Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate

Quelle: Shutterstock

Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate

Betrachtet man einschlägige Blockexplorer wie Blockchair und Co., schiebt sich bei genauer Betrachtung ein Absatz ins Sichtfeld, dessen Informationsgehalt gemeinhin unterschätzt wird: Die Rede ist von Coinbase data.

Neben kruden Zeichen, die Ausfluss nicht-kompilierbarer Inputs sind, findet sich das Wort slush. Slush, man ahnt, kann im Bitcoin-Kontext nur für Slush Pool stehen. Seit geraumer Zeit ist es nämlich unter den Minern Konvention, ihre Identität in diesem Feld preiszugeben. Wer einen Block findet, füllt das Coinbase-Feld meist mit der eigenen Identität.

Dies erlaubt es Blockchain-Beobachtern, einen Einblick in die Verteilung des Bitcoin Minings zu nehmen und Dienste wie Bitcoinity können so ein recht genaues Bild über den Status quo des Bitcoin Minings zeichnen.

Wir bedienen uns freizügig am Fundus der öffentlichen Datenstruktur von BTC und präsentieren die fünf größten Mining Pools, sortiert nach Hash Rate.


Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Disclaimer: Je nach Quelle und Messzeitraum zeigen sich unterschiedliche Ergebnisse. Wir nehmen die Daten von Bitcoinity zur Grundlage.

1. AntPool

Mit einem Marktanteil von 13,81 Prozent und einer Hash Rate von aktuell 5.452 Petahashes pro Sekunde ist AntPool aktueller Marktführer. Der aus China stammende Mining Pool operiert unter der Fahne von Bitmain, dem weltweit größten Hersteller für Mining Hardware.

Bitmain-CEO und BCH-Advokat Jihan Wu ist laut Coindesk ganz nebenbei bemerkt eine der zehn einflussreichsten Persönlichkeiten im Krypto-Space.

Von Satoshis Vision hält Wu allerdings auch nicht viel:

Ich frage mich, wann ich meine BSV Token in eine Exchange packen kann, um sie dann zu verkaufen.

2. BTC.TOP

Seit geraumer Zeit wechseln sich AntPool und BTC.TOP als Zugpferde des Bitcoin Minings ab. Nach aktuellem Stand hat AntPool allerdings die Nase vorn.

Die Stats: BTC.TOP trägt 3.259 Petahashes pro Sekunde ins Netzwerk, bei einem Marktanteil von 10,67 Prozent. Auch BTC.TOP sitzt in China. Wer sich am Pool Mining beteiligen möchte, sollte des Mandarin mächtig sein, denn die Website bietet keine englische Übersetzung.

Wenn man einem Bericht von Bit News Live Glauben schenkt, so wäre BTC.TOP im Stande, eine 51-Prozent-Attacke gegen Bitcoin Cash durchzuführen. Denn mitunter kontrolliert der chinesische Pool mehr als 50 Prozent der gesamten BCH Hash Rate.

3. Slush Pool

Slush Pool ist die europäische Vertretung innerhalb der Top 5. Mit der Gründung Ende 2010 gehört das tschechische Mining-Unternehmen zu den am längsten am Markt bestehenden Pools überhaupt. Derzeit steuern alle ASICs, die zu Slush Pool gehören, eine akkumulierte Rechenpower von etwa 3.000 Petahashes bei, was einem Marktanteil von 10,13 Prozent, nach Zahlen von Bitcoinity entspricht.

Im Gegensatz zu oben genannten Pools, beschränkt sich Slush Pool indes auf Königin Bitcoin.

42 Bitcoin Forks. Null Pläne, auch nur eine davon zu minen.

Übrigens: Gründer Marek Palatinus hat seit 2010 bereits den ein oder anderen Bull-Bear-Zyklus der Kryptowährung Nr. 1 mitgemacht; seinen Aussagend folgend sind Kursstürze von 80 Prozent und mehr für Miner nicht existenzbedrohend.

4. ViaBTC

Auch dieser Mining Pool entstammt dem Reich der Mitte. Zwar gehörte Anfangs noch eine Krypto-Exchange zum Unternehmen. Nach ausgiebigen Test müssen wir hier aber konstatieren, dass diese offenbar Geschichte ist.

Dafür agiert jedoch der hauseigenen Mining Pool mehr als erfolgreich. Mit 2.500 Petahashes pro Sekunde und einem Marktanteil von 9,84 Prozent rangiert ViaBTC auf Rang vier.

Alldieweil macht das Unternehmen durch seine Haltung zur Skalierungsdebatte von sich reden. ViaBTC gilt als Verfechter einer Vergrößerung des Block Size Limits. Wen wundert da, dass der Pool nebst BTC auch BCH mint?

BSV scheint indes selbst ViaBTC keine gangbare Option zu sein.

Es tut mir leid, dass wir den Irren [hier dürfte Craig Wright gemeint sein] nicht unterstützen, der BCH töten will und einfach versucht, einen neuen Coin zu erfinden, um seine eigene Mining-Industrie zu entwickeln, und danach strebt, andere Unternehmen zu zerstören, nur aus purer persönlicher Missgunst heraus. Das ist völlig inakzeptabel!

In der Krypto-Szene geht es eben doch manchmal zu wie bei GZSZ.

5. F2Pool

Auch dieser Pool ist in China beheimatet. F2Pool kommt auch eine Rechenleistung von 2.140 Petahashes zu und nimmt einen Marktanteil von 8,49 Prozent ein. Auch dieser Pool gehört zu den reiferen Marktteilnehmern und so kann dieser Mining Pool immerhin einen Rekord für sich verbuchen. Mit 43.657 geschürften Blöcken (Stand Januar 2019) hat F2Pool die meisten Blöcke der Bitcoin Blockchain gemined.

Verteilung der BTC Hash Rate.

Wie diesem Tortendiagramm zu entnehmen ist, stammt ein Großteil der geschürften BTC allerdings von Minern, die es bevorzugen, anonym zu bleiben. Ferner deutet die Grafik auf eine hinreichende Verteilung der Hash Rate hin. Und das ist eine gute Nachricht.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate
Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Bitcoin, Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Angesagt

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: