DeFi 200% pro Jahr durch Compound Liquidity Mining und Yield Farming
Dr. Julian Hosp

von Dr. Julian Hosp

Am · Lesezeit: 8 Minuten

ein goldenes ei in einem nest, daneben liegt eine feder

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC60,320.00 $ -1.90%

Im Gastbeitrag erläutert Julian Hosp, was es mit Compound auf sich hat und wie man damit Gewinne erwirtschaften kann.

Was ist Liquidity Mining?

Die Rendite von 200 Prozent APY wird nicht durch die Kreditvergabe und leihen selbst erwirtschaftet, sondern durch den Compound Governance Token (COMP), der bei der Tätigkeit der Kreditvergabe und dem Leihen oder der Bereitstellung von Liquidität – abgebaut (generiert) wird, daher der Name Liquidity Mining:



Wann immer Personen über Compound ausleihen oder verleihen, wird COMP an die Benutzer vergeben. Dieser Token hat einen eigenen Wert, der durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird. In Anbetracht all dieser Tatsachen verändert es bei der Benutzung das angestrebte Ergebnis vollständig: Das einzige Ziel des gesamten Systems ist es, so viel COMP wie möglich zu erhalten, ohne sich darum zu kümmern, wie viel Zinsen man zahlen muss.

Daher stammen die Erträge von 200 Prozent APY NICHT aus dem Verleihen oder Leihen, sondern aus der Optimierung für COMP-Token, die man als Belohnung erhält. Dies ist erst in den letzten Tagen relevant geworden, da der Kurs für COMP um das 7-fache gestiegen ist.

Der COMP-Kurs

In den Anfangsphasen war der Coin nur auf dezentralen Exchanges zu erhalten und da dezentrale Exchanges noch nicht den Durchbruch haben, war COMP relativ günstig.


Vor einer Woche hat Coinbase, eine der größten Börsen im Krypto-Raum, angekündigt, dass sie den Token COMP listen werden, was den Kurs in die Höhe schießen ließ.

So verwenden die Leute also Compound für 200 Prozent APY auf ihre Einzahlungen: Indem sie auf den Preis von COMP spekulieren, in der Hoffnung, dass die Preiserhöhungen ihre Zinszahlungen decken.

Risiken

Wie bei allen Investmentmöglichkeiten gibt es auch hier Risiken.

1. Smart-Contract-Risiken

Da das gesamte System dezentralisiert ist, wird alles über Smart Contracts abgewickelt. Das bedeutet, dass sich das Vertrauen von einer zentralen zu einer dezentralen Kontaktstelle völlig verändert hat. Jetzt wird nicht mehr einer Firma oder einer Person vertraut, sondern dem Smart Contract. Die Smart Contracts von Ethereum waren jedoch nicht allzu zuverlässig, wenn man den DAO-Hack 2016 und das Parity-Drama 2017 betrachtet. Man muss davon ausgehen, dass es in diesem Smart Contract Fehler gibt, die einfach noch nicht gefunden wurden. Die Frage wird sein: „Wer wird sie zuerst finden: Compound, oder ein Hacker?“


2. Leverage

Bei all dem Yield Farming gehen die meisten Nutzer aggressive fremdfinanzierte Positionen ein, die ein immenses Risiko für ihr Kapital darstellen. Das Problem dabei ist, dass die Investoren oft den Überblick verlieren, zu viele Kredite aufnehmen und mit ihren Krediten in Verzug geraten.

Ist es eine Bubble?

Im Jahr 2008 hat es jeder gesagt: „Kaufen Sie ein Haus, wenn Sie schnell reich werden wollen. Machen Sie sich keine Sorgen, Sie werden keine Zinsen zahlen, denn Ihr Haus wird immer im Wert steigen! Sie können dann Geld gegen das neue Haus leihen und ein anderes Haus kaufen, für das Sie auch keine Zinsen zahlen müssen, weil das Haus immer im Wert steigt. Sie können dies bei 3,4,5 und mehr Häusern tun. Die Immobilienpreise werden nie sinken!”

Sie kennen die Geschichte.

Jetzt sind wir im Jahr 2020, und das alles geschieht nicht durch Immobilien und innerhalb von Jahren, sondern durch DeFi und innerhalb von Tagen. Die Gier ist die gleiche. Das Vehikel ist anders. Immobilien sind nicht schlecht, DeFi auch nicht. Es sind die Menschen, die die Risiken blind eingehen.

Vitalik Buterin (Gründer von Ethereum) äußerte sich nicht direkt zu Compound, aber er wies darauf hin, dass solch hohe Renditen von 200 Prozent nicht das Ziel bei DeFi sein sollten. Solche Renditen sprechen viele Neuankömmlinge an, die einen völlig falschen Eindruck von Krypto und Blockchain bekommen, und das ist nicht das, worum es bei DeFi gehen sollte.

Fazit

Mit diesem Artikel möchte ich nicht DeFi, Compound oder deren Token COMP kritisieren. Eigentlich sind all diese Bausteine wahnsinnig wertvoll und werden in Zukunft einem großen Zweck dienen. Vielmehr möchte ich mit diesem Artikel die Aufmerksamkeit darauf lenken, wie schnell die Gier die Gehirne der Investoren auffressen kann. Da das gesamte System vom COMP-Kurs abhängt, möchte ich einige berühmte Worte von Isaac Newton mit auf den Weg geben, der 1720 während der Aktienblase in der Südsee etwas Ähnliches durchmachte.

Er verabschiedete sich mit dem berühmten Zitat:

Ich kann die Planeten vorhersagen, aber ich kann den Preis einer Aktie nicht vorhersagen!

Isaac Newton

Disclaimer: Ich bin weder mit Compound verbunden, noch nehme ich deren Dienstleistungen in Anspruch, noch profitiere ich davon, dass der COMP-Kurs steigt oder fällt.


Weiterlesen: 1 2
Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY