Civil ist zurück: Blockchain-Journalismus-Plattform wieder online

Quelle: Shutterstock

Civil ist zurück: Blockchain-Journalismus-Plattform wieder online

Das Projekt Civil, welches ethischen Journalismus auf globaler Ebene über Blockchain fördert, ist nach seinem Scheitern im Oktober 2018 wieder online. Die Plattform hat den Neustart bereits Ende 2018 angekündigt und nun mit einiger Verspätung in die Tat umgesetzt. 100 Prozent der Erlöse kommen einer eigenen Non-Profit-Organisation zugute.

„Civil ist zurück und besser als je zuvor!“ Mit dieser ambitionierten Ankündigung gab das Journalismus-Projekt Civil am 1. März 2019 seine Rückkehr via Blogpost bekannt. Ab dem 6. März sind indes Mitgliedschaften verfügbar. Civil versteht sich als „gemeinschaftsbetriebene Plattform für unabhängigen Journalismus, die gegründet wurde, um Vertrauen und Nachhaltigkeit in die globale Medienwelt zu bringen.“

34 Millionen CVL-Token lanciert

Alle Mitglieder haben Zugriff auf ein Netzwerk für den Austausch mit anderen Medienschaffenden. Die Mitgliedschaften beinhalten außerdem eine Kaufoption für Civil Token. Sie bilden einerseits die Entwicklung des Portals in finanziellem Wachstum ab, welches zu 100 Prozent in eine gemeinnützige Stiftung fließt. Andererseits nutzen Mitglieder Token, um sie als Voting gegen ethisch problematische Newsrooms einzusetzen. Aktuell sind über 100 internationale Newsrooms bei Civil registriert und vernetzt. Die Civil Media Company bietet die CVL-Token mit einem Startpreis von 0,20 Euro an, der sich graduell erhöht, bis der letzte Token für 0,94 Euro an den Mann oder die Frau geht.

Civil scheiterte an 8 Millionen-US-Dollar-Softcap

Im Oktober 2018 hat Civil in der Krypto-Community allgemeine Bestürzung ausgelöst, als es das Scheitern seines ICOs an der Softcap von acht Millionen Dollar verkündete. Damals hatte auch die Kooperation mit Forbes nicht ausreichend geholfen, um das Mindestinvestitionsziel zu erreichen. Das Unternehmen musste alle Geldgeber auszahlen. Civils Scheitern war sicher einer der Gründe, ICOs als Finanzierungsstrategie grundsätzlich infrage zu stellen.

Neustart ohne Softcap


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Bei dem neuen Versuch rückt das Unternehmen von einem zeitbasierten Finanzierungsmodell ab: „Es gibt kein Zeitlimit – es könnte Jahre dauern, bis wir alle Token verkauft haben und das wäre okay“, so Matthew Iles, der Gründer von Civil. Nach dem erfolglosen Token-Verkauf im letzten Herbst hätte das Team eine Fokussierung auf den Journalismus und weniger auf technische Details beschlossen.

Die Mission des Projektes sei es nun, das Vertrauen in den Qualitätsjournalismus über Dezentralisierung und Vernetzung zurückzuerobern. Das alternative Support-Model für die Befriedigung des Informationsbedürfnisses aller Bürger könne durch die Blockchain Unabhängigkeit garantieren.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Telegram: US-Gericht stoppt Token Offering in Milliardenhöhe
Telegram: US-Gericht stoppt Token Offering in Milliardenhöhe
Unternehmen

Schwerer Rückschlag für den Messenger-Dienst Telegram: Ein US-Gericht erklärt den Verkauf von GRAM Token in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar für rechtswidrig. Steht Telegrams Blockchain-Projekt Telegram Open Network (TON) nun vor dem Scheitern?

Daimler AG setzt auf Blockchain-Schuldscheine
Daimler AG setzt auf Blockchain-Schuldscheine
Unternehmen

Die Daimler AG setzt auf die Distributed-Ledger-Technologie. Gemeinsam mit der Landesbank Baden-Württemberg hat der Stuttgarter Autobauer einen Schuldschein auf Blockchainbasis verbucht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: