Innovation am russischen Quantum Center: Die erste quantengesicherte Blockchain

Quelle: © Herrndorff - Fotolia.com

Innovation am russischen Quantum Center: Die erste quantengesicherte Blockchain

Das russische Quantum Center hat die weltweit erste quantengesicherte Blockchain erschaffen und getestet. Die Forscher sagen, dass sie es geschafft haben, ein unzerstörbares, verteiltes Datenspeichersystem zu entwickeln, welches durch Quantenkryptographie-Methoden geschützt ist.

Alexej Fedorov, Forscher des russischen Quantum Centers, erklärte, dass Quantencomputer fast unbegrenzte Rechenleistung haben. Die Blockchain-Technologie, die wir heute verwenden, ist anfällig für Angriffe mittels Quantencomputern. Solche Computer können eine große Anzahl von Berechnungen auf einmal testen, dies ermöglicht es ihnen, elektronische Signaturen zu verfälschen, Transaktionen auf den Blockchains zu signieren und Änderungen vorzunehmen oder sogar anderen Teilnehmern Zugriff auf das Netzwerk zu gewähren. Um dieses Problem zu lösen, haben Fedorov und seine Kollegen eine eigene Version der Blockchain erstellt, die es ermöglicht, ein Quantenkryptographie- und Quanten-Datentransfersystem zu verwenden, um solche Datenbanken vor Angriffen zu schützen.

Berichten zufolge erzeugt diese Technologie spezielle Blöcke, die von Quantenschlüsseln, anstatt von traditionellen digitalen Signaturen, unterzeichnet werden. Diese Quantenschlüssel werden durch ein kombinierendes Quantenschlüssel-Verteilungsnetzwerk erzeugt, das die Privatsphäre des Schlüssels nach den Gesetzen der Physik garantiert.

Es erlaubt die Verwendung von Quantenkommunikationskanälen, um Daten über Transaktionen zu übermitteln, die gegenwärtig verarbeitet werden. Sobald alle Mitglieder des Netzwerks Informationen über den bevorstehenden Transfer erhalten haben, überprüfen sie die Zuverlässigkeit der Teilnehmer und entscheiden gemeinsam, ob es sich lohnt, diese in die Datenbank einzutragen. Um dies zu tun, vergleichen sie die erzielten Werte paarweise. Diese Methode schützt die Blockchain davor gehackt zu werden, da ein bedeutender Teil der Netzwerkteilnehmer angegriffen werden müsste.

Die quantengesicherte Blockchain wird getestet:

Die quantengesicherte Blockchain wurde bereits vom russischen Quantum Center in einer der größten russischen Banken – der Gazprombank – getestet. Sie schufen ein Dreipunkt-Quantennetz zwischen den Zweigen der Gazprombank in Moskau, um zu prüften ob ein Hacker falsche Transaktionen auf der quantensicheren Blockchain durchführen könnte. Laut Bericht sind alle Versuche, eine solche Transaktion der Datenbank hinzuzufügen, gescheitert.

Das Center arbeitet nun daran, auf andere russische und internationale Banken zu expandieren.

Alexei Fedorov und seine Kollegen kommentierten dies folgendermaßen:

„Nach den Prognosen der Experten werden bis Mitte 2020 rund 62 Milliarden US-Dollar in der Blockchain verzeichnet sein. Der Einfluss unserer Entwicklung kann das Marktvolumen deutlich erhöhen.“

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
Blockchain

Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
Blockchain

In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
Blockchain

WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.