Crypto Valley Association: ICO Code of Conduct

Quelle: Cityscape view from Rigi Kulm (Summit of Mount Rigi, Queen of the Mountains) Switzerland via Shutterstock

Crypto Valley Association: ICO Code of Conduct

Die im schweizerischen Zug beheimatete Crypto Valley Association hat gestern die Herausgabe eines Code of Conduct angekündigt, der Initial Coin Offerings betreffen soll. Dieser soll Richtlinien für die Durchführung von und Beteiligung an ICOs bieten und der Fundraising-Methode so eine noch größere Stabilität im Kanton Zug und in der gesamten Schweiz bescheren.

Die Crypto Valley Association (CVA) ist eine Schweizer Gesellschaft, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, die Entwicklung der Blockchain und von Kryptowährungen sowie deren Adaption in der Schweiz zu fördern. Mit Sitz im ebenfalls als Crypto Valley bekannten Kanton Zug verfolgt die CVA, die unter anderem auch durch die Regierung unterstützt wird, das Ziel, in der Schweiz ein weltweit führendes Blockchain-Ökosystem aufzubauen.

Im Zuge dieser Bemühungen ist auch die gestrige Ankündigung zu sehen, einen Code of Conduct herausgeben zu wollen, der alle relevanten Fragen zum Thema Initial Coin Offering regeln soll. Dieser umfasst neben allen rechtlichen Aspekten zudem moralische Einordnungen und Fragen der Sicherheit. Unter anderem werden Unternehmen, die einen ICO vorbereiten, dazu angehalten, sich bezüglich des gesamten Prozesses transparent zu verhalten und ihr Vorhaben verständlich darzulegen. Dabei soll deutlich werden, wie das durch den Token Sale eingenommene Geld eingesetzt werden und wie der angebotene Token im Rahmen des Ökosystems funktionieren soll.

„Angesichts der Innovations-Explosion rund um Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie ist es nicht überraschend, dass immer mehr Unternehmen und Organisationen das Instrument der ICOs als Einnahmequelle in Betracht ziehen. Die Crypto Valley Association möchte diese Innovation im Blockchain-Bereich unterstützen“,

erläutert CVA-Präsident Oliver Bussmann.

Bereits im vergangenen Jahr war BTC-ECHO das Crypto Valley als einer der innovativsten Blockchain-Hubs in Europa ins Auge gefallen. Zwischen 50 und 100 Blockchain-Start-ups sollen schätzungsweise in dem gesamten Kanton ansässig sein. Gründe für die hohe Attraktivität des Standorts Zug sind unter anderem die niedrige Steuerbelastung für Unternehmen gepaart mit einem regulatorischen Rahmen, der eher auf die Kräfte des Marktes als auf die Macht des Staates setzt und zudem auf eine überbordende Regulierung des Blockchain-Sektors verzichtet.

Lies auch:  Bitcoin-ATM-Hersteller Lamassu findet neue Heimat in Luzern

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Regulierung

Die Krypto-Optionsbörse BitMEX bedient keine Kunden mehr in den USA und Québec.

China zwingt Blockchain-Unternehmen zur Offenlegung von Nutzerdaten
China zwingt Blockchain-Unternehmen zur Offenlegung von Nutzerdaten
Blockchain

Die Cyberspace Administration of China (CAC) hat neue Regelungen für Blockchain-Unternehmen veröffentlicht.

EU will europaweite Bitcoin-Regelung: Regulierungs-ECHO KW2
EU will europaweite Bitcoin-Regelung: Regulierungs-ECHO KW2
Krypto

In Russland kann die neue Legislaturperiode für einige Bewegung in der Bitcoin-Regulierung sorgen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.