Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?

Quelle: Shutterstock

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

Der Propaganda-Krieg um „den wahren Bitcoin“ erreicht wirre Gefilde. Nachdem @bitcoin und bitcoin.com seit Roger Vers Bitcoin Hard Fork ohne Zweifel im Bitcoin-Cash-Lager anzusiedeln waren, scheint bei den Betreibern des @bitcoin-Twitter-Kontos ein Umdenken eingesetzt zu haben. Denn seit dem heutigen 20. August verdichten sich die Zeichen, dass die Betreiber von @bitcoin die Seiten gewechselt haben. So erhielt der bekannte Bitcoiner @BTCsessions Privatnachrichten von @bitcoin, die kaum anders als eine Art Bußgang zu interpretieren sind.

Das @bitcoin-Konto hat mir gerade eine Nachricht geschickt und geschrieben, dass man es schätzen würde, wenn Maximalisten, die das Konto blockiert haben, anfangen würden, es zu entsperren. Scheint, als wäre ein Bitcoiner wieder hinter dem Steuer. Ziemlich überraschend. Verbreitet die Nachricht.

Doch die vermeintliche Läuterung wird in der Szene nicht ohne die notwendige Portion Skepsis betrachtet. Viele bekannte Bitcoin-Maximalisten wie Stephan Livera, Host des Stephan Livera Podcast, bezichtigt die Betreiber des Twitter-Profils gar eines sogenannten Affinity Scams. Dabei handelt es sich um ein Betrugsschema, bei dem betrügerische Unternehmer eine gewisse Gruppenaffinität vorgaukeln – in diesem Fall zur BTC Community – um Mitglieder dieser Gruppe von bestimmten Investments zu überzeugen. Worin genau der Betrugsversuch allerdings liegen soll, lässt Livera offen.

Lass sie blockiert. Möglicherweise bauen die nur Vertrauen für einen weiteren Affinity Scam auf.

Insgesamt sind die Reaktionen auf Twitter gemischter Art. So mancher freut sich über die neu gewonnene Unterstützung aus dem vormaligen Feindeslager. Andere fordern von @bitcoin mehr als nur ein paar Privatnachrichten.

So fordert @ArminVanBitcoin von @bitcoin eine öffentliche Entschuldigung und ein klares Bekenntnis zu BTC und eine Großspende an Bitcoin Core Developers.


Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die plausibelste Erklärung für den Sinneswandel der Account-Betreiber dürfte wieder einmal die einfachste sein: @bitcoin gehört schlicht geschäftstüchtigen Twitter Usern, die ihr Handle auf Zeit „vermieten“. Nachdem 18 Monate ein BCH-Freund die Stricke in der Hand gehabt hatte, dürfte dieser nun durch einen Bitcoiner ersetzt worden sein.

Auch Justin Sun kriegt sein Fett weg.

Bitcoin hat keine PR-Agentur

Der Zwist um Bitcoin.com und den Twitter Account @bitcoin offenbart spannende Konflikte um Bitcoins Copyright. Denn dezentrale Marken wie Bitcoin lassen sich kaum branden. Wer entscheidet, welche Blockchain Bitcoin ist? Der Streit zwischen der BCH- und BTC-Gemeinschaft gilt als besonders ideologisch motiviert, da Roger Ver, einer der führenden Figuren im BCH Space, Bitcoin Cash immer wieder als „den wahren Bitcoin“ bezeichnet hat. Solange Exchanges jedoch der Bitcoin Blockchain das Kürzel BTC verleihen, bleibt Bitcoin Cash das, was es ist: ein Altcoin.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojekts „Change the Game Challenge“ hat der niederländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Twitter, Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Angesagt

Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: