Krypto-Standort Deutschland Börse Stuttgart und SBI Holdings kooperieren bei digitalen Assets
Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC54,013.00 $ -1.56%

Die Börse Stuttgart und die SBI Holdings kooperieren in Zukunft im Bereich digitaler Anlagen. Die Investmentprodukte auf Blockchain-Basis dienen offenbar dazu, eine flächendeckende Versorgung mit Krypto-Anlagen in Europa und Asien aufzubauen. Die zweitgrößte deutsche Börse und der japanische Finanzdienstleister hoffen hierbei auf eine optimale Positionierung in aufstrebenden Märkten durch die Bündelung ihrer Ressourcen. Details der Kooperation sind noch nicht bekannt.

Eine neue Partnerschaft im Bereich der internationalen digitalen Anlagen formiert sich um die Börse Stuttgart. Die zweitgrößte deutsche Börse kooperiert fortan mit der japanischen SBI Holdings im Geschäft mit digitalen Assets. Dies geht aus einer Pressemitteilung vom 20. Dezember hervor, die BTC-ECHO vorliegt. Als Geschäftsgebiet zielen die Unternehmen auf Europa sowie Asien.


SBI Holdings investiert in Börse Stuttgart

Demnach ist geplant, dass SBI Holdings Inc. in die Digital-Ableger des baden-württembergischen Finanzumschlagsplatzes investiert. Boerse Stuttgart Digital Exchange GmbH und Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH sind als Tochterunternehmen der schwäbischen Mutterorganisation im Bereich der digitalen Assets aktiv.

Bereits vor wenigen Monaten eröffnete erstere den Token-Handelsplatz Digital Exchange Börse Stuttgart (BSDEX). Dort können Anleger Euro gegen Bitcoin handeln, ohne dass dafür ein Zwischenhändler notwendig ist. Auch Security Token zählen zukünftig zu den angebotenen Produkten auf der Plattform. Laut Börse Stuttgart „verbindet [BSDEX] die Möglichkeiten der Blockchain-Technologie mit der Zuverlässigkeit eines etablierten Finanzmarktakteurs.“ Axel Springer SE und finanzen.net GmbH sind ebenfalls an dem Projekt beteiligt. Medienberichten zufolge will SBI Holdings 10 Prozent der Anteile von BSDEX akquirieren.


Erst im November dieses Jahres steckte SBI Holdings einen Millionenbetrag in die digitale Wertpapierplattform Securitize. Auch Mining und andere Krypto-Hardware fallen ins Interessensgebiet der SBI Holdings.

Partnerschaft für aufstrebende Märkte

Das deutsch-japanische Joint-Venture spiegelt das Interesse der beiden Firmen an einer globalen Expansion von Bitcoin-Anlageprodukten. Hierbei sind beide Organisationen an einer Vormachtstellung in aufstrebenden Märkten Asiens und Europas interessiert. „Mit der SBI Gruppe haben wir einen idealen Partner gefunden, um unsere Vision eines effizienten, globalen Ökosystems entlang der Wertschöpfungskette bei digitalen Assets zu verwirklichen,“ sagt Alexander Höptner, Vorsitzender des Vorstands der Boerse Stuttgart GmbH. Beide Partner können ihr Know-How aus den vergangenen Bitcoin-Projekten sowie ihre internationalen Netzwerke hierfür nutzen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Magazin Ausgabe 11/2021

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY