Bitcoinanalyse Bitcoin bald 100.000 USD wert? Worauf es jetzt ankommt
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Hände halten ein Bitcoin-Schild hoch

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,247.00 $ 1.49%

Die Vorentscheidung lässt weiter auf sich warten. Bitcoin (BTC) tendiert auch diese Handelswoche weiter seitwärts. Die Richtungslosigkeit der Krypto-Leitwährung sorgt für deutliche Kurssprünge am Altcoin-Sektor.

Bitcoin (BTC): Richtungsentscheidung vorerst vertagt

BTC-Kurs: 61.921 USD (Vorwoche: 59.182 USD)

Widerstände/Ziele: 64.896 USD, 67.000 USD, 67.416 USD, 69.660 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 85.563 USD, 87.090 USD, 89.982 USD, 100.259 USD, 114.961 USD

Unterstützungen: 61.771 USD, 60.339 USD, 59.518 USD, 57.998 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53.005 USD, 51.307 USD, 49.555 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 45.292 USD, 42.855 USD, 40.585 USD, 39.240 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW41
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Der Bitcoin-Kurs konsolidiert weiter oberhalb der 59.518 USD und bildet im Tageschart höhere Tiefs aus. Wie in der Vorwochenanalyse thematisiert, kann sich Bitcoin weiter oberhalb des Keysupports bei 57.998 USD stabilisieren. Somit ist der Trend trotz der aktuellen Verschnaufpause vorerst weiter in Takt. Damit verfestigte sich in den letzten Handelstagen die Range zwischen 64.000 USD und 59.518 USD. Eine derartige Rangeausbildung ist aus charttechnischer Sicht völlig normal. Dass große Investoren ihre Bitcoin-Bestände von den Börsen abziehen und auf Cold-Wallets verlagern, ist für die Kursentwicklung bullish zu werten. Allein am gestrigen Dienstag wurden von der Kryptobörse Coinbase 19.000 BTC abgezogen und auf eine Cold-Storage Wallet verlagert.

Institutionelle Anleger sehen somit für die kommenden Monate eine positive Kursentwicklung als wahrscheinlich an. Ziel der Bullen sollte es sein, den BTC-Kurs per Tagesschlusskurs zurück über 54.896 USD zu hieven. Auf der Unterseite ist Bitcoin bei 57.998 USD gut abgesichert. Neben dem Vorwochentief findet sich hier auch das untere Bollinger-Band im Tageschart. Sogar ein Retest der 55.970 USD ist mittelfristig weiterhin als unproblematisch anzusehen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Bitcoin-Kurs kommt nicht richtig von der Stelle und tendiert vorerst weiter seitwärts. Dieses zeigt sich auch deutlich in der Abnahme der Bitcoin-Dominanz. Bevor Bitcoin erneut seinen Höchststand angreift, nutzen Anleger die Konsolidierung des BTC-Kurses für Investments in Altcoins. Erst wenn der BTC-Kurs die 64.000 USD dynamisch überwindet, ist ein erneuter Angriff in Richtung 64.896 USD wahrscheinlich. Eine Stabilisierung oberhalb des alten Allzeithochs dürfte Bitcoin zurück an seinen Höchststand bei 67.000 USD führen. Wird in der Folge auch das 138er Fibonacci-Extension bei 67.416 USD überwunden, ist mit einem Durchmarsch in Richtung der Widerstände bei 69.660 USD und 70.856 USD zu rechnen. Ein Erreichen des 161er Fibonacci-Extensions bei 70.856 USD dürfte von ersten Anlegern für Gewinnmitnahmen genutzt werden.

Der Weg zum nächsten Meilenstein bei 100.000 USD

Kommt es an dieser Kursmarke zu keinen nachhaltigen Kursrücksetzern und Bitcoin fällt nicht zurück unter seinen bisherigen Höchststand bei 67.000 USD, steigen die Chancen auf einen Durchmarsch bis in den nächsten relevanten Zielbereich zwischen 76.472 USD und 77.678 USD. Erneut werden Anleger Gewinne realisieren. Kann sich Bitcoin in der Folge oberhalb der 70.856 USD behaupten, rückt die übergeordnete Zielzone zwischen 87.090 USD und 89.982 USD als nächstes wichtiges Widerstandslevel in den Blick. Schaffen es die Bullen, auch diese Zone dynamisch zu durchbrechen, sollte Bitcoin das 361er Fibonacci-Extension bei 100.259 USD anvisieren.

