Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland

Quelle: Shutterstock

Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland

Eine krypto-freundliche, steuerfreie, selbstverwaltete Republik mitten in Europa? Klingt nach einer schönen Utopie. Die Rede ist von Liberland, einem kleinen Scheinstaat in serbisch-kroatischem Grenzgebiet. Gründer und gewählter Präsident ist Vít Jedlička. Er und seine Mitstreiter pflegen Kontakte zu Politik, Wirtschaft und auch zur Krypto-Szene auf der ganzen Welt, um ihre Vision eines souveränen Staates voranzubringen. Jüngster Kooperationspartner ist die Voting-Plattform Crowdholding.

ref=”https://www.btc-echo.de/blockshow-2018-die-krypto-welt-zu-gast-in-berlin/”>Krypto-Szene auf der ganzen Welt, um ihre Vision eines souveränen Staates voranzubringen. Jüngster Kooperationspartner ist die Voting-Plattform Crowdholding.

„Leben und leben lassen“ lautet das Motto der Freien Republik Liberland. Am 13. April 2015 deklarierte der tschechische rechts-libertäre Politiker Vít Jedlička ein 7 m2 großes Stück Niemandsland zwischen Serbien und Kroatien als souveränen Staat. Die persönliche und wirtschaftliche Freiheit für die Bürger und minimales Einmischen durch die Regierung verspricht der Entwurf der Verfassung. International anerkannt ist Liberland bis heute nicht.

Laut einem Bericht im Tagesspiegel  gibt es nur 600 Liberländer (Stand Oktober 2018). Mehr als Hunderttausend haben sich um eine Staatsbürgerschaft beworben. Der ideale Kandidat verfügt über einen einwandfreien Leumund, ist vermögend, investiert Geld in Liberland und bringt sich überdies aktiv in verschiedenen Bereichen ein. Extremisten aller Art sind ausgeschlossen.

Liberland und die Blockchain


Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Blockchain und Kryptowährungen spielen eine wichtige Rolle in dem Kleinststaat ohne Zentralbank. So ist zum Beispiel der Erwerb von 5.000 Liberland Merits (LLM) – circa 5.000 US-Dollar – eine Voraussetzung für den Erhalt der Staatsbürgerschaft. Erst am 9. April gab Liberland über Twitter freudig bekannt, dass der Token auf Altilly gehandelt werden kann.

Den Bürgern steht es jedoch frei, eine von ihnen bevorzugte Währung zu verwenden, sofern sie verfügbar und handelbar ist. Die beliebtesten Kryptowährungen sind nach Aussagen von Vít Jedlička derzeit Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, EOS und Monero. Der erste gewählte Präsident will das gesamte System auf der Blockchain entwickeln und durch Smart Contracts und den Merit Token die erste dezentrale, autonome Regierung schaffen.

Kryptowährungen für Feedback

Nun wurde bekannt, dass die liberländische Handelskammer eine Partnerschaft mit Crowdholding eingegangen ist. Auf der Online-Plattform können sich Unternehmen präsentieren und ihre Blockchain-Projekte mit interessierten Menschen teilen. Durch den Austausch lassen sich wertvolle Erkenntnisse gewinnen und die besten Lösungen finden, so die Idee der Betreiber. Die Community wiederum kann durch ihr Feedback verschiedene Kryptowährungen sammeln. Zum neu gelisteten Partner schreibt Crowdholding auf Medium:

Wir sind sehr an diesem Projekt interessiert, da Liberland das erste souveräne Land in der Geschichte sein wird, das auf einem Modell der Staatlichkeit basiert, in dem die sozialen Freiheiten durch Smart Contracts unveränderlich festgelegt werden. Darüber hinaus ist der Liberland Merit das All-in-One-Krypto-Asset, das Stimmrecht, Währung und Sicherheiten des Inhabers für ein dezentrales Justizsystem darstellt.

Ob sich der Traum von der Steueroase an der Donau in nächster Zukunft realisieren wird, bleibt indes abzuwarten. Denn dafür braucht es nicht nur einen langen Atem der Liberland-Anhänger. Entscheidend ist der politische Wille anderer Staaten. Interessant ist das Vorhaben allemal – nicht zuletzt im Hinblick auf die Ambitionen im Blockchain- und Krypto-Bereich.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland
Interview mit Finoa Co-Founder Christopher May zur Zukunft der Token-Verwahrung
Interview

Mit zunehmender Regulierung und Professionalisierung im Bereich der digitalen Assets stellt sich die Frage, wie eine sichere und regulierte Aufbewahrung von Token aussehen kann. Der Token-Verwahrservice Finoa aus Berlin gibt eine Antwort und bietet primär institutionellen Kunden an, die Token-Aufbewahrung zu übernehmen. Welche Gründe für eine professionelle Custody (Verwahrung) sprechen, was die Fallstricke aktuell sind und wie sich der Markt für Token-Verwahrstellen in den kommenden Jahren entwickeln kann, hat uns Christopher May, Co-Founder von Finoa, in einem persönlichen Interview erzählt.

Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland
Newsflash: Die Top Bitcoin, IOTA & Blockchain News der Woche
Kolumne

Willkommen zu unserem Newsflash. Die Top Bitcoin, IOTA und Blockchain News der Woche.

Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Liberland, Lebenszeichen von der Blockchain-Nation Liberland
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Angesagt

Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: