Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt

Quelle: Shutterstock

ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt

Ein ehemaliger Mitarbeiter strebt rechtliche Schritte gegen Joseph Lubin, CEO des Blockchain-Unternehmens ConsenSys, an. Lubin, der überdies Mitgründer der Kryptowährung Ethereum ist, werden unter anderem Betrug, Vertragsbrüchigkeit und ungerechtfertigte Bereicherung vorgeworfen. Dabei geht es um Aktivitäten im Zusammenhang mit Token Foundry, einem weiteren von ConsenSys geförderten Unternehmen. Nun fordert der Ex-Angestellte eine Entschädigung in Höhe von über 13 Millionen US-Dollar.

Ein Ex-Mitarbeiter erhebt gegen den Ethereum-Mitründer Joseph Lubin Vorwürfe des Vertragsbruchs und der ungerechtfertigten Bereicherung. Das geht aus meheren Gerichtsdokumenten hervor. Darin fordert der Kläger Schadensersatz in Höhe von über 13 Millionen US-Dollar. Neben Lubin selbst gehören auch die Unternehmen Consensys und Consensys Token Foundry zu den Angeklagten. Bei dem Kläger handelt es sich um Harrison Hines, Gründer und ehemaliger Chef des Blockchain-Unternehmens Token Foundry.

Dies ist eine Klage auf Vertragsbruch […], ungerechtfertigte Bereicherung, Betrug und unbezahlte Gewinne, die sich aus den Handlungen der Beklagten im Zusammenhang mit dem als Token Foundry bezeichneten Geschäft ergeben, und zwar Schadenersatz in Höhe von 12.827.000 US-Dollar […] sowie 404.783 US-Dollar unbezahlte Gewinne,

heißt es dazu in einem Scheiben der Klägerseite vom 5. Juni 2019. Danach hatte die Rechtsvertretung Lubins 30 Tage Zeit, um auf die Vorwürfe zu reagieren. Die Reaktion von Lubins Anwälten erfolgte fristgerecht am 20. Juni. Darin forderten sie formal den Erhalt der Beschwerde, welche Harrison zuvor einer anderen Kanzlei zukommen gelassen hatte.

Vorwürfe gegen Lubin, ConsenSys und Token Foundry

ConsenSys fungiert in seiner Rolle als Blockchain-Inkubator unter anderem als Investor für Blockchain- und Krypto-Start-ups. Zu den geförderten Projekten gehört auch das ehemalige Unternehmen Harrisons, Token Foundry. Token Foundry ist eine Plattform für den Kauf und Verkauf von neuen Krypto-Token. Zu den bekannteren über Token Foundry abgewickelten Projekten gehört das Initial Coin Offering (ICO) der blockchainbasierten „Journalismus-Plattform“ Civil, das mit Einnahmen von knapp über einer Million US-Dollar sein Finanzierungsziel von acht Millionen US-Dollar indessen nicht erreichen konnte. Civil verkauft weiterhin seine CVL Token, jedoch lediglich als Mittel zum Zweck der Finanzierung und nicht mehr als integralen Bestandteil eines Ökosystems auf Blockchain-Basis.


Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Details zu den Vorwürfen gegen Lubin, ConsenSys und Token Foundry sind bislang nicht bekannt. Denkbar ist, dass die Schadensersatzforderung mit der im Dezember 2018 angekündigten Umstrukturierung von ConsenSys in Zusammenhang stehen. Das Blockchain-Unternehmen musste dem Bärenjahr 2018 unter anderem durch zahlreiche Entlassungen und Kürzungen für projektbezogene Mitteln Tribut zollen, wie Lubin in einem Blog-Post erklärte.

Mehr zum Thema:

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
Streit bei Ethereum: Für und wider ProgPOW
Szene

Beim Core Devs Meeting vom 21. Februar entschlossen sich die Core Developer Ethereums für die Implementierung von ProgPow. Dabei handelt es sich um eine ASIC-resistente Variante von Ethereums Proof-of-Work-Konsens, die das Mining wieder dezentralisieren soll. Doch nicht alle sind von der Idee begeistert.

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
„Die Datenverfügbarkeit im Krypto-Sektor ist extrem gut“
Interview

Dass unsere Finanzmärkte immer stärker durch Künstliche Intelligenz beziehungsweise Algorithmen bestimmt werden, ist kein Geheimwissen mehr. Auch im Krypto-Markt spielt die Automatisierung von Handelsprozessen eine gewichtige Rolle. Die Suche nach den besten Algorithmen beschäftigt nicht nur Investmentbanken und Hedgefonds, sondern auch immer mehr spezialisierte Trading-Dienstleister. Ein Player, der sich auf den Krypto-Sektor spezialisiert hat, ist Rubinstein & Schmiedel. Im Interview hat uns der CTO und Mitbegründer, Thomas Schmiedel, verraten, worauf es beim Trading mit Algorithmen im Krypto-Markt ankommt.

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
IOTA leckt die Wunden
Altcoins

Nachdem der Hack auf die Trinity Wallet des IOTA-Netzwerks bekannt wurde, ist schnell über mögliche Zusammenhänge gemutmaßt worden. Während das Leck ausfindig gemacht werden konnte, bezieht die IOTA Foundation derweil Stellung und gibt potenziell gefährdeten Nutzern Sicherheitsvorkehrungen an die Hand.

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
Libra-Netzwerk bekommt prominenten Zuwachs
Altcoins

Die Libra Association durchlebt ein Wechselbad der Gefühle. Der Widerstand, der dem Libra-Projekt aufseiten der Regulierungsbehörden entgegentritt, reißt nicht ab. Zumindest kurzzeitig dürfte da die Bekanntgabe von Shopify als neuestes Mitglied der Association die Sorgen um Libra vergessen machen.

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt
Streit bei Ethereum: Für und wider ProgPOW
Szene

Beim Core Devs Meeting vom 21. Februar entschlossen sich die Core Developer Ethereums für die Implementierung von ProgPow. Dabei handelt es sich um eine ASIC-resistente Variante von Ethereums Proof-of-Work-Konsens, die das Mining wieder dezentralisieren soll. Doch nicht alle sind von der Idee begeistert.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Die Zeichen stehen auf Konsolidierung
Kursanalyse

Viele Kryptowährungen zeigen auch in dieser Woche eine bullishe Konsolidierung. Die große Mehrheit der Altcoins konsolidiert aktuell und tendiert in Richtung der Ausbruchsniveaus aus dem Januar 2020.

Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

Irischer Drogendealer verliert Bitcoin im Wert von 53,2 Millionen Euro
Sicherheit

Wer seine Private Keys für Tausende von Bitcoin auf einem Blatt Papier lagert, tut gut daran, letzteres wie seinen Augapfel zu hüten. Im Fall eines verhafteten irischen Drogendealers ist der Worst Case – der Verlust des Blatts – eingetreten. Bleibt die Frage, wer sich mehr über die verschwundenen Bitcoin ärgert, der Dealer oder die Strafverfolgungsbehörden?

Bloomberg packt Bitcoin-Regulierung an und Libra gerät ins Straucheln
Regulierung

Bloomberg will das Krypto-Heft in die Hand nehmen, Südkorea das Anleihensystem umkrempeln und Nornickel Bodenschätze zu digitalem Gold machen. Derweil wird Libra erneut in die Mangel genommen, während die BigTechs Kurs auf den Finanzsektor setzen und Schweden an einer virtuellen Krone bastelt. Das Regulierungs-ECHO.

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Lubin, ConsenSys-Gründer Joseph Lubin auf 13 Millionen US-Dollar verklagt