Mit Erreichen dieser Zielmarke wäre auch die viel zitierte Kursmarke von 100.000 USD abgearbeitet. Vermehrte Gewinnmitnahmen dürfen hier nicht überraschen. Mit Blick in das Orderbuch der Börse Binance.com finden sich an dieser psychologischen Marke viele Verkaufsorders. Kann das Käuferlager den Kurs perspektivisch über der 100.000 USD stabilisieren, ist auch ein Kursanstieg bis an das übergeordnete Kursziel von 114.961 USD (461er Fibonacci-Extension) in den kommenden sechs Handelsmonaten nicht ausgeschlossen.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Verkäuferseite gelang es auch diese Woche, den BTC-Kurs weiter unterhalb der 64.896 USD zu deckeln. Jeder Anstiegsversuch konnte bislang gekontert werden. Die Bären werden vorerst nicht müde und versuchen zu Redaktionsschluss, Bitcoin zurück unter 61.771 USD zu drücken. Wird diese Unterstützung aufgegeben, ist ein Rückfall bis an den EMA20 (rot) bei 60.339 USD wahrscheinlich. Kann auch diese gleitende Unterstützung per Tagesschlusskurs durchbrochen werden, und auch die Unterkante der roten Zone bei 59.518 USD gibt keinen Halt, ist ein erneuter Abverkauf zurück an den Support bei 57.998 USD einzuplanen. Hier verläuft neben dem Vorwochentief auch das untere Bollinger-Band. Nochmals dürften hier vermehrt neue Käufer in den Markt kommen und den Kurs stabilisieren. Sollte es den Bären hingegen diesmal gelingen, die Unterstützung bei 57.998 USD zu pulverisieren, ist ein unmittelbarer Rückfall an 55.817 USD wahrscheinlich.

An dieser Supportmarke verlaufen mit dem EMA50 (orange) sowie dem Supertrend gleich zwei starke Unterstützungen. Ein Abpraller gen Norden ist daher fest einzuplanen. Kann die Verkäuferseite den Abgabedruck aufrechterhalten und BTC dynamisch unter 55.817 USD abverkaufen, rückt der orange Supportbereich zwischen 54.077 USD und 53.005 USD in den Blick der Anleger. Der orange Bereich stellt das Ausbruchsniveau der Anstiegsbewegung bis an den Höchststand bei 67.000 USD dar. Vermehrte Gegenwehr der Bullen ist daher wahrscheinlich. Kommt es wider Erwarten zu einem deutlichen Bruch dieser Unterstützungszone, weitet sich die Korrektur in die blaue Unterstützungszone zwischen 51.307 USD und 49.555 USD aus. Jedoch ist auch ein direkter Rückfall bis an 48.222 USD vorstellbar.


Ab hier wird es brenzlig

Diese Kursmarke war in den letzten Monaten immer wieder von hoher Bedeutung. Ein Rückfall darunter erhöht die Chancen zugunsten einer Korrekturausweitung deutlich. Fällt Bitcoin per Tagesschlusskurs zurück unter dieses starke Unterstützungslevel, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 47.070 USD. Hier verläuft aktuell der EMA200 (blau), weshalb im ersten Touch mit einem Abpraller zu rechnen ist. Geben die Bullen auch dieses Supportlevel auf, weitet sich die Korrektur unmittelbar bis an 45.292 USD aus. Hier findet sich der MA200 (grün), welcher als wichtiger Gradmesser zu werten ist. Glänzen die Bullen auch hier mit Abstinenz und stabilisieren den BTC-Kurs nicht nachhaltig, ist eine Korrekturausweitung bis 42.855 USD oder sogar 40.585 USD einzuplanen.

Der Retest des Verlaufstiefs aus dem September 2021 dürfte für viele Anleger ein gutes Einstiegsniveau darstellen. Maximal ist ein kurzer Kurs-Spike bis an 39.240 USD vorstellbar. Sollte auch diese Zone um 40.000 USD nicht halten, sind sämtliche bullishen Kursphantasien unmittelbar zu begraben. In der Folge könnte Bitcoin in einen Winterschlaf übergehen und langfristig bis 30.000 USD oder darunter korrigieren. Wie schon mehrfach erwähnt, ist der Bereich um 48.222 USD von den Bullen per Tagesschlusskurs zu verteidigen, um das übergeordnete Kursziel von 100.000 USD nicht aus den Augen zu verlieren.

Bitcoin-Dominanz: Kurskorrektur sorgt für steigende Altcoin-Kurse

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW41
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die bullishe Aufwärtsbewegung der BTC-Dominanz ist vorerst gestoppt. Die Marktdominanz fiel in den letzten sieben Handelstagen zurück unter den Kreuzsupport aus Supertrend und EMA50 (orange) bei 44,25 Prozent und markiert am heutigen Mittwoch ein neues Verlaufstief bei 43,10 Prozentpunkten. Vorerst kann sich die Bitcoin-Dominanz aber weiter in der roten Box halten. Ob die Bitcoin-Bullen zum Gegenschlag ausholen können oder die Dominanz weiter in Richtung 42,99 Prozent oder gar an das Ausbruchslevel bei 42,45 Prozent abrutscht, dürfte sich in den kommenden Handelstagen zeigen. Ein Korrekturausweitung dürfte die Altcoin-Kurse weiter beflügeln.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die Unterstützung im Bereich zwischen 44,54 Prozent und 44,25 Prozentpunkten konnte von den Bullen nicht verteidigt werden. Solange die Bitcoin-Dominanz sich jedoch oberhalb der 42,99 Prozent und insbesondere oberhalb der 42,45 Prozent stabilisiert, ist ein erneuter Anstiegsversuch in Richtung des starken Widerstands bei 44,25 Prozent vorstellbar. Erst wenn es jedoch gelingt, zurück an die Oberkante der roten Box anzusteigen und damit EMA20 (rot) und MA200 (grün) zurückzuerobern, ist ein erneuter Anstieg bis an 45,71 Prozent und darüber hinaus einzuplanen. Kann auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs zurückerobert werden, kommt es an bei 46,74 Prozent zu einer Richtungsentscheidung. Mit EMA200 (blau) und Supertrend finden sich an dieser Kursmarke zwei starke Widerstände. Schafft es die BTC-Dominanz dieses Widerstandslevel zu durchbrechen, rückt das Verlaufshoch bei 47,72 Prozent wieder in den Blick.

Wird auch dieser Resist dynamisch durchbrochen, ist ein Durchmarsch bis in die orange Widerstandszone einzuplanen. Das Anstiegsziel zwischen 48,67 Prozent und 49,26 Prozent fungiert vorerst weiter als mittelfristige Zielmarke. Solange das Verlaufshoch vom 30. Juli 2021 nicht nachhaltig zurückerobert wird, bewegt sich die Dominanz der Krypto-Leitwährung weiter in einer 22-prozentigen Seitwärtsspanne. Erst wenn die Marktdominanz die 49,26 Prozent nachhaltig durchbrechen kann, wird die BTC-Dominanz die Zone zwischen 50,00 Prozent und 50,97 Prozent anvisieren. Die Wahrscheinlichkeit eines Folgeanstiegs bis in den grauen Widerstandsbereich zwischen 52,19 Prozent und 53,16 Prozent würde deutlich wahrscheinlicher werden. Um dieses Szenario realisieren zu können, muss der Bitcoin-Kurs jedoch ebenfalls zum nächsten Sprung Richtung 70.000 USD und darüber ansetzen, um sich nachhaltig Marktdominanz von den Altcoins zurückzuholen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Die BTC-Dominanz muss diese Woche weiter Federn lassen. Die anhaltende Seitwärtskorrektur der Krypto-Leitwährung lässt Anleger weiter vermehrt in Altcoins investieren. Die Aufgabe des Schlüsselsupports aus Supertrend und EMA50 bei 44,25 Prozent sorgte für eine deutliche Korrekturausweitung. Rutscht die Bitcoin-Dominanz dynamisch unter 42,99 Prozent und fällt in der Folge auch unter 42,45 Prozent zurück, ist ein Rückfall an das Oktobertief bei 41,13 Prozentpunkten wahrscheinlich. Hier müssen Bitcoin-Bullen alles daran setzen, den Kurs zu stabilisieren, um ein Wegbrechen bis an 40,66 Prozent abzuwenden.

Eine derartige Schwäche erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Retests der 40 Prozentmarke spürbar. Sodann rückt auch das Jahrestief bei 39,66 Prozent als letztem möglichen Umkehrniveau wieder in den Blick. Sollte es zu einem deutlichen Bruch dieses übergeordneten Verlaufstiefs kommen, wird die BTC-Dominanz weiter an Halt verlieren und bis 37,67 Prozent zurückfallen. Erst wenn die BTC-Dominanz den Bereich um 42,45 Prozent nachhaltig aufgibt, ist ein Rückfall an das Jahrestief in Betracht zu ziehen. 

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY