kommende Zeit leitet sich aus den 238er und 261er Fibonacci-Projektionen ab.

  • Bearishe Kursziele: 1,91/1,86 USD, 1,72 USD, 1,66/1,59 USD, 1,55 USD, 1,40/1,36 USD, 1,26/1,23 USD, 1,13 USD, 1,04 USD, 0,99 USD

Bearishe Kursziele für die kommenden sieben Handelstage

Sollte der TWT-Kurs den Supportbereich zwischen 1,91 USD und 1,86 USD unterbieten, rückt die Unterstützung bei 1,71 USD in den Blick. Dreht der Kurs hier nicht gen Norden um, kommt es wie bereits erwähnt in der türkisen Supportzone zu einer kurzfristigen Richtungsentscheidung für die kommenden Handelstage. Hier findet sich ein ganzes Bündel an Kursstützenden Levels. Bleiben die Bullen wider Erwarten auch hier abstinent, weitere sich die Korrektur bis mindestens 1,55 USD aus. Neben dem Supertrend verläuft hier auch ein wichtiges Kursniveau aus dem September 2021. Durchbricht der TWT-Kurs unter anhaltendem Abgabedruck auch dieses Unterstützungslevel nachhaltig, dürfte der Kurs schnell bis an die Unterkante der orangen Zone nachgeben. Hier verläuft ein Kreuzsupport aus 23er Fibonacci-Retracement und horizontaler Unterstützungszone, welche sich aus den alten Jahreshöchstständen vom März und April ableitet. In diesem Bereich dürften die Bullen daher ein starkes Interesse für einen Neueinstieg in den Trust Wallet Token zeigen.

Tiefere TWT-Kursziele bei anhaltender Gesamtmarktschwäche

Sollte der Gesamtmarkt jedoch deutlicher abgeben und auch TWT korrigiert weiter, aktivieren sich weitere Kursziele auf der Unterseite bei 1,26 USD und 1,23 USD. Die findet sich neben dem EMA200 (blau) auch das Ausbruchslevel des vergangenen Wochenendes. Vermehrt dürften Anleger hier einsteigen wollen. Kracht TWT hingegen unter anhaltendem Abgabedruck durch diese Zone, weitet sich der Abverkauf bis an den horizontalen Support bei 1,13 USD aus. Damit wäre der TWT-Kurs zurück in seiner Handelsrange der letzten 25 Tage korrigiert. Gibt auch diese Kursmarke keinen Halt, rückt der aktuell maximal ableitbare Unterstützungsbereich zwischen 1,04 USD und 0,99 USD unmittelbar in den Fokus. Vorerst ist nicht mit einer Aufgabe dieser Unterstützungszone zu rechnen, zu hoch scheint das Interesse an der dezentralen Wallet-Lösung als Alternative zu den zentralen Kryptobörsen als Verwahrmöglichkeit für Kryptowährungen zu sein. Das dezentrale Mantra, “Not your Keys,not your Coins”, dürfte zukünftig wichtiger denn je bleiben.

Du möchtest die besten Wallets vergleichen?
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO Vergleichsportal die besten Wallets, mit denen du deine Krypto-Werte sicher aufbewahren kannst.
Zum Wallet-Vergleich
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.