Freiheit für Venezuela: Zcash soll die Wirtschaft retten

Freiheit für Venezuela: Zcash soll die Wirtschaft retten

Zcash-Gründer Zooko Wilcox ist eine Partnerschaft mit der Tauschbörse AirTM eingegangen. Ziel ist es, mit Hilfe der Kryptowährung den Venezolanern einen fairen und anonymen Tausch von Bolivars in US-Dollar zu ermöglichen. Damit könnte die anonyme Kryptowährung für Venezolaner zu einer dezentraleren Alternative zum staatlich herausgegebenen Petro werden.

Seit mehreren Jahren herrschen in Venezuela nicht nur politische Unruhen, sondern auch eine Hyperinflation. Der venezolanische Bolivar verliert täglich an Wert, gleichzeitig steigen die Preise, sodass sich selbst Normalverdiener kaum noch die täglichen Einkäufe leisten können. Als Versuch einer Abhilfe hat die Regierung den Petro gestartet: Eine Kryptowährung, die angeblich durch die landeseigenen Ölreserven abgesichert ist.

Allerdings gibt es mehrere Probleme mit dem Petro: Es handelt sich hierbei um eine zentralisierte, vom Staat ausgegebene Währung. Die Vorteile dezentraler Kryptowährungen, mit denen die Menschen unabhängig von Finanzinstituten handeln können, hat der Petro also nicht. Präsident Maduro ist zudem hoch umstritten, seine Regierung genießt kaum Vertrauen in der Bevölkerung. Hinzu kommt, dass der Petro-Handel gegen die Sanktionen verstößt, die die USA Venezuela auferlegt haben. Präsident Trump hat seinen Bürgern jeglichen Handel mit dem Petro verboten. Keine guten Aussichten für die staatliche Kryptowährung.

Anonymisierter Tausch dank Zcash

Zooko Wilcox, Gründer und CEO der Zerocoin Electric Coin Company (ZECC), möchte nun den Venezolanern mit seinem digitalen Geld auf die Sprünge helfen. Zcash (ZEC) soll dort ansetzen, wo sie ihre Bolivars in „Sicherheit“ bringen, nämlich beim Tausch in den relativ stabilen US-Dollar. Es ist ihnen zwar nicht verboten, Dollars zu kaufen, aber erschwert. So gibt es neben der Umtauschrate auf dem freien Markt noch die „offizielle“ von der Regierung festgelegte Rate, die wesentlich höher liegt. Um diese zu umgehen, müssen die Einwohner tauschen können, ohne ihre Identität preiszugeben. Zcash ist eine Kryptowährung, die die Option bietet, anonym zu handeln. Jemand, der seine erwirtschafteten Bolivars vor dem Wertverfall retten möchte, kann diese nun zunächst in Zcash und dann in US-Dollar umwandeln.

Für die Umsetzung hat Wilcox sich mit der Tauschbörse AirTM zusammengetan. Menschen können hier ihre Landeswährung über verschiedene Transfer-Dienste einzahlen und in US-Dollar auf einem eigenen Konto aufbewahren. Ein vorübergehender Tausch in Zcash dient hier als Zwischenschritt und sorgt für Anonymität beim Umtausch. Ein weiterer Vorteil sind die Transaktionsgebühren, die bei Zcash deutlich geringer sind als zum Beispiel beim Bitcoin.

Die Partnerschaft zwischen Zcash und AirTM hat bereits begonnen, Nutzer können entsprechende Tauschgeschäfte ab sofort tätigen. Das Projekt hat keine Verbindung zu den staatlichen Organen oder jemandem auf der Sanktionsliste und interagiert nicht mit dem Petro. Von daher dürfte es keinen Grund für die USA geben, es zu unterbinden. Laut dem AirTM-Gründer Ruben Galindo Steckel sind keine Kooperationen mit venezolanischen Banken, Unternehmen oder der Regierung geplant. Das Projekt wende sich ausschließlich an das Volk. Wie die Regierung Venezuelas diese Nutzung der Kryptowährung sieht, ist noch nicht bekannt.

BTC-ECHO

Über Roman Maas

Roman MaasRoman Maas hat in Düsseldorf seinen Magister in Anglistik und Geschichte gemacht und danach in verschiedenen Redaktionen, Verlagen und Agenturen gearbeitet. Seit 2015 ist er als freier Autor beruflich und lokal unabhängig. Kryptowährungen und Blockchain bedeuten für ihn in erster Linie eine aufregende Entwicklung mit gewaltigen Möglichkeiten für eine dezentralisierte Zukunft.

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Endlich Kursanstiege bei XRP und Ethereum

Während sich erneut die vorgestellte bullishe Variante beim Ethereum-Kurs und Ripple-Kurs durchgesetzt hat, stagniert der Bitcoin-Kurs nach wie vor.  Bitcoin (BTC/USD) Der Bitcoin-Kurs hat in der vergangenen Woche den kleinen Abverkauf, Startschuss 5. September 2018, verdaut. Die 6.000-US-Dollar-Marke hält derzeit noch. Der Anstieg auf die 6.600 US-Dollar war nur ein Rücklauf in dem kurzfristigen Abverkauf. […]

Steigt der Bitcoin-Kurs jetzt aus dem Bärenmarkt? Die NVT-Ratio rät zum Abwarten

Gemäß Michael Novogratz und anderen sei der Boden des Bärenmarkts erreicht und die Zeit reif für einen Bullenmarkt. Doch gibt das der Bitcoin-Kurs aktuell her? Die NVT-Ratio kann helfen, das Ende eines Bärenmarktes abzuschätzen.  Die Stimmen zum Bitcoin-Kurs schwenken mal wieder um: Angeheizt von den Sorgen um eine neue Wirtschaftskrise haben sich einige für Bitcoin ausgesprochen, […]

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]

Bitcoin: BTC-Hodler trotzen der Bärenstimmung

Mehr als 55 Prozent der Bitcoin liegen aktuell in Wallets, in denen mehr als 200 BTC gehalten werden. Ein Drittel der Bitcoins in diesen „Investoren-Wallets“ haben noch keine einzige ausgehende Transaktionen verbucht. Die große Zahl an unbewegten Coins lässt auf Hardcore-Hodler schließen – oder auf verlorene Private Keys. Die Mehrzahl der Bitcoin liegt auf den […]