Leere Blöcke: Schlechte Etiquette für Miner

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen
BTC10,466.18 $ -1.29%

Aktuell kursieren Gerüchte, dass verschiedene Mining-Pools ihre Macht missbrauchten, indem sie leere Blöcke schürfen. Doch was steckt dahinter? 
Bitmain

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Bitmain

Dass Bitmains Jihan Wu eher hinter BCH steht, ist ein “offenes Geheimnis”. Die Skalierungslösung bietet dem Mining-Riesen Vorteile, die er natürlich gerne verfolgt (wenn auch eher aus wirtschaftlichen als aus idealistischen Gründen).

Aktuell macht ein Bild die Runde, auf dem vier leere Blöcke innerhalb weniger Stunden zu sehen sind. Allesamt wurden von Bitmains AntPool gefunden.

Szenario 1 – Schlechte Etiquette

Leere Blöcke zu schürfen ist keine Neuheit. Es ist eine Möglichkeit für Miner, auf schnelle Art und Weise die Block-Belohnung zu sichern und sich noch schneller der Suche des neuen Blocks zu widmen.


Transaktionen in einen Block aufzunehmen kostet Zeit. Zwar ist eine solche Aktion auf Dauer unwirtschaftlich, doch auf kurze Sicht gesehen bietet es Vorteile.

Unter aufrichtigen Minern wird ein solcher Schritt nicht gerne gesehen. Besonders aktuell, da der MemPool von Bitcoin voll ist, trägt so etwas zur Verlangsamung des Netzwerks bei.

Szenario 2 – Wirtschaftlicher Schlag

Gerade mit Bitmains Hintergund kommt einem ein zweites Szenario für das Schürfen leerer Blöcke in den Sinn: das Ausnutzen einer Vormachtstellung.

Um Bitcoin Cash als valide Alternative zu Bitcoin schmackhaft zu machen, bietet es sich an, das vorhandene Transaktions-Problem bei BTC zu forcieren.

Wenn ein solcher Schritt überhaupt möglich ist, könnte man sich fragen, ob wir es wirklich mit einem dezentralen System zu tun haben. Miner-Zentralisierung ist ein bekanntes, aber bisher wenig zu lösendes Problem.

Was einem als Nutzer bleibt, ist aufmerksam zu sein und mit seinem Geld abzustimmen, oder besser gesagt: mit seinen Coins.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany