Zum Inhalt springen

Kryptomarkt in Aufruhr Bitcoin: FTX-Debakel sorgt für neues Jahrestief

Der Bitcoin-Kurs rauschte nach Veröffentlichung des Skandals rund um die Kryptobörse FTX auf neue Jahrestiefs ab.

Stefan Lübeck
 | 
Teilen
| Massive Kursverluste bei Bitcoin (BTC) wegen möglicher FTX-Pleite.

Der Kryptomarkt blickt auf eine außergewöhnliche Handelswoche zurück. Bitcoin rauschte zwischenzeitlich um 25 Prozentpunkte auf ein neues Jahrestief bei 15.512 USD ab, bevor besser als erwartete US-Inflationszahlen für eine technische Gegenbewegung sorgten. Anlass dafür ist die wahrscheinliche Insolvenz der viertgrößten Handelsplattform FTX von Sam Bankmann-Fried, vielen auch Anlegern unter dem Kürzel SBF bekannt. Die Gründe für das Milliarden-Loch in den Bilanzen der Krypto-Exchange liest sich wie ein Hollywood-Krimi.

Es geht u.a. um die Veruntreuung von Kundengeldern, Wash-Trading Vorwürfen gegen FTX und die Venture-Capital Firma Alameda Research des einstigen Krypto-Milliardärs. Der gesamte Kryptomarkt wurde von dieser plötzlichen News überrascht und ließ Investoren aus ihren Bitcoin- und Altcoin-Positionen fliehen.

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 10.11.22
Die Volatilität der letzten Handelstage bei Bitcoin ist massiv.

4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Nach dem Absturz zieht der Bitcoin-Kurs ein wenig an

Der Kryptomarkt blickt auf bewegte Handelstage zurück. Noch zu Wochenbeginn handelte Bitcoin mit rund 21.000 USD in seiner übergeordneten Seitwärtsphase der letzten Monate. News über Zahlungsschwierigkeiten der Krypto-Exchange FTX führten kurze Zeit später jedoch zu einem unerwarteten „Bankrun“. Binnen 72 Stunden zogen Kunden Kryptowährungen mit einem Wert von über sieben Milliarden USD ab. In der Folge stoppte die Kryptobörse wegen Zahlungsschwierigkeiten die Auszahlungen der Kundengelder. Dieses sorgte für eine regelrechte Panik im Markt und ließ die Kurse in den Folgetagen deutliche abschmieren.

Der Kurs der Börseneigenen Kryptowährung FTX (FTT) kollabierte in der Spitze um 90 Prozentpunkte. Die geplatzten Übernahmepläne durch den Branchenprimus Binance.com am gestrigen Dienstag (10. Nov) begruben die Hoffnungen der Anleger auf eine Beruhigung. Sodann kam es zu einem Kurseinbruch bei Bitcoin auf ein neues Jahrestief bei 15.512 USD.

US-Inflationsdaten geben Kursschub

Ausgehend von diesem Kurslevel konnte sich der BTC-Kurs am heutigen Donnerstagmorgen (11. Nov) zurück in Richtung 17.000 USD erholen. Um 14:30 Uhr (MEZ) sorgten sodann neue Inflationszahlen aus den USA für eine Kursexplosion an den Aktienmärkten. Der Technologieindex Nasdaq schoss um atemraubende 6 Prozentpunkte gen Norden. In der Folge korrigierte auch der US-Dollar Index DXY um zwei Prozentpunkte. Dieses verhalf dem Bitcoin-Kurs in einer Erstreaktionzu einer deutlichen Erholungsrallye in Richtung 18.000 USD. Gegen 17.30 Uhr (MEZ) zeigten On-Chain-Daten der FTX-Hotwallet zudem die Wiederaufnahme erster Coin-Transaktionen an. Wir halten euch mit dem FTX-Newsticker über die Entwicklungen auf dem Laufenden.

  • Bullishe Kursziele: 17.797 USD/17.909 USD, 18.737 USD, 19.080 USD, 19.209 USD,19.568 USD, 19.881 USD, 20.082 USD, 20.478 USD,20.872 USD, 21.029/21.177 USD, 21.495/21.892 USD

Bullishe Kursziele für die kommenden sieben Handelstage

Die Bullen müssen nun alles daran setzen, einen Rückfall in Richtung des gestrigen Jahrestiefs abzuwenden. Sie sollten ihrerseits versuchen, den Widerstand bei 17.909 USD zurückzuerobern. Gelingt ein dynamischer Durchbruch dieses starken Resists, gilt es die Oberkante der grauen Widerstandszone anzuvisieren. Bei 18.737 USD warten neben der Abrisskante der letzten Wochen auch der Supertrend im 4-Stundenchart. Hier ist mit einem Kampf zwischen Käufern und Verkäufern zu planen.

Sollte die Käuferseite dieses erste wichtige Kursziel ohne deutliche Rücksetzer überwinden können, rückt der Point-of-Control (POC) bei 19.080 USD in den Fokus. Knapp oberhalb verläuft zwischen 19.209 USD und 19.568 USD mit dem Golden Pocket der letzten Bewegung sowie dem EMA50 (orange) bereits das nächste Bündel an starken Widerstandslevels. Im ersten Versuch dürfte Bitcoin an diesen wichtigen Zielmarken gen Süden abprallen.

Erholung könnte sich fortsetzen

Erst wenn diese Zone ebenfalls per Tagesschlusskurs zurückerobert wird, können sich die Bullen wieder Hoffnung auf einen Folgeanstieg in Richtung der psychologischen 20.000 USD machen. Damit wäre auch die immer wieder relevante Kursmarke bei 19.881 USD überwunden. Sodann muss die Käuferseite alles daran setzen, Bitcoin über die 20.082 USD bis in Richtung der alten Seitwärtsrange-Oberkante bei 20.478 USD hoch zukaufen. Ob auch dieses Resistlevel ohne einen erneuten Kursrücksetzer überwunden werden kann, ist jedoch fraglich. Zu stark scheint aktuell die Verunsicherung der Anleger nach dem FTX-Debakel.

Sollte es der Käuferseite in den kommenden Wochen jedoch gelingen, dieses Kursniveau dynamisch zu durchbrechen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 20.872 USD. Ob auch ein Kursprung in Richtung der gelben Widerstandszone zwischen 21.018 USD und 21.168 USD gelingen kann, und sich das Chartbild zugunsten der Bullen weiter aufhellt, muss in Anbetracht der Situation rund um SBF’s Firmen FTX und Alameda Research und vermutlich noch weiteren Akteuren angezweifelt werden. Das maximale Kursziel für die kommende Zeit ist im Bereich des Vorwochenhochs bei 21.495 USD zu sehen.

Hier verläuft zudem das übergeordnete Golden Pocket. Sollte diese Kursmarke tatsächlich mit einem Spike durchstoßen werden, rückt die Oberkante der türkisen Zielzone bei 21.892 USD als maximalem Kursziel in den Fokus.

  • Bärische Kursziele: 17.494 USD,16.924 USD, 16.201 USD, 15.512 USD, 14.837 USD, 14.311 USD, 13.858 USD, 12.492 USD, 11.099 USD

Bearishe Kursziele für die kommenden sieben Handelstage

Sollte Bitcoin hingegen den grauen massiven Widerstandsbereich zwischen 17.909 USD und 18.737 USD nicht zurückerobern können, und in der Folge die wichtige Unterstützung bei 17.494 USD abermals unter hohem Verkaufsvolumen durchschlagen, weitet sich die Korrektur erneut bis mindestens 16.924 USD aus. Hier findet sich das Ausbruchslevel des heutigen UP-Moves seit 14.30 Uhr (MEZ) sowie das 23er Fibonacci-Retracement der momentanen Trendbewegung. Stabilisiert sich Bitcoin hier nicht, ist ein erneuter Rückfall bis an die 16.201 USD wahrscheinlich.

Neben dem 11er Fibonacci-Retracement als letztem Rettungsanker waren die Bullen hier in den heutigen Morgenstunden mehrfach zur Stelle. Wird dieser Bereich aufgegeben, dürfte der BTC-Kurs zurück über die 15.887 USD an das frische Jahrestief zurückfallen. In Anbetracht der undurchsichtigen Lage und massiv verunsicherten Anlegern wäre dieses in keinster Weise verwunderlich. Ob es nur zu einem Konsistenztest des Jahrestiefs kommt, oder die Bären Bitcoin weiter gen Süden drücken, dürfte maßgeblich vom Verkaufsvolumen abhängig sein.

Neue Tiefstkurse wahrscheinlich

Rutscht Bitcoin unter einem erneut hohen Handelsvolumen weiter ab, kommt die Zone zwischen 14.837 USD und 13.858 USD in den Fokus der Anleger. Im ersten Anlauf ist hier mit einer Gegenbewegung durch die Bullen zu planen. Sollte es jedoch auch hier zu keiner nachhaltigen Stabilisierung kommen, und die Unterkante der Unterstützungszone wird dynamisch unterboten, weitet sich der Sell-Off unmittelbar in Richtung 12.492 USD aus. Anleger sollten an diesem Support erneut genau hinschauen. Ohne eine wirkliche Kaufdynamik ist auch ein Abverkauf bis 11.099 USD in der kommenden Zeit keines Wegs auszuschließen.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.