Kraken, Binance und Bitfinex: Exchanges wieder online, Registrierungen möglich

Quelle: Trading binary option on screen, web interface with financial statistics, prices via Shutterstock

Kraken, Binance und Bitfinex: Exchanges wieder online, Registrierungen möglich

Bei zahlreichen Exchanges hat es in der vergangenen Woche Probleme bei der Bearbeitung der steigenden Anzahl von Anfragen gegeben. Einige stellten die Registrierung von Neukunden ein, andere waren gleich vollständig vom Netz getrennt. Wie ist der Status zum Ende der Woche?

Bereits im Dezember war es aufgrund des plötzlichen Krypto-Booms zu temporären Überlastungen und damit verbundenen Ausfallerscheinungen verschiedener Krypto-Exchanges gekommen. War die Situation damals vor allem auf den Anstieg des Bitcoin zurückzuführen, so stellt im Moment das Traden verschiedener, sich auf den Positionen täglich wechselnder Altcoins die größte Belastung der Krypto-Börsen dar.

Wie bereits in der vergangenen Woche berichtet, reagierten Binance, Bitfinex und Bittrex auf den gesteigerten Andrang mit der vorläufigen Aussetzung neuer Kundenregistrierungen. So konnten es die Exchanges nicht leisten, die bereits bestehenden Aufträge in derselben Frequenz zu bearbeiten, in der Neuanfragen gestellt wurden. Die Krypto-Börse Kraken ging sogar einen noch radikaleren Schritt und stellte gleich ihren gesamten Betrieb über mehrere Tage hinweg ein.

War das Vorgehen vonseiten Krakens zu Beginn als Wartungsarbeit deklariert, welche auf wenige Stunden angesetzt zu sein schien, entwickelte sich daraus ein über insgesamt fast vier volle Tage (Mittwoch bis Samstag) andauernder Ausfall der Seite. Auf einer Support-Plattform der Seite konnte der Besucher in einem stündlich aktualisierten Statement nachverfolgen, wie der aktuelle Stand bei der Wiederinbetriebnahme des Exchange-Dienstes aussah.

Seit Samstag Nachmittag ist Kraken nun mit neuem Interface wieder verfügbar und entschuldigte sich bei seinen Kunden umgehend für die außerplanmäßig lange Ausfallzeit. Als Konzession für den Schaden, der eventuell dadurch entstanden ist, dass Kunden nicht kurzfristig kaufen oder verkaufen konnten, bot Kraken an, bis Ende Januar die anfallenden Transaktionsgebühren auf Null zu setzen.

Auch Binance und Bitfinex haben die Neuanmeldung an ihren Exchanges inzwischen wieder ermöglicht. Auch wenn man eine derart schnelle Entwicklung der Krypto-Interessenten nicht erwartet hatte, stellt man sich also langsam auf die geänderten Rahmenbedingungen ein. Sicher sollte man für die aktuelle Überforderung vieler Exchanges Verständnis haben. Dennoch bleibt es zu hoffen, dass sich die Kapazitäten langfristig den Anforderungen anpassen werden.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Bank of America: Wie können Unternehmen Bitcoin verwahren?
Bank of America: Wie können Unternehmen Bitcoin verwahren?
Unternehmen

Am gestrigen Dienstag, dem 13. November, reichte die Bank of America ein Patent ein, in dem die Erfinder beschreiben, wie Großunternehmen Kryptowährungen verwahren und in Fiatwährungen umwandeln können.

Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts
Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts
Unternehmen

Twitter hat ein Problem mit Fake-Accounts, die betrügerische Ziele verfolgen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

Angesagt

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.