Zum Inhalt springen

Bitcoin-Mining: KnCMiner erklärt den Bankrott

Das in Schweden ansässige Bitcoin-Mining Unternehmen KnCMiner, welches bereits 32 Millionen US-Dollar an Wagniskapital von den Investoren Accel und Creandum eingesammelt hatte, hat nun die Zahlungsunfähigkeit erklärt.

Sven Wagenknecht
 |  Lesezeit: 0 Minuten
Teilen
cryptsy pleite

Beitragsbild: © photo 5000, Fotolia

Das Block-Halving am 10. Juli wird viele Miner bzw.  Mining-Unternehmen vor eine neue Herausforderung stellen. Dadurch, dass sich die Erträge pro Block halbieren sind die Mining-Betreiber auf einen steigenden Bitcoin-Kurs angewiesen, um den Ertragseinbruch, von 25 Bitcoins pro Block auf 12,5 pro Block, zu kompensieren. Auch wenn vielleicht nicht jedes Bitcoin-Mining Unternehmen das Block-Halving überstehen wird, so sieht es doch ganz gut aus, da der Bitcoin-Kurs in den letzten Tagen wieder stark angezogen hat (Artikel zur aktuellen Kursentwicklung).

BTC-Echo

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Du möchtest Ripple (XRP) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.