DeFi-Monitor Historischer Rekord: DeFi-Markt knackt 100 Milliarden US-Dollar-Marke
Leon Waidmann

von Leon Waidmann

Am · Lesezeit: 3 Minuten

DeFi Historischer Rekord

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC41,430.00 $ -0.19%

Während THORChain und SushiSwap neue Projekte veröffentlichen, feiert der DeFi-Sektor einen historischen Moment. Was ist diese Woche im DeFi-Sektor passiert?

Laut DeFiLlama hat das von Protokollen aus Decentralized Finance verwaltete Kapital in dieser Woche zum ersten Mal die 100Milliarden US-Dollar-Marke durchbrochen. Die Geschwindigkeit, mit der dieser historische Rekord aufgestellt worden ist, ist bemerkenswert. Anfang des Jahres lag die Größe des DeFi-Ökosystems noch bei 20,74 Milliarden US-Dollar. Zu Redaktionsschluss kommt der Sektor auf eine Gesamtgröße von 101,03 Milliarden US-Dollar.



Quelle: defillama.com

Außerdem zeigen die Daten von DeFiLlama, dass Ethereum-Protokollen nach wie vor Decentralized Finance dominieren. Mit einem Total Value Locked (TVL) von 78,34 Milliarden US-Dollar verwalten ETH-Projekte insgesamt 77,54 Prozent des gesamten DeFi-Marktes. An zweiter Stelle folgen die DeFi-Protokolle der Binance Smart Chain (BSC), die mit 15,53 Milliarden US-Dollar 15,37 Prozent des gesamten Marktes für sich beanspruchen.

Abgesehen von der psychologischen Bedeutsamkeit des neuen Rekordes zeigt die Entwicklung von Decentralized Finance, dass sich immer mehr Menschen von der traditionellen Finanzwelt abwenden und ihr Geld automatisierten Smart-Contract-Protokollen anvertrauen.

Im Vergleich zum traditionellen Bankenwesen ist das von DeFi-Protokollen verwaltete Kapital aber immer noch winzig: JPMorgan Chase, die größte Bank der USA, verwaltet allein 3.246 Milliarden US-Dollar (3,2 Billionen US-Dollar).

Der Decentralized-Finance-Markt käme laut Wikipedia lediglich auf Platz 40 der größten US-Banken, wenn es darum geht, wie viel Kapital sie verwalten. In den kommenden Monaten wäre es aber denkbar, dass der DeFi-Sektor auch an Schwergewichten wie der BBVA (Platz 39), Credit Suisse (Platz 35) oder der Deutschen Bank (Platz 38) in den USA vorbeiziehen könnte.

Cross Chain Swaps: THORChain Multichain Chaosnet fast live

THORChain (RUNE) ist eine unabhängige Blockchain, die mit dem Software Developer Kit (SDK) von Cosmos entwickelt wurde. Ziel des DeFi-Projektes ist es, dezentrale Cross Chain Swaps, also Transaktionen zwischen verschiedenen Blockchains, zu ermöglichen. Die dezentrale Börse (DEX), die das möglichen machen soll, funktioniert nach demselben Prinzip wie die Ethereum DEX UniSwap. Aber im Gegensatz zu der Ethereum-DeFi-Börse, will THORChain den gesamten DEX-Space mit seinen Cross Chain Swaps revolutionieren.


Am 13. April soll es nun endlich so weit sein und das sogenannte Multichain Chaosnet soll Crosschain Swaps Realität werden lassen.

Die Multichain Chaosnet soll es ab dann erstmals ermöglichen, Bitcoin Blockchain-übergreifend gegen Token auf der Binance Chain (nicht der Binance Smart Chain) zu tauschen. Angesichts dieses ambitionierten Vorhabens konnte der RUNE-Kurs allein in den letzten 30 Tagen um über 90 Prozent steigen. Zu Redaktionsschluss handelt ein einzelner Token des DeFi-Projektes bei 11,71 US-Dollar.

Kashi: SushiSwap startet neue DeFi-Plattform

Aber die Konkurrenz schläft nicht, auch die DEX SushiSwap (SUSHI) hat großes vor. Vor kurzem veröffentlichte das DeFi-Projekt die Betaversion seiner neuen Handelsplattform Kashi. Kashi soll es Nutzer ermöglichen, Token über die DEX von SushiSwap gehebelt Long oder Short zu handeln.

Darüber hinaus können Nutzer Kryptowährungen für den gehebelten Handel zu Verfügung stellen, um passive Renditen zu erwirtschaften (Kashi Lending). Mit diesem neuen Lending Service will SushiSwap nicht mehr ausschließlich eine dezentrale Börse sein, sondern auch Möglichkeiten bieten, Token zu verleihen.

DeFi SushiSwap
Quelel: https://www.youtube.com/watch?v=zxUPgwhIBQ0

Damit tritt SushiSwap nun auch in direkte Konkurrenz zu Lending-Protokollen wie Compound (COMP) oder Aave (AAVE). Doch nicht nur Trader können sich über die neue Plattform von SushiSwap freuen, auch SUSHI-Token-Inhaber haben einen Grund zum Feiern – ein Teil der durch das neue Protokoll generierten Einnahmen fließt zurück an SUSHI-Besitzer.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY