Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun

Quelle: Shutterstock

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun

Die Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt haben einen Starttermin erhalten – der Markt reagiert bislang verhalten. Ist das die Ruhe vor dem Sturm?
Ein plötzlicher Sinneswandel veranlasst @Bitcoin dazu, sich von Bitcoin-Cash-Evangelist Roger Ver abzukehren und bei der Core-Fraktion anzubandeln. Justin Sun ist eines der ersten Opfer des neuen Esprits, der @Bitcoin erfasst zu haben scheint. Unterdessen hat sich Ethfinex von ihrer Mutterbörse Bitfinex abgenabelt und will als DeFi-Plattform reinkarnieren. Die Lage am Mittwoch.

Bakkt: Bitcoin Futures in greifbarer Nähe

Die von manchen Teilen der Krypto-Community heiß ersehnten Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt haben einen offiziellen Starttermin erhalten. Ab dem 23. September können wohlbetuchte – sprich: akkreditierte und institutionelle – Investoren in das Bitcoin-Derivat investieren. Da bei den Termingeschäften der Marke Bakkt nicht nur auf den Bitcoin-Kurs gewettet wird, sondern die Abwicklung ebenfalls in BTC erfolgt, erhoffen sich viele Bitcoiner einen aus institutionellen Quellen gespeisten Kapitalzufluss in den Bitcoin-Markt – und damit nicht zuletzt einen steigenden Bitcoin-Kurs. Ferner könnte die Veröffentlichung der Bakkt Futures durchaus einen Legitimationsschub für Bitcoin bedeuten. Ob dieser einen solchen – gerade von institutioneller Seite – überhaupt nötig hat, darüber ließe sich trefflich im Oktagon namens Krypto-Twitter streiten, allein…

@Bitcoin verbannt Sun aus seinem Twitter Feed

… wird dort bereits ein anderer Kampf ausgefochten. Es geht um den goldenen Account @Bitcoin. Dieser befand sich lange in der Hand des Bitcoin-Cash-Lagers. Nichts ahnende Krypto-Neulinge – grün hinter den Ohren, rot im Portfolio – liefen Gefahr, durch die BCH-Propaganda zum BigBlocker konvertiert zu werden. Und das alles unter dem Banner der Kryptowährung Nr. 1. Offenbar weht bei @Bitcoin jetzt ein anderes Lüftchen und zwar eines, das nach kleinen Blöcken und Second-Layer-Lösungen duftet, eines, das dem Account-Namen künftig Rechnung tragen könnte. Während zahlreiche Bitcoiner noch an der Glaubhaftigkeit des plötzlichen Sinneswandels – die Wunden, sie sitzen einfach zu tief – Zweifel anbringen, hat @Bitcoin bereits ein Zeichen gesetzt – und zwar gegen Justin Sun.

In einem dramatisch-dreisten Video macht @Bitcoin keinen Hehl daraus, was er von dem Gründer der TRON-Blockchain hält.

Überschrieben ist das Video mit

Eine gigantische Ankündigung!


Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

@Bitcoin spielt damit auf den Hang des Tron Founders zum Übermarketing an, dass Justin Sun zuletzt in arge Bedrängnis gebracht hat. Seit sich dessen vermeintlich große Ankündigung für TRX und BTT und Blockchain generell als ein erkauftes Charity Dinner mit der Investorenlegende Warren Buffett herausgestellt hat, muss sich Sun selbst vonseiten der bisher loyalen TRX-Army einiges an Kritik um die Ohren schlagen lassen.

Ethfinex emanzipiert sich von Bitfinex

Während @Bitcoin Justin Sun aus seinem Twitter Feed verabschiedet, hieß es im Kryptoversum auch andernorts Adieu. Die Ethereum Exchange EthFinex hat sich von ihrer Mutterbörse Bitfinex losgelöst. Per Management Buy Out übernahmen Manager der Bitcoin-Börse Bitfinex und Ethfiniex die Mehrheit an Ethfinex-Unternehmensanteilen. EthFinex macht dicht, dafür soll mit DeversiFi ein neuer Handelsplatz mit dem Schwerpunkt Decentralized Finance erschaffen werden, der unabhängig von Bitfinex auf eigenen Beinen steht. Sechzehn dieser Beine tummelten sich zuvor unter den Tischen der Management-Ebenen von Bitfinex und Ethfinex.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Bitcoin-Kurs: Als die Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojektes „Change the Game Challenge“ hat der holländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: Den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Bitcoin, Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Angesagt

Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: