Gesamtmarktanalyse Bitcoin fällt unter 60.000 USD, Fan-Token Chiliz steigt fast 400 Prozent
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Staffellauf

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC38,056.00 $ -1.03%

Der Krypto-Markt befindet sich weiterhin in einer Rallye. Daran ändert auch die leichte Konsolidierung der Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) zurück unter die 60.000-USD-Marke nichts. Die Chancen für weiter steigende Kurse stehen am Gesamtmarkt gut.

Der bullishe Anstieg der Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) sorgte in der abgelaufenen Handelswoche für eine mehrheitlich positive Stimmung unter den Anlegern. Zwar konsolidieren viele Kryptowährungen in den letzten Handelsstunden um mehr als 10 Prozent, können im Wochenvergleich aber dennoch einen Kursanstieg aufweisen. Das Bitcoin nach Überschreiten der 60.000 USD aktuell wieder unter 56.000 USD notiert, darf aus Sicht der Anleger vorerst nicht überbewertet werden. Nach einer Kursverdoppelung, ausgehend vom starken Support bei 30.000 USD, dürften Gewinnmitnahmen nur temporärer Natur sein.


Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Litecoin (LTC)

Kursanalyse Litecoin (LTC) KW10

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LTC/USD auf Binance

Der Kurs von Litecoin entwickelte sich seit dem erfolgreichen Retest der Unterstützungszone im Bereich der 160 USD durchaus positiv. In den letzten 14 Handelstagen stieg der LTC-Kurs um mehr als 40 Prozentpunkte auf ein neues Monatshoch bei 230 USD an. In den letzten zwei Handelstagen fiel Litecoin zwar etwas zurück, kann sich aktuell aber oberhalb der 200 USD behaupten.  

Bullishe Variante (Litecoin)

Kann der LTC-Kurs sich über dem EMA20 (rot) bei 198 USD halten und die grüne Aufwärtstrendlinie verteidigen, ist ein Anstieg in Richtung 219 USD einzuplanen. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Überwindet der LTC-Kurs diesen Widerstand und steigt zurück an das Wochenhoch bei 230 USD an, ist eine Richtungsentscheidung einzuplanen. Wird auch diese Widerstandmarke durchbrochen, ist ein Durchmarsch bis an das Jahreshoch bei 246 USD wahrscheinlich. Schaffen es die Bullen in der Folge auch den roten Widerstandsbereich dynamisch zu überwinden und die 255 USD per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, aktiviert sich das erste Kursziel bei 265 USD. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension aus dem Tageschart.

Erst wenn der LTC-Kurs oberhalb dieser Kursmarke den Tag beendet, ist ein Anstieg bis in den pinken Widerstandsbereich bei 280 USD vorstellbar. Dieser Bereich stellte bereits im Dezember 2017 eine wichtige Chartmarke dar, weshalb Gewinnmitnahmen nicht verwundern dürfen. Bricht Litecoin auch diesen starken Widerstand und kann sich oberhalb der 287 USD stabilisieren, ist ein Folgeanstieg bis an die 314 USD einzuplanen. Dieser horizontale Widerstand war im Dezember 2017 von großer Bedeutung. Sollten die Bullen es schaffen, diese Kursmarke per Tagesschlusskurs zu überwinden, rückt das 261er Fibonacci-Extension bei 340 USD in den Blick. Maximal wäre mittelfristig auch ein Anstieg bis an das Allzeithoch bei 367 USD vorstellbar. Dafür bedarf es jedoch eines weiter freundlichen Gesamtmarktes.

Bearishe Variante (Litecoin)

Fällt der LTC-Kurs hingegen dynamisch zurück unter den Kreuzsupport im Bereich der 200 USD, rückt die blaue Unterstützungszone wieder in den Blick. Schaffen es die Bären, Litecoin per Tagesschlusskurs unter die 191 USD zu befördern, ist ein Retest des EMA50 (orange) bei 182 USD einzuplanen. Gibt auch diese Kursmarke keinen Halt, ist ein Rückfall bis an der Supertrend bei 169 USD vorstellbar. Hier dürfte das Bullenlager abermals aktiv werden. Wird auch diese wichtige Unterstützung aufgegeben, ist ein Rückfall in den orangen Supportbereich wahrscheinlich. An diesem Kreuzsupport finden sich das Verlaufstief der letzten 30 Tage sowie der EMA100 (gelb). Kommt es am Krypto-Markt zu einer stärkeren Konsolidierung, wäre auch ein Rückfall bis an die 144 USD nicht auszuschließen. Als maximales bearishes Kursziel ist aktuell die 125 USD anzusehen. Diese Supportmarke war bereits im Januar 2021 mehrfach getestet worden. Zudem verläuft der EMA200 (blau) an diesem Kurslevel.

Indikatoren (Litecoin)

Der RSI-Indikator zeigt aktuell deutlich gen Süden und droht bei anhaltender Kursschwäche zurück in die neutrale Zone zu rutschen. Der MACD-Indikator weist zwar aktuell noch ein Kaufsignal auf, könnte in den kommenden Tagen aber in ein Verkaufssignal drehen. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren hingegen weiterhin ein aktives Kaufsignal anliegen. Jedoch tendieren beide Indikatoren ebenfalls leicht gen Süden.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Uniswap (UNI)

Kursanalyse Uniswap (UNI) KW10

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares UNI/USD auf Bittrex

Der Anstieg des DeFi-Projekts Uniswap kommt nach mehreren bullishen Monaten aktuell etwas zum Erliegen. Seit dem Erreichen des 161er Fibonacci-Extensions bei 37,57 USD konsolidierte der UNI-Kurs in den letzten sieben Handelstagen auf aktuell 29,87 USD. Im Bereich der 28,93 USD wird es bei Uniswap zu einer Richtungsentscheidung kommen. Hier findet sich der EMA20 (rot) im Tageschart.

Bullishe Variante (Uniswap)

Die Entwicklung im Defi-Sektor ist weiterhin als sehr bullish zu bezeichnen. Uniswap profitiert als einer der großen DeFi-Coins vom steigenden Interesse an dezentralisierten Finanzlösungen. Prallt der UNI-Kurs im Bereich der EMA20 nach oben ab, ist ein erneuter Angriff auf das 127er Fibonacci-Extension einzuplanen. Überwindet der UNI-Kurs diesen Widerstand, rückt erneut das Wochenhoch im Bereich der roten Widerstandszone in den Blick der Anleger. Zudem findet sich hier das 138er Fibonacci-Extension bei 33,01 USD. Schaffen es die Bullen, den UNI-Kurs per Tagesschluss zurück über das Wochenhoch bei 33,67 USD zu hieven, ist ein Anstieg bis an die gelbe horizontale Widerstandslinie einzuplanen.

Diese verläuft bei 34,98 USD. Wird auch dieser Widerstand dynamisch überwunden, rückt das Allzeithoch im Bereich des 161er Fibonacci-Extensions in den Blick. Ein Tagesschlusskurs oberhalb der 37,82 USD aktiviert das nächste Kursziel bei 45,69 USD. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension. Mittelfristig ist sogar ein Anstieg bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 58,44 USD vorstellbar. Damit würde der Kurs vom aktuellen Niveau aus erneut um knapp 100 Prozent zulegen können. Ein anhaltendes Interesse an dezentralen Finanz-Investments könnte den Kurs von Uniswap in 2021 sogar bis an die 63,07 USD führen. Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart.


Bearishe Variante (Uniswap)

Fällt der Kurs von Uniswap hingegen deutlich nach unten ab und durchbricht den EMA20 per Tagesschlusskurs, ist ein Rückfall bis an die grüne Aufwärtstrendlinie einzuplanen. In diesem Bereich findet sich zudem das Verlaufshoch vom 3. Februar 2021. Durchbricht der UNI-Kurs dynamisch diesen Kreuzsupport, ist ein Rückfall bis an den Supertrend bei 22,98 USD wahrscheinlich. An dieser Kursmarke verläuft zudem der EMA50 (orange). Bullishe Anleger werden hier vermutlich erneut einsteigen wollen. Wird wider erwartend auch diese Supportmarke per Tagesschlusskurs unterboten, ist eine Konsolidierung bis an den orangen Unterstützungsbereich vorstellbar.

Dieser verläuft zwischen 21,55 USD und 20,67 USD. An der 20,67 USD verläuft zudem das 78er Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung. Können die Bären auch diesen Support dynamisch unterbieten, rückt das Verlaufstief bei 18,82 USD in den Blick. Hier findet sich zudem das untere Bollinger-Band. Maximal wäre auch eine Korrektur bis in den multiplen grünen Unterstützungsbereich nicht auszuschließen. Dieser verläuft zwischen 17,87 USD und 17,21 USD. Hier drehte der UNI-Kurs in der Vergangenheit mehrfach zurück gen Norden. Zudem ist auch der EMA100 (gelb) in dieser Zone zu finden. Vorerst ist diese Unterstützungszone als maximales bearishes Kursziel anzusehen.

Indikatoren (Uniswap)

Der RSI tendiert aktuell leicht gen Süden bei 58 und droht bei weiterer Kursschwäche in die neutrale Zone abzurutschen. Zudem hat der MACD-Indikator auf Tagesbasis ein Verkaufssignal aktiviert, was den UNI-Kurs weiter gen Süden führen könnte.

Stabilität der Top 10

Der Blick auf die Top-10 Altcoins weist diese Handelswoche ein gemischtes Bild auf. Zwar gibt die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) aktuell rund 10 Prozentpunkte von ihrem neuen Allzeithoch bei 61.795 USD ab, rettet auf Wochensicht aber dennoch ein Kursplus von gut 9 Prozent. Ebenfalls bullish zeigen sich Litecoin (LTC) mit 7,5 Prozent sowie der Binance Coin BNB mit 7 Prozent Kursaufschlag. Aktuelle Gewinnmitnahmen der Krypto-Leitwährung trüben das Bild bei mehreren Top-10 Altcoins jedoch etwas ein. Die Liste der Verlierer wird angeführt vom Neuling unter den Top-10 Uniswap (UNI) mit 12 Prozent Kursrückgang.

Auch Cardano (ADA) verliert weiter an Wert und notiert im Wochenvergleich 10 Prozent tiefer. Ebenfalls schwach zeigt sich Ripple (XRP) mit einem Kursabschlag von mehr als sieben Prozentpunkten. Seit der letzten Altcoinanalyse vom 1. März zeigen sich mehrere Veränderungen in der Rangliste. Polkadot (DOT) kann um einen Platz ansteigen und sich den vierten Rang vor Cardano sichern. Hingegen rutscht Litecoin (LTC) trotz einer starken Wochenperformance um einen Platz auf Rang 8 ab und gibt den siebten Platz an Uniswap ab. Auch Chainlink (LINK) als neunter sowie das Urgestein Bitcoin Cash (BCH) mit Rang 10 fallen in der Folge um einen Platz zurück.

Gewinner und Verlierer der Woche

Zu Beginn der Handelswoche wirkte die Entwicklung bei den Top-100 Altcoins noch positiver als sie sich am heutigen Montag, den 15. März darstellt. In den letzten 12 Handelsstunden kommt es am gesamten Krypto-Markt zu vermehrten Gewinnmitnahmen. Bedingt durch die aktuelle Konsolidierung der Krypto-Leitwährung geben auch viele Top-100 Altcoins im Wert nach. Dennoch weisen rund 60 Prozent der Top-100 Altcoins auf Wochensicht ein Kursplus auf. Knapp 30 der Top-100 Altcoins können einen zweistelligen Wertzuwachs für sich verbuchen. Der Outperformer der Woche lautet mit großem Abstand Chiliz (CHZ) mit einem Kursgewinn von 380 Prozentpunkten.

Ebenfalls bullish zeigen sich Holo (HOT) mit 173 Prozent sowie Hedera Hashgraph mit 160 Prozent Kursaufschlag. Auch Harmony (ONE) sowie Decentraland (MANA) können mit mehr als 140 Prozent Kursanstieg überzeugen. Hingegen kommt es bei mehreren Outperformern der letzten Handelswochen zu vermehrten Gewinnmitnahmen. Insbesondere NEM (XEM) mit 50 Prozent Kurseinbruch muss nach dem heutigen Launch des Symbol-Mainnets eine deutliche Kurskorrektur verkraften. Auch der Voyager Token (VGX) sowie die Kryptowährung Fantom (FTM) verlieren nach bullishen Vorwochen jeweils rund 20 Prozentpunkte an Wert. Weitere Underperformer sind ICON (ICX) mit 16 Prozent sowie der Synthetix Network Token (SNX) mit 14 Prozent Kursrückgang.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY