Kryptowährungsmarktplatz Gatecoin nach Hackerangriff offline

Quelle: © dariogee - Fotolia.com

Kryptowährungsmarktplatz Gatecoin nach Hackerangriff offline

Gatecoin, der Marktplatz für Kryptowährungen aus Hong Kong, wurde in dieser Woche von einem Hackerangriff befallen. Dabei sind Teile des Bitcoin Bestands abhanden gekommen. Auf der Website meldet sich Gatecoin zu Wort.

Zwischen dem 09.05 und dem 12.05.2016 habe der Angriff stattgefunden, heißt es in der Stellungnahme von Gatecoin, in der man sich auf die Ergebnisse einer IT-Securityfirma bezieht. Nach aktuellem Wissensstand wurde durch einen Neustart des Servers ein Angriff injiziert.

Gatecoin: Merkwürdige Transaktionen festgestellt

Am Freitag, dem 13.05, habe man merkwürdige Transaktionen mit den Kryptowährungen festgestellt. Daraufhin hat der Betreiber die Plattform schnellstmöglich offline genommen und den Betrieb kurzfristig eingestellt, um weitere Verluste zu vermeiden.

Vergleichsweise geringer Verlust

Wie die beauftragte forensische IT Firma feststellen konnte, gerieten ca. 15% der insgesamt vorhandenen Bestände an Kryptowährungen in falsche Hände. Der Verlust unter den bekannten und häufig gehandelten Währungen hält sich allerdings in Grenzen:

5 Prozent der Bitcoin Bestände hat der Marktplatz durch den Angriff verloren. Das sind absolut 250 Bitcoins. Gleichzeitig wurden 185.000 ETH entwendet.

Gatecoin schützt Bestände mit cold wallets

Wie Gatecoin selbst beschreibt, arbeite der Anbieter mit bestimmten Schutzvorkehrungen, die sicherstellen, dass in der Regel nur fünf Prozent des Bestands einer jeden Währung auf den hot wallets gespeichert werden. Die restlichen 95% werden auf cold wallets gespeichert, also offline wallets, die nicht direkt mit der Plattform verbunden sind und es Angreifern daher extrem schwierig machen, auf diese Wallets zuzugreifen.

Im aktuellen Fall sei es den Angreifern dennoch möglich gewesen, mehr als 5% des Ether Bestands zu erbeuten. Während des Angriffs sei es den Hackern möglich gewesen, Einzahlungen direkt auf die hot wallets (auf die sie anschließend den Zugriff erlangten) umzuleiten.

Funding soll den Schaden begleichen

Mit einem neuen Funding möchte man dafür sorgen, dass die Nutzer von Gatecoin keinen Schaden erleiden und die verloren gegangenen Bestände von Kryptowährungen vom Anbieter langfristig ersetzt werden können. Um dies zu gewährleisten, möchte Gatecoin über Finanzierungsmöglichkeiten neue Liquidität schaffen.

Meinung des Autors (Max):

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Zu Gute rechnen muss man Gatecoin, dass man direkte Lösungen vorschlägt, um den Schaden bei den Nutzern zu minimieren. Leider sind etliche Marktplätze für Kryptowährungen (in der Vergangenheit) von Angriffen betroffen. Unterschiedlich sind allerdings die Schutzvorkehrungen und Reaktionen der Betreiber: Den Verlust wird man langfristig nur überstehen können, wenn der Anbieter die volle Verantwortung übernimmt und der Nutzer keinen Schaden trägt. Ergo: Diese Runde geht auf Gatecoin.

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Bitcoin-Regulierung: UK will gezielter gegen Wirtschaftsverbrechen vorgehen
Bitcoin-Regulierung: UK will gezielter gegen Wirtschaftsverbrechen vorgehen
Bitcoin

Die Regierung des Vereinigten Königreiches will die Regierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen künftig effektiver gestalten. So ist der Plan der Regierung, in Zusammenarbeit mit der Finanzbehörde künftig stärker gegen Verbrechen im Zusammenhang mit BTC & Co. vorgehen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: