ICO-Studie: Wale verdrängen kleine Fische

Quelle: Whale Shark Swimming via Shutterstock

ICO-Studie: Wale verdrängen kleine Fische

Immer mehr institutionelle Investoren beteiligen sich an ICOs. Das hat ein Quartalsbericht der ICO-Bewertungsseite icorating.com ergeben. Die Zahl der Privatanleger nimmt indes ab. 

Die ICO-Marktanalyse kommt zu dem Ergebnis, dass im zweiten Quartal (Q2) dieses Jahres rund 8,36 Milliarden US-Dollar in Initial Coin Offerings geflossen sind. Das bedeutet einen Zuwachs von 151 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal (Q1) 2018, in dessen Verlauf ICOs rund 3,33 Milliarden US-Dollar einsammeln konnten. Als Hauptursache für den Anstieg nennt der Report dabei das einjährige ICO von EOS, das am ersten Juni endete und rund 4,2 Milliarden US-Dollar einspielte.

Im Jahresvergleich hat sich das Investitionsvolumen verzehnfacht. So verbucht das laufende Jahr ein Gesamtinvestitionsvolumen von 11.690.981.663 US-Dollar. Ohne das ICO von EOS beträgt der Zuwachs immerhin noch das 6,4-fache der ersten beiden Quartale des Vorjahrs. Dabei konnte rund die Hälfte der in Q2 angesetzten ICOs nicht mehr als 100.000 US-Dollar einsammeln. Letztes Jahr lag diese Zahl für Q1 und Q2 noch bei 13 Prozent.

Mehr als die Hälfte der ICOs ist gescheitert

Der Report kommt weiter zu dem Ergebnis, dass rund 55 Prozent der Projekte im zweiten Quartal 2018 ihr Investitionsziel nicht erreicht haben — 5 Prozent mehr, als noch in Q1. 17 Prozent der ICOs konnten zwischen einer und fünf Millionen US-Dollar einsammeln. Zwölf Prozent der Projekte gelang es, zwischen zehn und 25 Millionen US-Dollar zu erzielen. Die Zahl der erfolgreichen ICOs hat sich im Mai gegenüber Januar des Jahres verdoppelt, im Folgemonat jedoch dramatisch abgenommen. ICOrating definiert ein ICOs als “erfolgreich”, wenn das SoftCap erreicht oder mehr als 500.000 US-Dollar eingesammelt werden konnten. Am besten schnitt im Q2 der Zahlungsdienstleister PumaPay ab. Mit 117 Millionen US-Dollar lässt PumaPay den Zweitplatzierten, Flashmoni (72 Millionen US-Dollar), weit hinter sich.

Token über Token

Unter den verschiedenen Arten von Token dominierten im zweiten Quartal die Service Token. Bei 42,5 Prozent der im Q2 abgeschlossenen ICOs ging es um die Ausgabe von Service Token. Ein Service Token dient als projektinterne Währung und kann (sofern er auf der Ethereum-Blockchain basiert) gegen ETH ausgetauscht werden, ohne dem Produkt dabei zu schaden. Mit 35,37 Prozent am zweithäufigsten waren Utility Token. Utility Token erfüllen eine Aufgabe innerhalb eines Protokolls, ihr Verkauf ist elementar für die Funktionalität eines Projektes. Häufig tauchen die Token von EOS und VeChain in diesem Zusammenhang auf.

Es waren Projekte mit Utility Token, die im zweiten Quartal mit Abstand am meisten Gelder einsammeln konnten: Insgesamt 22 Millionen US-Dollar. Am wenigsten Investitionsgelder flossen in Projekte mit Vote Token (Token, die Stimmrechte zusichern), gefolgt von Security Token (Token, die beispielsweise durch das Versprechen von Unternehmensanteilen abgesichert sind). Obwohl lediglich 1,36 Prozent der Projekte eine “reine” Kryptowährung angeboten haben, konnten diese mit rund 7,5 Millionen US-Dollar Platz zwei der erfolgreichsten Token-Arten des Q2 belegen.

Finanzdienstleistungen dominieren im Branchenvergleich

Finanzen, Gaming, Infrastruktur: Das sind die drei Branchen, für die ihm zweiten Quartal 2018 die meisten ICOs abgehalten wurden. Dabei konnten Projekte mit Fokus auf Finanzdienstleistungen im Q2 neben Projekten im Bereich Blockchain-Infrakstrukur die meisten Investorengelder auf sich vereinen.

Am rentabelsten: Börsen und Wallets

Am meisten Gewinn indes machten die Anleger mit Projekten, die sich um (Krypto-)Börsen und Wallets drehten.Token aus diesem Sektor erzielten eine durchschnittliche Rendite von satten 914 Prozent. Im Gegensatz dazu wurden bei Projekten mit Fokus auf Investment sowie Bank- und Zahlungsdienstleistungsprojekte, wurden durchschnittlich Verluste von annähernd 50 Prozent verbucht.

Zusammenfassung

Der Report macht drei wichtige Trends für den ICO-Markt im Q2 aus:

  • Der Anteil institutioneller Investoren hat sich stark vergrößert, die Zahl von Privatanlegern sinkt. Das steigert die Ansprüche an ICOs, deren (Nicht-)Erfolg zunehmend von der Zusammenarbeit mit Investmentfonds abhängt.
  • Kryptobörsen nehmen stark wachsenden Einfluss auf den Markt.
  • Es gab eine Verlagerung von öffentlichen hin zu privaten Token Sales

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

 

Ähnliche Artikel

Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
ICO

Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.

Durch die Decke: BitTorrent Token (BTT) steigt um 850 Prozent, Verdacht auf Pump and Dump
Durch die Decke: BitTorrent Token (BTT) steigt um 850 Prozent, Verdacht auf Pump and Dump
Altcoins

Seit Herausgabe der ersten BitTorrent Token (BTT) via Airdrop und ICO kann der BitTorrent Token einen satten Ansturm verzeichnen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Einer kleinen Kryptowährung namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Angesagt

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Anzeige
    ×