Anzeige
Trotz Token Fail: Civil startet im Februar – CVL inklusive

Quelle: Shutterstock

Trotz Token Fail: Civil startet im Februar – CVL inklusive

Die Journalismus-Plattform Civil soll im Februar an den Start gehen – trotz des im Oktober gescheiterten Initial Coin Offering. Civil möchte den Fokus weg von der Blockchain auf ihr Kerngeschäft, den Journalismus, lenken. Trotzdem spielt der CVL-Token weiterhin eine Rolle bei Civil.

Civil hatte es bereits angekündigt: Man lässt sich von dem gescheiterten Token Sale nicht von dem Vorhaben, eine blockchainbasierte Plattform für Journalisten zu entwickeln, abhalten. Nachdem der ICO am 15. Oktober ausgelaufen ist, ohne den Soft Cap von acht Millionen US-Dollar zu erreichen, begann Civil mit der Ursachenforschung. Dazu traf sich Civil-Gründer Matthew Iles mit seinem Team, den Partnern (zu denen auch Forbes gehört) und Beratern. Am Ende herrschte Einigkeit darüber, dass Civil den journalistischen Aspekt des Projektes zu Gunsten einer Fixierung auf die Blockchain-Technologie vernachlässigt hat.

„Civil ging es nie um ICOs und Token oder gar Blockchain. Bei uns geht es um Gemeinschaftseigentum, Transparenz und Vertrauen. Wir glauben, dass der Journalismus (und die Medien im Allgemeinen) im Bereich des Handwerks konkurrieren, aber bei der Infrastruktur zusammenarbeiten sollten. Technologie ist ein wichtiges Mittel zum Zweck, aber wir ließen sie unsere Botschaft übernehmen, unsere Erfahrung verkomplizieren und uns von unseren Kernzielen ablenken. Wir werden diesen Fehler nicht noch einmal machen“,

kündigte Matthew Iles nach dem gescheiterten Token Sale auf Medium an.

Launch im Februar, inklusive zeitlich unbegrenztem CVL Token Sale

Civil will bereits im Februar 2019 auf den Markt. In der App Civil Registry vernetzen sich Newsrooms in dezentraler Manier und bilden so eine Community, die sich selbst verwaltet. Grundlage bildet ein Regelwerk mit journalistischen Standards, die „Civil Constitution“. Außerdem soll mit dem Civil Publisher ein Add-on für WordPress lanciert werden. Damit können Online Journalisten ihre Inhalte auf der Ethereum-Blockchain hinterlegen.

Im Februar soll zudem der CVL-Token erneut verkauft werden – und zwar zeitlich unbegrenzt. Es gibt weder Soft noch Hard Cap, der CVL soll solange verkauft werden, bis alle 34 Millionen Token unterm Volk sind. Der Token spielt innerhalb des Civil-Ökosystems eine zentrale Rolle bezüglich der Governance:

„CVL-Token sind die Mittel der Civil Community, um Anträge zu stellen, abzustimmen, anzufechten und sich an Diskussionen über den Journalismus im Zivilbereich zu beteiligen“,

heißt es in der am 19. Dezember veröffentlichten Roadmap. Dass er auch bei der Bezahlung von journalistischen Inhalte zum Einsatz kommt, davon ist indes keine Rede mehr.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
Blockchain

Eine weitere Kooperation lässt die Krypto-Community aufhorchen. Das in Liechtenstein ansässige Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich jetzt am Zahlungsdienstleister SatoshiPay.

Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Sirin Labs arbeitet in Zukunft mit MyEtherWallet (MEW) daran, sein Smartphone Finney mit der Ether-Wallet auszustatten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain

    Eine weitere Kooperation lässt die Krypto-Community aufhorchen. Das in Liechtenstein ansässige Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich jetzt am Zahlungsdienstleister SatoshiPay.

    Angesagt

    Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
    Invest

    Betrachtet man die Nachrichten- und Gefühlslage der Krypto-Szene, dürfte es längst schon keinen Krebsgang mehr geben.

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Anzeige
    ×