Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Der Bitcoin-Abverkauf droht sich auszuweiten

Die anhaltende Kursschwäche bei Bitcoin (BTC) weitet sich auch in dieser Woche weiter aus. Bitcoin handelt erneut unterhalb der 20.000 USD und droht, zurück an das Jahrestief wegzubrechen.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 8 Minuten
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoins (BTC) erneute Kursschwäche könnte die Krypto-Leitwährung zurück an das Jahrestief korrigieren lassen.

Bitcoin (BTC): Erneute Kursschwäche zeichnet sich ab

BTC-Kurs: 21.725 USD (Vorwoche: 21.725 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 20.478 USD, 20.779 USD, 21.373 USD, 21.691/21.892 USD, 22.130 USD, 22.435 USD, 22.834 USD, 23.218 USD,23.632 USD, 24.291 USD, 24.816 USD, 25.498 USD, 26.170 USD, 26.734 USD, 27.696/28.104 USD, 28.607 USD, 29.256 USD, 29.975 USD

Kurzfristige Unterstützungen: 19.881/19.720 USD, 19.513 USD, 19.212/18.950 USD, 18.604 USD, 17.909/17.567 USD, 16.180 USD, 14.838 USD, 14.311 USD, 13.858 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 30.08.22
4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Recap Bitcoin

  • In Folge des Abverkaufs am klassischen Aktienmarkt am vergangenen Freitag rutschte der Kurs der Krypto-Leitwährung zum Wochenschluss kurzfristig unter das 2017er-Allzeithoch bei 19.881 USD. In der Spitze korrigierte der Bitcoin-Kurs bis 19.513 USD, bevor die Bullen den Kurs stabilisieren konnten.
  • Drastische Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zur Zinspolitik der Fed in den kommenden Monaten hatten in einer ersten Reaktion für drastische Abverkäufe an den weltweiten Aktienindizes geführt. Innerhalb weniger Stunden wurden in den großen Aktienmärkten rund 2 Billionen US-Dollar Marktkapitalisierung vernichtet.
  • Der US-Dollar Index DXY stieg sodann auf ein neues 20 Jahreshoch. Die anhaltende Dollarstärke wirkte sich bereits in den letzten Handelsmonaten zunehmend negativ auf die Kursentwicklungen der US-Aktienindizes sowie auch den Kryptomarkt aus.
  • Die Korrelation zwischen dem weltweit größten Aktienindex S&P500 und der Krypto-Leitwährung stieg laut COINMETRICS zuletzt wieder deutlich an und verläuft aktuell auf einem Jahreshoch von knapp 0,7.
  • Am gestrigen Montag, dem 29. August, erholte sich der BTC-Kurs zwar zunächst zurück über die 20.000 USD und konnte die über das Wochenende entstandene Future Kurslücke (CME-Gap) bei 20470 USD am heutigen Dienstagmorgen schließen, für mehr reichte es bisher aber nicht.
  • In den letzten Handelsminuten zeigt Bitcoin erneut Schwäche und rutscht nach Veröffentlichung eines besser als erwarteten US-Verbrauchervertrauens zusammen mit einem deutlich fallenden Nasdaq100 zurück unter die 20.000 USD.  

Diese Kursmarken werden relevant

  • Solange der BTC-Kurs nicht nachhaltig zurück über den Widerstand bei 20.478 USD ansteigen kann, ist die Kurserholung nur als eine technische Erholung zu werten.
  • Überwindet BTC diesen Bereich, wartet um 20.779 USD bereits der nächste relevante Resist. Hier verläuft die Abrisskante des Sell-Offs vom 26. August.
  • Gelingt ein Ausbruch über den multiplen Resist im Bereich der 20.800 USD, ist der Blick kurzfristig wieder in Richtung der türkisen Zone zwischen 21.691 USD und 21.892 USD zu richten.
  • Ein erneuter Rückfall unter das Verlaufstief bei 19.513 USD dürfte hingegen zu einer Richtungsentscheidung an der 18.950 USD führen. Eine dynamische Unterschreitung dieser Schlüsselunterstützung würde augenblicklich zu einem Rückfall in den Bereich des Jahrestiefs zwischen 17.909 USD und 17.567 USD führen.  
  • Mit einer Zunahme der Volatilität ist spätestens zum Wochenschluss zu rechnen. Am Freitag wird der NFP-Arbeitsmarktbericht in den USA veröffentlicht. Welche weiteren Wirtschaftsdaten in dieser Woche relevant für die Kursentwicklung sein dürften, könnt ihr im aktuellen Übersichtsartikel nachlesen.
  • Die erneute Kursschwäche in den letzten Handelstagen deckelte den Fear and Greed Index im “Angst-Bereich” bei aktuell 27. Vorerst scheint sich das Angstbarometer jedoch in der Zone zwischen 25 und 30 einzupendeln. Es bleibt abzuwarten, ob eine anhaltende Kurskonsolidierung den Index zurück in den Bereich extremer Angst korrigieren lässt.

Das sagen die Indikatoren

  • Nach einem Rückfall des RSI in den überverkauften Bereich zum Wochenschluss am Sonntag, weist der RSI im 4-Stundenchart aktuell erneut ein Verkaufssignal auf. Hingegen hat der MACD-Indikator noch ein Kaufsignal aktiv, droht dieses aber zeitnah in ein neues Verkaufssignal umzudrehen.
  • Im Tageschart weisen beide Indikatoren unverändert Verkaufssignale auf. Jedoch bildete sich über das Wochenende in beiden Zeiteinheiten eine bullishe Kursdivergenz aus.
  • Diese Disparität zwischen höheren Tiefs im Indikator und tieferen Tiefs im Kurschart lies mutige Anleger zu Wochenbeginn wieder vermehrt in Bitcoin investieren.
  • Mit Blick auf den Wochenchart tendiert der RSI mit einem Wert von 35 unterhalb der neutralen Zone zwischen 45 und 55 und liefert bisher kein nachhaltiges Signal. Hingegen hat der MACD unverändert ein Long-Signal aktiv. Übergeordnet wirken die Indikatoren somit unterstützend auf den Bitcoin-Kurs.

Bullishes Szenario (BTC)

  • Die Bitcoin-Bullen konnten den Totalabsturz vorerst verhindern. Kurzfristig muss das Käuferlager nun zwingend ein höheres Tief im Bereich der 19.726 USD ausbilden. Maximal wäre ein kurzer Spike an das Wochentief noch verkraftbar.
  • Um weiteres Aufwärtspotential zu generieren, gilt es jedoch zunächst den Widerstand bei 20.478 USD zu durchbrechen, um erneut bis an die Abrisskante im Bereich der 20.779 USD anzusteigen.
  • Hier finden sich mit dem Supertrend, dem EMA50 (orange), der kursbegrenzenden Abwärtstrendlinie sowie dem 23er Fibonacci-Retracement der aktuellen Kursbewegung ein ganzes Bündel an Kurshürden.
  • Sollte es den Bullen in den kommenden Tagen gelingen, diesen sehr starken Widerstandsbereich zurückzuerobern, ist mit einem Folgeanstieg über die 21.373 USD in Richtung der Vorwochenhochs zu rechnen.  
  • Die türkise Widerstandszone stellt eine echte Bewährungsprobe dar.
  • Nur wenn es dem Käuferlager unter ansteigendem Handelsvolumen gelingt, den Bitcoin-Kurs per Tagesschlusskurs zurück über den türkisen Widerstandsbereich zu hieven, besteht weiteres Kurspotential gen Norden.  
  • Steigt Bitcoin zurück über die 22.130 USD in Richtung 22.435 USD an, ist an dieser Kursmarke abermals mit Gegenwehr des Bärenlagers zu planen.
  • Prallt der BTC-Kurs hier nicht nachhaltig gen Süden ab und kann sich sodann oberhalb dieses Kursniveaus stabilisieren, wartet bei 22.834 USD das nächste relevante Kursziel. Hier werden Anleger vermehrt Gewinne realisieren.

Erste Richtungsentscheidung zu erwarten

  • Erst wenn sich der Bitcoin-Kurs wieder oberhalb der 22.834 USD taxiert, kommt es im Bereich der 23.238 USD zu einer Vorentscheidung. Neben dem übergeordneten 38er Fibonacci-Retracement verläuft hier auch das Golden-Pocket der letzten Kursbewegung.
  • Dieser Bereich stellt das maximale Kursziel für die kommenden Handelstage dar.  
  • Erst eine dynamische Rückeroberung würden den Durchmarsch bis an die 24.291 USD ermöglichen.
  • Kann auch diese Widerstandsmarke in den kommenden Wochen zurückerobert werden, ist spätestens in der Zone um 24.816 USD mit massiver Gegenwehr der Bären zu rechnen.
  • Hier findet sich das 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung. Jegliche Ausbruchsversuche wurden in den letzten Wochen hier abrupt gestoppt.
  • Dieses Kurslevel muss jedoch zwingend nachhaltig überwunden werden, um weiteres Anstiegspotential freizusetzen.

Bullen müssen die Nachhaltigkeit der Trendbewegung mit weiteren Bitcoin-Käufen bestätigen

  • Erst wenn das Verlaufshoch bei 25.214 USD per Tagesschlusskurs überwunden wird, ergibt sich weiteres Kurspotential für Bitcoin.
  • Insbesondere die Marke von 26.170 USD stellt eine wichtige Zielzone dar.
  • Mit einer Vorentscheidung für die kommende Zeit ist am 61er Fibonacci-Retracement bei 26.734 USD zu rechnen.
  • Sollte die Käuferseite den Bitcoin-Kurs oberhalb dieses Kursniveaus perspektivisch stabilisieren, kommt der vorerst maximale Zielbereich zwischen 27.696 USD und 28.104 USD in den Blick.
  • Aus aktueller Chartbetrachtung ist nicht mit einem Durchmarsch zurück über die 30.000 USD zu rechnen, zu gering ist das Handelsvolumen bei Bitcoin aktuell.

Bearishes Szenario (BTC):

  • Die Bären lassen weiterhin nicht locker und nutzen jede Kursschwäche in den US-Aktienindizes für einen Abverkauf.
  • Allein in der letzten Handelsstunde liquidierte die Verkäuferseite rund 20 Millionen USD in gehebelten Long-Positionen.
  • Solange der BTC-Kurs in den kommenden Handelstagen unter der 20.779 USD gedeckelt bleibt, ist jederzeit mit einem Retest des Verlaufstiefs bei 19.510 USD zu rechnen. Wird dieser Support durchbrochen, weitet sich die Korrektur unmittelbar in Richtung der gelben Unterstützungszone bei 19.000 USD aus.

Der Blick geht in Richtung neuer Jahrestiefs

  • Stabilisiert sich der BTC-Kurs hier nicht, und der Support bei 18.950 USD wird ebenfalls unterschritten, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls bis an das Jahrestief deutlich an.
  • Zwar finden sich bei 18.604 USD und 17.909 USD weitere Unterstützungen, ob die Bullen jedoch einen erneuten Umkehrversuch initiieren, dürfte maßgeblich von den Wirtschaftsdaten in den kommenden Handelstagen abhängen.
  • Lässt die Käuferseite die letzte Chance einer Kursumkehr gen Norden verstreichen, wartet der Retest des Jahrestiefs bei 17.567 USD.
  • Ein Durchbruch dieser letzten Unterstützung scheint zunehmend wahrscheinlich und dürfte die Verkaufsdynamik noch einmal erhöhen.
  • In der Folge ist ein schneller Abverkauf bis an die 16.180 USD vorstellbar.  
  • Damit erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit eines Durchmarschs bis in den maximalen bearishen Zielbereich zwischen 14.837 USD und 13.858 USD.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,00 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.