Ethfinex emanzipiert sich von Bitfinex – neuer Fokus auf DeFi

Quelle: Shutterstock

Ethfinex emanzipiert sich von Bitfinex – neuer Fokus auf DeFi

Die Ethereum-Börse Ethfinex hat sich von ihrer umstrittenen Partnerbörse Bitfinex abgenabelt. Losgelöst von Bitfinex soll aus der unregulierten Exchange nun eine regulierte Plattform mit Schwerpunkt DeFi (Decentralized Finance) werden. Der neue Fokus auf dezentralem Trading und Krypto-Krediten (Crypto Lending) spiegelt sich im Namen der geplanten DeFi-Plattform wider: DeversiFi.

Der neugegründeten DeFi-Plattform ging ein sogenannter Management-Buy-out voraus. Das heißt, dass Mitglieder des Managements von Bitfinex und Ethfinex die Mehrheit der Anteile vom bisherigen Eigentümer (Bitfinex) erworben hatten. Das Management von DeversiFi setzt sich aus acht ehemaligen Bitfinex- bzw. Ethfinex-Vorständen zusammen.

Wie DeversiFi-CEO Will Harborne gegenüber dem Krypto-Magazin The Block beteuert, war der Deal von beiden Seiten gewollt:

Ich würde es nicht als Putsch bezeichnen. Wir haben das mit dem Segen von Bitfinex gemacht.

Im Gespräch mit The Block freut sich Harborne vor allem über die neugewonnene Autarkie:

Es war frustrierend, in einem großen Unternehmen zu arbeiten. Aber jetzt werden wir kleiner und schlanker und arbeiten schnell. Und treffen unsere eigenen Entscheidungen.

DeversiFi strebt nun an, eine Zulassung in Europa für das Sammeln von externen Geldern zu erhalten. Damit will die DeFi-Exchange in spe ihren Software-Launch finanzieren.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ethfinex.com wird in ihrer derzeitigen Form folglich bald nicht mehr existieren:

Mit der Entwicklung von Ethfinex Trustless zu DeversiFi und den sich schnell entwickelnden Margin-, Kredit- und neuen Gebührenfunktionen –, die es DeversiFi ermöglichen, die Liquidität zentralisierter Börsen bereitzustellen, – ist es jetzt an der Zeit, ethfinex.com zu schließen,

heißt es dazu auf dem Unternehmens-Blog von Ethfinex.

DeFi gewinnt im Ethereum-Ökosystem an Bedeutung

Dezentralized Finance umfasst ein weites Feld von – besonders Scharfsinnige werden es bereits erahnen – dezentralisierten Finanzdienstleistungen. Dazu zählen etwa dezentrale Börsen (DEX), Margin Trading oder Peer-to-Peer-Lending. Das Schlüsselwort ist hier Peer-to-Peer: Denn DeFi soll idealerweise ohne Intermediäre, die als Custodian auftreten, auskommen. Die Funktion von DeFi-Dienstleistern beschränkt sich auf das Zur-Verfügung-Stellen einer Infrastruktur – die Kontrolle über die digitalen Assets soll stets in den Händen des Endverbrauchers bleiben.

Auch Bitcoin kann DeFi

Bislang dominiert Ethereum als Wahl-Blockchain für das Aufsetzen von DeFi-Modellen. MakerDAO zählt zu den prominentesten Beispielen aus dem Ethereum-Kosmos. Doch auch Bitcoin kann grundsätzlich als Basis für dezentralisierte Finanzdienstleistungen dienen. Wie das aussehen kann, erfahrt ihr zum Beispiel hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige