Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Opera, Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern

Quelle: Shutterstock

Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern

Android-Nutzer des Internet-Browsers Opera dürfen sich künftig über die Integration einer Wallet für Ethereum freuen. Das verkündete das Unternehmen am 13. Dezember auf der Hard Fork Decentraliced in London. Damit wird greifbar, was das Unternehmen als „Web 3.0“ bezeichnet: Blockchain, Kryptowährungen und DLT-Lösungen.

Android-Smartphone-Nutzer bekommen künftig mit Opera die Möglichkeit, über eine integrierte Wallet über Ethereums Ether zu verfügen. Damit soll die häufig kritisierte Komplexität der Handhabung von Kryptowährungen deutlich einfacher werden:

„Wir unterstützen Android-Smartphone-Nutzer mit einem innovativen Browser, der ihnen die Möglichkeit gibt, das Web 3 nahtlos zu erleben. Ich möchte alle Tech-Enthusiasten, die vielleicht schon von Blockchain gehört haben, es aber noch nicht erlebt haben, einladen, es einfach mit unserem neuen Browser und Web 3 zu versuchen. Wir haben es sehr einfach gemacht. Wir hoffen, dass dieser Schritt den Übergang  von Spekulationen und Investitionen mit Kryptowährungen zu tatsächlichen Zahlungen und Transaktionen im täglichen Leben unserer Nutzer beschleunigen wird“,

so Krystian Kolondra, EVP bei Opera in einer Pressemitteilung.

Adaption durch vereinfachte Anwendung

Was der Vizevorsitzende des Unternehmens anspricht, ist tatsächlich eine Hürde, die die Adaption von Bitcoin & Co. im Mainstream bisher zurückhält: ihre Anwendung. Nach wie vor scheint es für Anwender alldieweil deutlich leichter, per Karte oder in Bar zu zahlen. Durch die Verbindung von Krypto-Wallet und Smartphone soll das künftig jedoch einfacher werden. Zunächst unterstützt die Wallet lediglich Ethereum, weitere Kryptowährungen sind außerdem geplant:

„Wir haben uns entschieden, Ethereum zu unterstützen, da es die größte Community von Entwicklern hat, die Dapps bauen und viel Dynamik entwickelt hat. Opera unterstützt die Ethereum Web3-API, wodurch die Interaktion mit dApps für den Benutzer reibungslos verläuft. Wir glauben, dass alle Browser irgendwann eine Art Wallet integrieren werden, die es ermöglicht, neue Geschäftsmodelle im Web zu entwickeln“,


Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

so Charles Hamel, Produktmanager bei Opera.

Auch Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin ist begeistert

Als wichtigen Schritt sieht das demzufolge auch Joseph Lubin, Mitgründer von Ethereum:

„Es ist ein wichtiger Schritt für einen der weltweit führenden Browser, eine Ethereum-basierte Krypto-Wallet und einen dApp-Explorer hinzuzufügen, und spricht für die innovativen Wurzeln und das Engagement von Opera, die Technologie der nächsten Generation zu nutzen. Wir sehen dies als einen wichtigen Moment bei der Verbesserung der Zugänglichkeit von dApps, der Öffnung von Web3 für das Mainstream-Publikum und der Ermutigung der Entwickler, auf Ethereum aufzubauen.“

Vielleicht klappt es mit der zunehmenden Adaption anschließend auch wieder mit dem Ethereum-Kurs (ETH). Dieser liegt aktuell bei knapp 86 US-Dollar pro Ether.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Opera, Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Opera, Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Opera, Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Opera, Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

Opera, Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Opera, Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Angesagt

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.

Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.