F2Pool Besitzer: Bitcoin Unlimited tot – Bitcoin wird nicht geforked
Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

RIP. Rest in peace. Traditional inscription on the grave.

Quelle: © Vladimir Wrangel - Fotolia.com

Teilen
BTC61,102.00 $ -3.13%

Nicht alle chinesischen Miner scheinen ihre Unterstützung Bitcoin Unlimited auszusprechen. F2Pool ist der zweitgrößte Mining-Pool der Welt, direkt hinter AntPool. Und F2Pool haben am Anfang dieser Woche Bitcoin Unlimitd ausgeschlagen.

Wang Chung, Besitzer des F2Pool, teilte ein relativ abstraktes Statement mit der Community am 27. März:


“Bitcoin kann und wird nicht forken.”

Die Online-Community nahm sein Statement über F2Pools Ablehnung gegenüber Bitcoin Unlimited sofort an. Direkt nach dem zweiten Software-Bug der am 22. März gefunden wurde, schrieb Chun “rest in peace Bitcoin Unlimited”.

SegWit ist auch ein Fork

Einige Mitglieder aus der Community zeigten aber ihre Zweifel an der Aussage von Chun. Segregated Witness (SegWit), die Skalierungslösung von Bitcoin Core, ist aber ebenfalls ein Fork des Bitcoin-Netzwerks.

Anders als bei Bitcoin Unlimited benötigt SegWit als Soft Fork eine 95-prozentige Unterstützung von Node-Betreibern um aktiviert zu werden.

Chun fügte seiner doppeldeutigen Erklärung noch einen weiteren Post hinzu:

“Warum (man) keine Seite wählt? Weil man es sich besser zwei Mal überlegt bevor man jemanden seinen Support ausspricht, der einen häufig als Gegner ansehen wird.”

Guo war nicht überzeugend

Die kurze Antwort hier ist, dass Chun und F2Pool sich für keine Seite aussprechen wollen. Chun spricht sich weder genau für Core noch für Unlimited aus. Dennoch macht er klar, dass technische und wirtschaftliche Gründe dafür verantwortlich macht, dass seine Akzeptanz gegenüber Bitcoin Unlimited am geringsten ist. Bitcoin Unlimited als umstrittener Fork würde unausweichlich zur Spaltung der Chain führen und damit letztendlich Bitcoin als Marke im Mainstream Schaden zufügen.


Eine weitere interessante Information bezieht sich auf Chandler Guo. Guo ist ein chinesischer Miner, Bitcoin und Ethereum Investor, der letzte Woche auf Bitcoin Unlimited umgestiegen ist. Er sagte, dass er andere Mining-Pools in seiner Region zu Bitcoin Unlimited umstimmen wird, darunter eben F2Pool.

Zu dem Zeitpunkt als die Hash Rate von Bitcoin Unlimited bei 37 Prozent lag, wären sie mit F2Pool an Bord in der Lage gewesen einen 51 Prozent Angriff zu starten.

Position von BW

Da der Eigentümer des F2Pools seinen stand gegenüber Bitcoin Unlimited klar gemacht hat, fehlt jetzt noch BW. Sollte sich BW ebenfalls gegen Bitcoin Unlimited aussprechen, dann ist es schon fast klar, dass Bitcoin Unlimited nicht gehardforked wird und ie chinesischen Miner nicht in der Lage sein werden das Bitcoin-Netzwerk angreifen können, um Bitcoin Unlimited zu aktivieren.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Joseph Young via cointelegraph


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY