Bitcoin.com will eigene Trading-Plattform starten

Bitcoin.com will eigene Trading-Plattform starten

Bitcoin.com will eine eigene Trading-Plattform eröffnen. Wie das Unternehmen am 1. August mitteilte, soll es dadurch möglich werden, künftig bekannte Kryptowährungen über die Plattform zu handeln.

Bitcoin.com will unter die Trading-Anbieter gehen. Wie man der offiziellen Webseite entnehmen kann, soll die geplante Handelsplattform für Kryptowährungen am 2. September für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Das Unternehmen plant, eine Trading-Plattform anzubieten, bei der man über 50 Kryptowährungspaare handeln kann. Zwar verraten die Betreiber bisher nicht, welche Kryptowährungen im Detail gehandelt werden können sollen, geben jedoch einen kleinen Einblick. So heißt es:

Mit über 50 Handelspaaren wird die Bitcoin.com Exchange Bitcoin-Cash-Handelspaare und bestimmte andere Paare von bekannten Assets wie Tether (USDT), Ethereum (ETH) und Bitcoin Core (BTC) anbieten. Während unser Unternehmen davon ausgeht, dass das Bitcoin-Cash-Netzwerk von den Massen adaptiert wird, denken wir auch, dass es wichtig ist, freie Märkte und eine [freie] Wahl zu fördern.

Roger Ver gibt sich in der Ankündigung optimistisch:

Bitcoin.com ist seit vielen Jahren auf dem Markt und wir hoffen, dass die Qualitätsprodukte, die wir bereits gebaut haben – unserer Wallet […] weiterhelfen, die Benutzer zu beruhigen und sie daran zu erinnern, dass wir eine etablierte Marke sind, der sie vertrauen können.

Bitcoin Cash vs. BTC Core

Entgegen dem, was der Name der Homepage suggeriert, handelt es sich bei den Betreibern um das Bitcoin-Cash-Lager (kurz: BCH). Es ist eine Abspaltung der ursprünglichen BTC-Blockchain, entstand also im Zuge einer Hard Fork. Das BCH-Lager setzte sich ursprünglich für eine Erhöhung der Blockgröße bei BTC Core ein. Als der Großteil der Miner diesen Vorschlag nicht annahm, spaltete sich also BCH ab.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Von der Erhöhung der Blockgröße verspricht man sich eine bessere Skalierbarkeit. Es sollen also mehr gleichzeitige Transaktionen möglich werden. Im weiteren Verlauf spaltete sich die Community bzw. die Blockchain um ein Weiteres. So entstand zwischenzeitlich das BTC-SV-Lager, das (auch) vorgibt, die ursprüngliche Vision Satoshi Nakamotos zu verfolgen. In Fragen der Marktkapitalisierung konnte es jedoch bisher keine der Abspaltungen schaffen, der ursprünglichen Chain den Rang abzulaufen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Angesagt

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Regierungen

Im Rahmen der türkischen Digitalstrategie für das Jahr 2023 wird es in dem Land auch Entwicklungen im Blockchain-Bereich geben. Unter anderem ist eine „Nationale Blockchain-Infrastruktur“ geplant. Auch Cloud Computing, das Internet der Dinge und Open-Source-Initiativen stehen an. Die türkische Regierung erhofft sich davon offenbar Vorteile hinsichtlich Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: