Gesamtmarktanalyse Bitcoin-Konsolidierung sorgt bei den Altcoins für ein gemischtes Bild
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Wald im Nebel

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC50,902.00 $ 0.34%

Der Gesamtmarkt zeigt sich diese Woche uneinheitlich. Während einige Altcoins wie Solana (SOL) und Terra (LUNA) weiter im Wert ansteigen, tendiert die Mehrheit der Top-10 Altcoins unentschlossen seitwärts.

Nachdem sich der gesamte Kryptomarkt in den letzten vier Handelswochen auf breiter Front erholt hatte, verharrt der Gesamtmarkt mehrheitlich in Lauerstellung. Hervorstechen tut abermals der Vorwochengewinner Solana (SOL) sowie Terra (LUNA), die den Rest der großen Altcoins outperformen können. Auch Cardano (ADA) schiebt sich in Anbetracht der Smart-Contract-Einführung zu immer neuen Allzeithochs. Zudem zieht der Bereich der Non-fungible Token (NFT) aktuell großes Interesse der Medien und Krypto-Anleger gleichermaßen.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Solana (SOL):

Kursanalyse Solana (SOL) KW33

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  SOL/USD auf Binance.

Zunehmend zeigen auch institutionelle Anleger Interesse an Solana und schieben den SOL-Kurs am heutigen Montagmorgen über die psychologische 100-USD-Marke. Das ganze Ökosystem von Solana profitiert aktuell, unter anderem Raydium (RAY) und Serum (SRM) tendieren zuletzt ebenfalls bullish.

Bullishe Variante (Solana)

Nachdem Solana am Samstag, dem 28. August, ein neues Allzeithoch generierte, kommt es in den letzten 24 Stunden zu leichten Gewinnmitnahmen. Der SOL-Kurs steht zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Analyse bei 93,7x Prozentpunkten. Noch zu Wochenbeginn war Solana bis in die Nähe des in der Vorwochenanalyse genannten Supportniveaus bei 64,06 USD korrigiert, bevor die Bullen erneut Kaufdruck aufbauten. Gelingt es den Bullen den SOL-Kurs oberhalb der 79,00 USD zu stabilisieren und den Bereich 97,60 USD nachhaltig zu durchbrechen, rückt das nächste wichtige Kursziel bei 121,79 USD in den Blick. Hier findet sich das 261er Fibonacci-Extension des laufenden dynamischen Aufwärtstrends.

Anleger werden hier erneut weitere Gewinne einstreichen wollen. Sollte Solana sich mittelfristig über der 100 USD festbeißen und auch die 121,79 USD per Tagesschlusskurs überwinden, besteht Aufwärtspotential in Richtung 160,94 USD. Hier verläuft das Projektionsziel in Form des 361er Fibonacci-Extensions. Abhängig von der Entwicklung weiterer Krypto-Projekte rund um Solana könnte der Kurs sogar das 461er Fibonacci-Extension bei 200 USD erreichen. Gelingt es der Konkurrenz auch langfristig Nutzer abzujagen, sind sogar Anstiege bis 239,23 USD sowie maximal 278,38 USD nicht auszuschließen. Diese längerfristigen Kursziele leiten sich aus 561er und 661er Fibonacci-Extension ab.

Bearishe Variante (Solana)

Nach der kurzen und regelkonformen Konsolidierung innerhalb einer Bullenflagge zu Wochenbeginn verließ die Bären abermals der Mut. Zwar verschnauft der SOL-Kurs aktuell, solange der Supportbereich um 79 USD nicht auf Tagesschlusskurs durchbrochen wird, haben die Bullen die Zügel fest in der Hand. Erst wenn es den Verkäufern gelingt den EMA20 (rot) bei 70,85 USD zu durchschlagen, aktivieren sich Kursziele bei 64,06 USD (Supertrend) und 58,61 USD. An diesem Kursniveau, dem alten Allzeithoch vom 19. Mai, ist erneut mit starker Gegenwehr zu rechnen. Ein Tagesschlusskurs unter dieser starken Unterstützung würde das Chartbild hingegen kurzfristig eintrüben. Eine Kurskorrektur bis 52,83 USD oder gar 50,07 USD wäre sodann möglich. Fällt Solana zurück in den roten Unterstützungsbereich, ist auch ein Rückfall in den Bereich zwischen 47,89 USD und 43,49 USD vorstellbar.

Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement. Zudem stellt dieser Bereich das Ausbruchslevel der aktuellen Ausbruchsbewegung dar. Sollte auch diese Unterstützung nachhaltig unterschritten werden, bis an die 39,07 USD zurückfallen. Wird auch diese Supportmarke aufgegeben, weitet sich die Korrektur bis mindestens 34,26 USD aus. Neben dem 61er Fibonacci-Retracement verlaufen an dieser Kursmarke aktuell auch der EMA200 (blau) sowie MA200 (grün). Die aktuelle Chartsituation identifiziert den Bereich um 34 USD als maximales bearishes Kursziel. Anleger sollten nicht in FOMO verfallen, sondern Rücksetzer in den Bereich zwischen 70 USD und 80 USD für erste Käufe einplanen.

Indikatoren (Solana):

Der RSI wie auch der MACD-Indikator konnten ein Verkaufssignal vorerst abwenden und tendieren weiter bullish. Jedoch weist der RSI eine erste leichte baerishe Divergenz auf. In Anbetracht eines Wertes von 80 ist dieses aber auch nicht verwunderlich.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Dogecoin (DOGE)

Kursanalyse Dogecoin (DOGE) KW33

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares DOGE/USD auf Binance

Dogecoin stellt auch diese Woche das Schlusslicht unter den Top-10 Altcoins dar. Nachdem der DOGE-Kurs bereits in der Vorwoche schwächelte viel er zuletzt auf 0,264 USD zurück, bevor eine leichte Gegenbewegung auf aktuell 0,282 einsetzte. Damit konnte der EMA50 (orange) zwar vorerst verteidigt werden. Erst eine Rückeroberung des EMA20 (rot) hellt das Chartbild für die Bullen wieder auf.

Bullishe Variante (Dogecoin)

Der Kurs von Dogecoin handelt aktuell im Bereich des EMA20 (rot). Können die Anleger den DOGE-Kurs zurück über diesen gleitenden Widerstand hieven und auch das 23er Fibonacci-Retracement durchbrechen, rückt zunächst der Widerstand bei 0,313 USD wieder in den Blick. Wird dieser Resist dynamisch überwunden, ist ein Folgeanstieg bis an das Verlaufshoch bei 0,352 USD einzuplanen. Hier findet sich zudem das obere Bollinger-Band, weshalb ein dynamischer Anstieg benötigt wird, um diese Zone zu überwinden. Ein Bruch dieses Widerstands aktiviert den Kreuzwiderstand bei 0,383 USD als nächstes mögliches Kursziel. Hier finden sich die Oberkante der orangen Widerstandszone gepaart mit dem 38er Fibonacci-Retracement. Sollte auch dieser Resist nachhaltig durchbrochen werden können, ist ein Durchmarsch bis an das 50er Fibonacci-Retracement bei 0,448 USD wahrscheinlich.


Da hier zudem auch ein starker horizontaler Widerstand verläuft, bedarf es weiterer Anstrengungen des Bullenlagers. Erst ein Tagesschlusskurs darüber, aktiviert den roten Widerstandsbereich zwischen 0,520 und 0,570 USD als mittelfristigem Zielbereich. Gelingt eine Stabilisierung oberhalb des 61er Fibonacci-Retracement bei 0,520 USD wäre dieses ein wichtiger Teilerfolg. Können die Bullen sodann auch die 0,571 USD hinter sich lassen und auch das 78er Fibonacci-Retracement bei 0,618 USD überwinden, ist ein Anstieg bis 0,697 USD einzuplanen. Auch ein Retest des Allzeithochs bei 0,743 USD wäre zunehmend wahrscheinlich. Wird das Allzeithoch nachhaltig überwunden, ist langfristig ein Anstieg in den pinken Zielbereich zwischen 0,90 USD und 0,96 USD möglich. Hier dürften Anleger vermehrt Gewinne realisieren. Langfristig wäre ein Anstieg bis zum 161er Fibonacci-Extension bei 1,10 USD vorstellbar. Die maximalen, wenn auch aktuell unrealistischen Kursziele lauten 1,32 USD sowie 1,68 USD. Diese Ziele sind vom 200er und 261er Fibonacci-Extension abgeleitet.

Bearishe Variante (Dogecoin)

Die Bären müssen alles daran setzen den Kurs unter der 0,313 USD zu halten und erneut die 0,264 USD anzuvisieren.  Ein Bruch des starken Supports bei 0,264 USD dürfte weitere Abgabedynamik erzeugen. Die Korrektur dürfte sich bis an die nächste Schlüsselunterstützung bei 0,238 USD ausweiten. Hier finden sich der Supertrend sowie das untere Bollinger-Band. Hier werden die Bullen mutmaßlich einen neuen Stabilisierungsversuch wagen. Gelingt es dem Verkäuferlager dieses Kurslevel dynamisch zu unterbieten, kommt es an der blauen Unterstützungszone zu einer Vorentscheidung. Neben horizontaler Unterstützung verkaufen hier EMA200 (blau) und MA200 (grün). Zudem startete hier die aktuell laufende Aufwärtsbewegung. Eine Aufgabe hätte fatale Folgen für Dogecoin. Der Doge-Kurs dürfte zurück an die maximalen bearishen Kursziele bei 0,195 USD oder sogar 0,175 USD nachgeben. Anleger sollten einen Neueinstieg daher im Bereich zwischen 0,238 USD und 0,225 USD in Betracht ziehen.

Indikatoren (Dogecoin):

Der RSI ist mit einem Wert von 52 zurück in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 gerutscht. Ein Durchbruch unter die 45 generiert ein frisches Verkaufssignal. Damit würde der RSI dem MACD-Indikator folgen. Dieser hat bereits ein Short-Signal aktiv. Gleiches gilt mit Blick auf den Wochenchart. Auch hier tendieren beide Indikatoren gen Süden und drohen zeitnah neue Verkaufssignale auszulösen.

Stabilität der Top-10

Das geteilte Bild am Gesamtmarkt zeigt sich auch bei der Betrachtung der Top-10 Altcoins. Die Hälfte der Top-Coins weist ein Kursplus im Wochenvergleich auf. Insbesondere Solana (SOL) mit 24 Prozentpunkten Wertzuwachs, sowie der Neuling unter den zehn größten Kryptowährungen, Terra (LUNA), mit 21 Prozentpunkten, überzeugen. Auch Cardano (ADA) und der Binance Coin (BNB) zeigen mit 17 Prozent respektive sieben Prozentpunkten eine starke Performance. Hingegen verliert der Underperformer unter den Top-10 Altcoins, Dogecoin (DOGE), 12 Prozentpunkte an Wert. Ebenfalls schwach zeigen sich Uniswap (UNI) und Polkadot (DOT) mit rund acht Prozent Werteinbuße.

Nach mehreren starken Wochen muss auch Ripple (XRP), trotz zuletzt positiver News, 6 Prozent Kursrückgang hinnehmen. Auch diese Woche wirbelt ein Neuling unter den Top-10 den Gesamtmarkt auf. Terra verdrängt Bitcoin Cash (BCH) aus der Liste der 10 größten Kryptowährungen. Die ungleiche Entwicklung unter den Top-10 Altcoins hat mehrere Ranglistenveränderungen zur Folge. Abgesehen vom Aufstieg Terras in die Top-10, legt Solana weiter zu und zieht an Polkadot vorbei auf Rang sieben. Zunehmend komme neue Ökosysteme wie Solana und Terra in den Fokus der Investoren und schieben sich an Krypto-Urgesteinen wie Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) vorbei.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die aktuelle Konsolidierung der Krypto-Leitwährung mit einem Kursabschlag von rund drei Prozentpunkten sorgt auch am Gesamtmarkt für uneinheitliche Kursverläufe. Am stärksten zeigt sich der aus dem Fork von Bitcoin Cash (BCH) hervorgegangene Bitcoin Cash ABC (BCHA). BCHA steigt um 100 Prozent und führt damit die Top-100 Altcoins an. Auch Tezos (XTZ) und Arweave (AR) mit jeweils knapp 60 Prozent Kurssprung stechen positiv hervor. Insgesamt weist rund die Hälfte der 100 größten Kryptowährungen ein Kursplus im Wochenvergleich auf. Den größten Kursabschlag unter den Wochenverlierern verzeichnete XDC Network (XDC) mit 20 Prozent Kursrückgang.

Ebenfalls schwach zeigen sich Sushi (SUSHI) mit 16 Prozent Wertverlust, gefolgt von THORChain (RUNE) und der Meme-Coin Shiba Inu (SHIB) mit jeweils 13 Prozent Kursminus. Trotz eines verhaltenen Wochenverlaufs fallen die Kursauf- und abschläge insgesamt moderat aus. Altcoins aus der dritten Reihe, insbesondere aus dem Bereich der Non-Fungible-Token (NFT), weisen teilweise beachtliche Wertzuwächse auf. Nicht wenige Anleger warten auf eine Richtungsentscheidung der Krypto-Leitwährung Bitcoin bevor sie neue Investments tätigen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY