EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
EOSfinex, EOSfinex: Die Neue von Bitfinex

Quelle: shutterstock

EOSfinex: Die Neue von Bitfinex

Nach ETHfinex nun EOSfinex: Die Bitfinex-Familie erhält weiteren Zuwachs. Der jüngste Sprössling EOSfinex soll dezentralisiertes High-Performance-Trading ermöglichen – dank der EOS.IO-Plattform.

Bitfinex, die nach eigener Aussage „weltweit führende Handelsplattform für digitale Assets“ erweitert mit EOSfinex ihr Repertoire um eine weitere Kryptobörse. Nachdem Bitfinex das Projekt bereits im Februar angekündigt hatte, hat EOSfinex nun die Beta-Phase erreicht. Am 26. September stellte Bitfinex die Beta-Version der dezentralisierten Exchange (DEX) auf der Blockchain Live-Konferenz in London vor.

Geschwindigkeit und Transparenz

Bitfinex verspricht sich von dem Einsatz der EOS.IO-Technologie vor allem Geschwindigkeitsvorteile gegenüber anderen Plattformen:

„Die EOSIO-Technologie unterstützt Hochgeschwindigkeitstransaktionen, insbesondere beim Handel mit hohen Volumina, was ein starker Vorteil für den On-Chain-Handel sein wird, und beweist das Potenzial, das sich für Digital Asset Exchange ständig weiterentwickelt“,

so Bitfinex-CTO Paolo Adroino anlässlich der Beta-Vorstellung.


EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die private Beta-Phase soll dabei noch bis November andauern. Nach dem für November angesetzten Launch der öffentlichen Beta-Version soll im Januar 2019 dann EOSfinex 1.0 online gehen. Im darauffolgenden März wird der Code der Plattform dann veröffentlicht und damit Open Source.

Die Veröffentlichung des Codes soll EOSfinex zu einer vollständig auditierbaren Plattform machen. Bitfinex hat anscheinend aus dem Audit-Fiasko vom Anfang des Jahres gelernt.

EOSfinex v1.0 im nächsten Jahr

Mit weiteren Details hält sich Bitfinex indes noch bedeckt. Auch im Zuge der Vorstellung der Beta-Version auf der Blockchain Live hat das Unternehmen auf Twitter lediglich auf die Ankündigung im Februar verwiesen. Neben Schlagworten wie „Dezentralisierung“, „Skalierbarkeit“ und „High Performance“ nennt Bitfinex hier auch die ersten geplanten Handelspaare für EOSfinex: EOS/USD, BTC/USD und ETH/USD. Das Protokoll soll jedoch prinzipiell für jeden Token geeignet sein, der „durch einen vertrauenswürdigen Vertrag erstellt wurde.“



Bis zum öffentlichen Beta-Release von EOSfinex können sich Trader bei Ethfinex anschauen, wohin die Reise gehen könnte. Die jüngst zur Marktreife gelangte Plattform Ethfinex Trustless ermöglicht den Kryptohandel ohne den Zwang, sich dafür registrieren zu müssen. Dabei ist Ethfinex Trustless nur teilweise dezentralisiert. Die vollständig dezentralisierte EOSfinex bietet für das anonyme Traden ebenfalls interessante Möglichkeiten – zumindest in der Theorie.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

EOSfinex, EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

EOSfinex, EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
Performance von Bitcoin so hoch wie seit Monaten nicht mehr
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Assets ist leicht negativ. Die Volatilität bewegt sich weiterhin um die bekannten drei Prozent und die Performance ist so hoch wie seit einem halben Jahr nicht mehr.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

EOSfinex, EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

EOSfinex, EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

EOSfinex, EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

EOSfinex, EOSfinex: Die Neue von Bitfinex
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Angesagt

Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.