Innovation mit Haken: Android-Nutzer können Ether über Opera-Wallet kaufen

Sebastian Holz

von Sebastian Holz

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sebastian Holz

Teilen
ETH414.94 $ 5.50%

Auch im Bereich der mobilen Endgeräte nimmt die Adaption der Blockchain-Technologie weiter Formen an. Wie Opera Software am Mittwoch, dem 6. Februar, auf Twitter bekannt gab, wird der hauseigene Browser Opera zukünftig den Kauf von Ethereum (ETH) über die integrierte Mobile Wallet unterstützen.

Schon im Juli 2018 kündigte Opera Software die Integration von Kryptowährungen in den Opera Browser an. Als konkrete Ziele nannte das Unternehmen seitdem eine nutzerfreundliche Wallet (Web 3-ready) und die Mainstream-Adaption der digitalen Währungen. Opera macht nun Nägel mit Köpfen und erlaubt den Nutzern zukünftig, Ether aus der browserbasierten Web Wallet zu kaufen. Opera Software arbeitet für den Dienst mit der regulierten Krypto-Börse Safello zusammen. Safello ist bei der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde registriert und soll zukünftig die Identitätsprüfung der Käufer durchführen.

Dienst vorerst in 3 Ländern verfügbar


Die neue Funktion des Browsers ermöglicht zukünftig Zahlungen mit Kredit- und Debitkarten sowie dem mobilen Zahlungssystem Swish in Schweden. Beim Kauf von Ethereum überprüft Safello, ob der Käufer mit einer schwedischen BankID oder der dänischen NemID registriert ist. Laut Opera soll der Kauf von Ethereum und die Transaktion in die Mobile Wallet in der Regel nur wenige Minuten dauern. Zum Start fallen für den Käufer in Schweden Gebühren von 2,5 Prozent an. Käufer in Norwegen und Dänemark zahlen gemäß der Ankündigung eine Kaufgebühr von fünf Prozent. Opera-Nutzer in Deutschland bleiben indes aber auf der Strecke. Zurzeit kann man Ether nur in Schweden, Norwegen und Dänemark via Opera kaufen. Das Unternehmen will den Handel jedoch ausbauen.

Ausblick

Schon im Dezember 2018 legte Opera mit der Web-3-ready-Wallet den Grundstein für die Integration von Kryptowährungen. Die Opera-Wallet unterstützt unter anderem Ethereum und Token nach dem ERC20-Standard. Außerdem werden Token mit dem ERC721-Standard, CryptoKitties, sowie auf Ethereum basierende dApps unterstützt. Charles Hamel, Leiter der Krypto-Produktfamilie von Opera Software, gibt sich indes zuversichtlich. Hamel betonte, dass die nächste wichtige Phase für Kryptowährungen von der Nutzung ausgehen wird und dass es für eine breitere Mainstream-Adaption möglich werden muss, Kryptowährungen einfacher zu handeln.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter