Liechtenstein: Bank Frick lanciert Krypto-Handelsplattform für institutionelle Investoren

Quelle: Shutterstock

Liechtenstein: Bank Frick lanciert Krypto-Handelsplattform für institutionelle Investoren

Die Bank Frick hat eine institutionelle Krypto-Handelsplattform auf den Markt gebracht. Der Service aus Liechtenstein bietet internationalen Investoren allgemein regulierte und sichere Zugänge zu Märkten der Distributed-Ledger-Technologien.

Die Tochtergesellschaft der liechtensteinischen Bank Frick setzt auf die Entwicklung der Distributed-Ledger-Technologie als Handelsplattform für institutionelle Investments. Laut einer Pressemeldung vom 20. Februar lanciert die Bank eine DLT Markets AG unter dem Namen Styxchange, um Wertanlagen im Bereich der Blockchain-Technologie zu ermöglichen.

Global positionierte Plattform für professionelle Investoren

Das Investmentprodukt bietet demzufolge einen Multi-Exchange-Handel von Kryptowährungen. Laut Roger Wurzel, CEO bei DLT Markets, schafft das Finanzinstitut „ein einzigartiges Angebot am Markt für institutionelle Investoren im Bereich der neuen Assetklasse Digital Token.“

Die vollregulierte Plattform erschaffe über eine innovative Software eine risikominimierte Plattformstruktur. Dadurch könne etwa die Verwaltung der Orderdaten für die sichere Verbuchung der Assets und Zahlungsströme organisiert werden. Damit werde der Handel mit digitalen Währungen professionalisiert.

Liechtenstein als Krypto-Vorreiter


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das physische Investmentprodukt ist laut eigener Aussage ein weiterer Vorsprung zur zukunftsorientierten Entwicklung eines Finanzökosystems, das sowohl regulatorische Sicherheit garantieren als auch die Freiheiten des Blockchain-Bankings sicherstellen kann. Schließlich sei die DLT Markets AG eine „Kombination aus einem FinTech und einer von der EU regulierten Bank“. Edi Wögerer, CEO von Frick, verspricht die Verwahrung digitaler Assets nach dem Vorbild klassischer Wertpapiergeschäfte.

Das Fürstentum Liechtenstein fördert als sechstkleinstes Land der Erde über Banken wie Frick unterschiedliche Krypto-Dienste wie ICO-Beratungen und Krypto-Investments und gehört damit zu den krypto-freundlichsten Ländern der Welt. Zudem belastet der Kleinstaat Start-ups steuerlich geringer als die EU.

Indes hat sich Prinz Michael von Liechtenstein im November 2018 bei einem Interview im Rahmen der „Blockchain Leadership Summit“ in Basel gegenüber BTC-ECHO kritisch gegenüber den Regulierungsbestrebungen internationaler Organisationen wie der EU geäußert. Insbesondere die drohende Monopolstellung einzelner Wettbewerber als Resultat von fehlenden Regularien bereite ihm Sorgen. Liechtenstein hingegen biete eine große Sicherheit für Unternehmen bei gleichzeitig stabiler Wirtschaftslage, umweltfreundlicher Politik und Unterstützung aus dem akademischen Sektor. Vor allem die blockchainfreundliche Ausrichtung der Finanzmarktaufsicht sei für Unternehmen attraktiv.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: