Goldman Sachs warnt eindringlich vor Bitcoin Blase

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/milan-italy-august-10-2017-goldman-733106050?src=4FBcti_-xuJyP3aYK7LQTQ-1-23

Goldman Sachs warnt eindringlich vor Bitcoin Blase

Im Januar-Bericht von Goldman Sachs (GS) werden alle Anleger höchst eindringlich vor dem Bitcoin und der instabilen „Kryptowährungs-Manie“ gewarnt. Die zu erwartenden Kursverluste sollen extremer ausfallen, als der Crash der Dotcom-Blase im Jahr 2000. Mal wieder wird an die Tulpenmanie erinnert.

In dem PDF-Dokument, welches auf monatlicher Basis erscheint, werden die Kunden von den Analysten gewarnt, in Kryptowährungen zu investieren. Vergleiche mit der holländischen Tulpenmanie werden gezogen und angenommen, dass man später wahrscheinlich über die Anleger lachen wird, die heutzutage bereit waren, ihr Geld in die eigentlich wertlosen Coins zu stecken. Auf lange Sicht gesehen werden die Kryptowährungen ihren derzeitigen Kurs nicht halten können, glauben die Mitarbeiter der weltweit tätigen Wertpapierhandelsfirma.

Kritisiert wird in dem Papier auch, dass Bitcoin-Transaktionen bis zu zehn Tage dauern können. Es gebe zu große Preisunterschiede, wenn man die Kurse der einzelnen Online-Handelsplattformen miteinander vergleicht. Auch die vergleichsweise hohen Transfer-Kosten beim Bitcoin werden als Minuspunkt gewertet. Immerhin gehen die Analysten nicht davon aus, dass ein möglicher Crash von Bitcoin & Co. die Weltwirtschaft zum Einsturz bringen könnte.

Offenbar hat bei GS der Wind in den letzten Monaten gedreht: Noch im Oktober des Vorjahres gab das Unternehmen bekannt, dass man zwischenzeitlich mit dem Gedanken gespielt hat, den eigenen Kunden den Handel mit verschiedenen Kryptowährungen anzubieten. Weit weniger negativ ist man übrigens in Bezug auf die Blockchain-Technologie eingestellt. Goldman-Sachs-Manager Don Duet sagte im Jahr 2016, man müsse sich die Frage stellen, warum die Blockchain nicht schon früher erfunden wurde. Diese Innovation würde den Wandel vorantreiben und habe das Potential, allerorts die Finanzindustrie zu verbessern. Für Banken sei dies die “einzige Wahrheit“, so Duet in einem Podcast von vor zwei Jahren.

In der vergangenen Woche hatte man Warnungen vor Kryptowährungen von allen Seiten vernehmen können. So hatte eine Nachricht der Deutschen Bank an ihre Kunden explizit vor der hohen Volatilität gewarnt, die Kryptowährungen mit sich bringen. Auch ein amerikanischer Nobelpreisträger für Wirtschaft, Robert Shiller, hatte seine Bedenken bezüglich des Bitcoins als dominante Kryptowährung geäußert. Immerhin sind sich die Manager von Goldman Sachs mit der Unternehmensberatung Roland Berger in Sachen Blockchain einig – eine Studie ergab jüngst, dass die Technologie in den kommenden Jahren verstärkt Einzug in die Finanzbranche halten wird.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Angesagt

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
Blockchain

MOB: BMW, Ford und andere Automobil-Unternehmen lancieren eine Blockchain-Lösung für Identitätsstandards bei Mobilfahrzeugen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: