Ein neuer Stern am Börsenhimmel: Blockchain.info eröffnet Bitcoin-Exchange

Quelle: Shutterstock

Ein neuer Stern am Börsenhimmel: Blockchain.info eröffnet Bitcoin-Exchange

Blockchain.info tritt mit Coinbase in Konkurrenz. Nachdem das Unternehmen vormals nur als Blockchain-Analyst und Wallet-Anbieter in der Szene zu Bekanntheit kam, will das Unternehmen jetzt auch eine Bitcoin-Börse betreiben.

Blockchain.info gehört zu den alten Hasen im Bitcoin-Geschäft. Seit 2011 betreibt die Seite einen Block Explorer, mit dem Nutzerinnen und Nutzer verschiedener Kryptowährungen den Werdegang ihrer Transaktionen nachvollziehen können. Der später lancierte Wallet-Service gehört zu den erfolgreichsten überhaupt. Nach eigenen Angaben laufen 25 Prozent der täglichen Transaktionen über Wallets von Blockchain.info.

Diese Popularität will das Unternehmen nun auf eine neue Stufe heben. Denn wie verschiedene Fachmedien übereinstimmend berichten, soll innerhalb der nächsten zwei Wochen eine neue Exchange an den Start gehen, die von blockchain.info betrieben sein soll. Die Börse mit Namen PIT soll sich an die bereits bestehenden Wallets des Anbieters angliedern, sodass Anlegerinnen und Anleger die Möglichkeit haben, instantan von ihren Wallets in Handelsbeziehungen zu anderen Marktteilnehmern zu treten. Dies soll sich vor allem positiv auf die Liquidität ausschlagen und die Konkurrenz – etwa Coinbase – ausstechen.

Neben Bitcoin sollen noch 25 weitere Krypto-Assets auf PIT handelbar sein.

Der Konkurrenz überlegen?

Bei der Entwicklung von PIT war nach Informationen von blockchain.info „ein All-Star-Team bestehend aus Veteranen der NYSE, TD Ameritrade, Google, Goldman Sachs, UBS […]“ und Konsorten beteiligt. Was dabei (eigenen Angaben zufolge) herauskam ist vor allem Geschwindigkeit. Denn wie blockchain.info auf Twitter schreibt, ist die Trading-Geschwindigkeit jener der Konkurrenz überlegen.

Unerreichte Geschwindigkeit. Unsere Matching-Engine erschließt das wahre Potenzial des Handels mit #crypto. Wir sind die derzeit einzige Krypto-Exchange, die die Latenzzeit in Mikrosekunden misst. Wir können es kaum erwarten, dass Sie diesen Unterschied beim Handeln tatsächlich FÜHLEN.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Gerade die Geschwindigkeit sei es, bei der sich in Sachen Börsenbetrieb die Spreu vom Weizen trenne, sagt Nicole Sherrod, Chefin der Trading-Sparte bei Blockchain:

Gerade in volatilen Märkten ist Schnelligkeit von größter Bedeutung. Ich würde mich nicht wohl fühlen, wenn ich Privatanlegern eine Plattform zur Verfügung stellen würde, die sie in eine Lage versetzt, in der sie nicht blitzschnell in einen Handel einsteigen und aus ihm herauskommen könnten.

Börsen sind Marktplätze mit Monopolisierungstendenzen. Schließlich neigen Anlegerinnen und Anleger dazu, an denjenigen Märkten zu traden, in denen die Liquidität am größten ist. Ob also die verbesserte Geschwindigkeit alleine reichen wird, um Coinbase, Binance & Co. das Wasser zu reichen, ist ungewiss.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Farmer Connect stattet Kaffee-Produzenten und Händler mit der Blockchain-Technologie aus. Über den IBM Food Trust wird die Lieferkette von international produzierten Lebensmitteln in Zukunft nachvollziehbarer und kontrollierter. Dies ist insbesondere im Fall von Kaffee auch dringend nötig – denn der Kaffee-Weltmarkt ist höchst undurchsichtig. Mit dabei ist auch die Mutterfirma von Jacobs Kaffee und Senseo.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Angesagt

Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Blockchain

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht ihre Blockchain-Strategie. Zeit, Stellung zu nehmen. Ein Kommentar von Dr. Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: