Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag

Quelle: German Politics Grand Coalition Concept: CDU And SPD Puzzle Pieces, 3d illustration isolated on white background via Shutterstock

Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag

Der Koalitionsvertrag zwischen SPD und Union ist heute ausgehandelt worden. Doch was bedeutet das Beschlossene für die Zukunft der Blockchain-Technologien und von Kryptowährungen in Deutschland? Wir haben das Papier nach Schlagworten abgesucht.

In den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwochs war es endlich so weit: Die beiden großen Volksparteien CDU/CSU und SPD konnten sich nach tage- und nächtelangen Verhandlungsrunden schließlich auf einen gemeinsamen Koalitionsvertrag einigen – ein Minimalkompromiss, wie viele finden. Dominierten am heutigen Tag vor allem Meldungen zum Ressortzuschnitt, lohnt sich auch ein Blick auf die Einzelheiten, die es in den Koalitionsvertrag geschafft haben. Wir haben den Vertrag einmal auf die Themen Blockchain, Distributed Ledger Technology und Kryptowährungen geprüft und zusammengetragen, was die neue Regierung in diesem Bereich vorhat.

Das Kapitel Digitalisierung

In Teil IV „Offensive für Bildung, Forschung und Digitalisierung“ kommt das Wort Blockchain erstmals im Kapitel „Digitalisierung“ vor. Dort heißt es beim Thema „Digitale Kompetenzen für alle Bürgerinnen und Bürger“:

„Wir brauchen eine Ausbildungs- und Forschungsoffensive in allen Digitalisierungsfeldern. Als besonders wichtig erachten wir Innovation, digitale Souveränität und Interdisziplinarität. Die Schwerpunkte der Mikroprozessortechnik und IT-Sicherheit wollen wir weiter stärken. Dazu kommen weitere Forschungsschwerpunkte wie künstliche Intelligenz, Data Science, Digital Humanities sowie Blockchain-Technologie, Robotik und Quanten-Computing.“

Die nächste Nennung von Blockchain und Kryptowährungen findet sich im selben Kapitel zum Thema „Wettbewerbsfähige Wirtschaft“:

„Um das Potential der Blockchain-Technologie zu erschließen und Missbrauchsmöglichkeiten zu verhindern, wollen wir eine umfassende Blockchain-Strategie entwickeln und uns für einen angemessenen Rechtsrahmen für den Handel mit Kryptowährungen und Token auf europäischer und internationaler Ebene einsetzen. Die Möglichkeiten der bargeldlosen Zahlung sollen im digitalen Zeitalter erweitert werden. Anonymes Bezahlen mit Bargeld muss weiterhin möglich bleiben.“


Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ebenfalls in diesem Kapitel spielt die Blockchain auch beim Thema „Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung“ eine Rolle:

„In der Bundesregierung werden wir innovative Technologien wie Distributed Ledger (Blockchain) erproben, so dass basierend auf diesen Erfahrungen ein Rechtsrahmen geschaffen werden kann.“

Die Kapitel Wirtschaft sowie Finanzen und Steuern

Die nächste Nennung des Wortes Blockchain erfolgt erst wieder in Teil VI „Erfolgreiche Wirtschaft für den Wohlstand von morgen“ im Kapitel Wirtschaft. Beim Thema „Industrie“ heißt es:

„Wir wollen die bestehenden Technologieprogramme für anwendungsnahe Forschung zur Förderung digitaler Spitzentechnologien wie Quantencomputing, Robotik, autonome Systeme, Augmented Reality (3D Virtualisierung), Blockchain, Visible Light Communication und Smart Home fortführen und ausbauen.“

Im Kapitel Finanzen und Steuern wiederholt sich beim Thema „Finanzmarkt und Digitalisierung“ wortwörtlich die Aussage, die bereits in Teil IV im Kapitel Digitalisierung zum Thema „Wettbewerbsfähige Wirtschaft“ getätigt wurde.

Was bedeutet das nun?

In dem Kapitel Digitalisierung wird insgesamt drei Mal Bezug auf die Blockchain-Technologie genommen. Zunächst wird die Blockchain als eines von mehreren Forschungsschwerpunkten im Bereich Digitalisierung genannt. Konkreter ist die Ankündigung einer Blockchain-Strategie der Bundesregierung, inklusive eines regulatorischen Rahmens für den Handel mit Kryptowährungen, der auf europäischer und internationaler Ebene gefunden werden soll. In dasselbe Horn stößt die Ankündigung, Distributed Ledger (Blockchain) in der Bundesregierung zu erproben. Wie genau eine solche Blockchain-Strategie ausgearbeitet werden soll und wer daran federführend beteiligt sein soll, wird sich noch zeigen müssen.

Im Kapitel Wirtschaft wird die Blockchain erneut als ein Punkt in einer Auflistung genannt, bei der es um Forschung zur Förderung digitaler Spitzentechnologien geht. Beim Kapitel Finanzen und Steuern steht erneut der Absatz, in dem eine Blockchain-Strategie und eine Regulierung von Kryptowährungen angekündigt wird – dieses Mal vermutlich mit dem stärkeren Fokus auf den Teil betreffend Kryptowährungen.

Was die genannten Punkte, die das Thema Blockchain durchaus auf die Agenda der künftigen Bundesregierung hieven, schlussendlich in der Praxis bedeuten, wird selbstverständlich noch abgewartet werden müssen. Die zwei mal genannte Blockchain-Strategie klingt zumindest nach einem Schritt in die richtige Richtung. Die beiden Ministerien, die maßgeblich für die Ausarbeitung dieser zuständig sein werden, sind das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie das Bundesministerium der Finanzen. Letzteres wird künftig von der SPD geführt werden, die mit Lars Klingbeil zuletzt einen jungen Politiker zu ihrem Generalsekretär gemacht hat. Dieser hat sich dem Bereich Netzpolitik verschrieben und möchte die SPD im Bereich Digitalisierung neu aufstellen. Das Verkehrsministerium bleibt währenddessen in den Händen der CSU – keine sonderlich gute Nachricht, wenn man sich die Bilanz des letzten Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur anschaut.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag
Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag
Blockchain-Netzwerk IIN soll Japan im Kampf gegen Geldwäsche helfen
Regulierung

Japan hat ein Geldwäsche-Problem. Abhilfe könnte JPMorgans Interbank Information Network schaffen, das Banken weltweit vernetzt und die Verfolgung von Geldwäscheaktivitäten sowie die Zusammenarbeit mit Behörden erleichtert. Das Blockchain-Netzwerk soll daher ab kommendem Jahr von japanischen Banken genutzt werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Koalitionsvertrag, Das sagen Union und SPD: Blockchain im Koalitionsvertrag
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Angesagt

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: