Mit Blockchain gegen Ernteausfälle: Oxfam-Kooperation versichert Sri Lankas Bauern

Quelle: Shutterstock

Mit Blockchain gegen Ernteausfälle: Oxfam-Kooperation versichert Sri Lankas Bauern

Eine Kooperation der Hilfsorganisation Oxfam und dem Versicherer Aon mit dem Tech-Start-up Etherisc will Sri Lankas Landwirte mit Versicherungen ausstatten. Eine Blockchain-basierte Plattform soll dabei Ernteausfälle automatisch ausgleichen. Aufgrund extremer Wetterverhältnisse ächzen Bauern auf der Insel unter schwierigen Anbaubedingungen. Versichert sind bisweilen jedoch die wenigsten von ihnen.

Während sich hierzulande dieser Tage die Hitzerekorde stapeln, sind die Folgen des Klimawandels im globalen Süden am stärksten zu spüren. Eines der am härtesten getroffenen Länder ist Sri Lanka. Hier gehen den Bauern aufgrund plötzlicher Sturzfluten und anhaltender Dürre jedes Jahr große Teile ihrer Reis-, Tee- und Kaffeeernte verloren. Versicherungen, wie sie für Landwirte in unseren Breitengraden selbstverständlich sind, haben jedoch die wenigsten Ceylon-Bauern abgeschlossen. Ungedeckte Ernteausfälle sind an der Tagesordnung.

Das Start-up Etherisc will dies ändern. Gemeinsam mit dem Versicherer Aon und der weltweit aktiven Hilfsorganisation Oxfam verkünden die Schweizer an diesem Montag, den 2. Juli den Start einer Plattform für Mikroversicherungen. Wie es in einer entsprechenden Pressemitteilung heißt, soll deren Schlüssel zum Erfolg Blockchain-Technologie sein.

Blockchain wickelt Versicherungsfälle automatisch ab

Während das Versicherungswesen gerade im Bereich der Landwirtschaft lange Zeit mit großen Hürden für Sri Lankas Kleinbauern verbunden und etwa bezahlbare Versicherungen lange spärlich gesät waren, soll die neue Plattform Angebot und Abwicklung günstiger gestalten.

Indem die Bauern Felder und Anbaukulturen auf der Plattform eigens registrieren, soll die neue Plattform künftig Schadensfälle automatisch abwickeln. Dazu holt die Software im Fall von Wetterevents Informationen von offiziellen Metrologiebehörden selbstständig ein. Somit will man nicht nur Verwaltungskosten herunterschrauben, sondern zudem Auszahlungsprozedere vertrauenswürdiger gestalten.

Landwirte stellen ein Drittel der Erwerbsbevölkerung und machen fast 20 Prozent der Wirtschaft aus, aber nur sehr wenige sind versichert. Dies machte Sri Lanka zu einem perfekten Kandidaten, um die Vorteile einer dezentralen, gemeinschaftlichen und automatisierten Versicherung zu zeigen. Diese Partnerschaft ist wirklich eine Kooperation zwischen allen und zeigt [das Potential der] Blockchain für das soziale Wohl,

gibt sich Michiel Berende von Etherisc von der Breitenwirkung des gemeinsamen Projektes überzeugt, für das sich derzeit rund 200 Bauern angemeldet haben. Dem stimmt auch Oxfam-Landesdirektor Bojan Kolundzija zu. Er nennt die Initiative einen „wichtigen Meilenstein“ für die Wirtschaft des Landes.

Mit dem Erfolgreichen Startschuss hofft man nun, dass immer mehr Landwirte auf das Angebot aufmerksam werden.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
Blockchain

MOB: BMW, Ford und andere Automobil-Unternehmen lancieren eine Blockchain-Lösung für Identitätsstandards bei Mobilfahrzeugen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Angesagt

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
Blockchain

MOB: BMW, Ford und andere Automobil-Unternehmen lancieren eine Blockchain-Lösung für Identitätsstandards bei Mobilfahrzeugen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: