Kakao-Tochter Ground X: Die humanitäre Blockchain

Kakao-Tochter Ground X: Die humanitäre Blockchain

Ground X, eine Tochtergesellschaft des südkoreanischen Messenger-Marktführers Kakao, möchte mithilfe der Blockchain-Technologie sozialen Problemen begegnen. Dabei strebt GroundX auch die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Sektor an.

Bereits seit März kursieren Gerüchte, der Chat-Riese Kakao wolle sich im Bereich der Blockchain besser aufstellen. Mit Ground X hat das Unternehmen eine Tochtergesellschaft gegründet, die sich dediziert mit der Blockchain-Technologie befasst.

Die Firma will blockchain-basierte Lösungen für Aufgaben des öffentlichen und sozialen Sektors finden. Die regierungsnahe Seoul Digital Foundation soll die Kakao-Tochter dabei unterstützen. Mit Dr. Jong Gun Lee wurde außerdem ein Big-Data-Experte rekrutiert, der davor für die Vereinten Nationen tätig war.

Während sich Kakao in Bezug auf konkrete Projekte noch bedeckt hält, gab Lee auf einer Veranstaltung bereits einige Anwendungsbeispiele zum Besten: So könnte die Technologie etwa dabei helfen, die Temperatur von empfindlichen Impfstoffen zu überwachen. Dies sei vor allem für Entwicklungsländer relevant.

Ein weiteres Beispiel lieferte Lee mit der Möglichkeit, Geld direkt an Kaffeebauern zu überweisen, wenn man mit der Qualität ihrer Produkte zufrieden ist. Auch könnten philippinische Frauen, die in Singapur und andernorts arbeiten, von der Blockchain profitieren: Beispielsweise könnten Gebühren für Geldsendungen an ihre Familien deutlich gesenkt werden.

Ground-X-Chef: Blockchain „kein Allheilmittel“

Firmenchef Han Jae-sung versucht unterdessen, die Blockchain-Euphorie ein wenig zu dämpfen. So sei die Blockchain „kein Allheilmittel“. Er verfolge einen „hybriden Ansatz“, der den „vertrauenswürdigen Teil“ der Blockchain mit bestehenden, firmeninternen Abläufen kombiniert.

Ähnlich hatte sich im März bereits Ground-X-Mitgründer Joh Su-yong geäußert:

„Ground X […] wird die Blockchain mit dem Ziel einer führenden Position im asiatischen Technologiesektor erforschen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird Ground X seine Blockchain der Öffentlichkeit zugänglich machen […] und neue, blockchain-basierte Dienste mit Kakaos bestehenden Leistungen kombinieren.“

Dies berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap News.

Die Zusammenarbeit von Ground X und der Seoul Digital Foundation ist ein weiteres Beispiel für das Potenzial der Blockchain im sozialen Bereich.

BTC-ECHO

Über Christopher Klee

Christopher KleeChristopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Ähnliche Artikel

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]

Bitcoin: BTC-Hodler trotzen der Bärenstimmung

Mehr als 55 Prozent der Bitcoin liegen aktuell in Wallets, in denen mehr als 200 BTC gehalten werden. Ein Drittel der Bitcoins in diesen „Investoren-Wallets“ haben noch keine einzige ausgehende Transaktionen verbucht. Die große Zahl an unbewegten Coins lässt auf Hardcore-Hodler schließen – oder auf verlorene Private Keys. Die Mehrzahl der Bitcoin liegt auf den […]

Spanien: Autonomes Aragonien erhält blockchainbasierte Verwaltung

Die autonome Gemeinschaft Aragonien im Nordosten Spaniens wird als erste in ihrem Land die Blockchain-Technologie für ihre öffentliche Verwaltung nutzen. Dafür arbeitet die aragonesische Regierung mit dem Blockchain-Ökosystem Alastria zusammen, das von mehr als 274 Unternehmen und Institutionen gefördert wird. Mit einer transparenteren und effizienteren Verwaltung auf Blockchain-Basis will Aragonien Unternehmen und Investoren in das […]

Die Lage am Mittwoch: XRP im Aufschwung, Bitcoin-Kurs weiter im Krebsgang

Der XRP-Kurs kann sich über zweistellige Kurszuwächse freuen, während Kryptoprimus Bitcoin sich weiterhin seitwärts bewegt. Vorwärts geht indes die Firma Hansainvest und zwar in Richtung eines deutschen Blockchain-Fonds. Tezos lanciert sein Mainnet und fährt mit seinem XTZ-Token ein ebenfalls zweistelliges Wochenplus ein. Bitfinex-Abkömmling Ethfinex will anonymes Trading ermöglichen und in Washington formiert sich eine Lobby […]