Brave Browser: Wikipedia wird offizieller Brave Publisher

Stefan Schäfges

von Stefan Schäfges

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Stefan Schäfges

Stefan Schaefges ist studierter Wirtschaftsingenieur und Unternehmer. Als Berater, Trainer und Speaker berät er Unternehmen bei den Themen Digitalisierung, Robotics, Marketing und Mindset. Im Bereich Blockchain-Technologie befasst er sich insbesondere mit den Anwendungsmöglichkeiten im Businessbereich.

Wikipedia wird Brave Publisher

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC47,325.00 $ -5.97%

Wikipedia wird offizieller Brave Publisher. Damit gewinnt der Browser einen wichtigen strategischen Partner.

Der Brave Browser konnte mit Wikipedia einen prominenten Namen zur Liste seiner Publisher hinzufügen. Brave möchte Tracker, Betrüger und Mittelsmänner aus dem Markt für digitale Werbung drängen und Content-Erstellern ihren Lohn direkt bezahlen. Zudem können die Nutzer des Browsers beim Surfen BAT-Rewards verdienen.

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


In einem Tweet vom 27. August meldet Batgrowth.com, dass das mehrsprachige Enzyklopädieportal Wikipedia dem Brave Browser offiziell als verifizierter Publisher hinzugefügt wurde.

Laut Alexa, einem Analyse-Tool für Web-Traffic, liegt Wikipedia weltweit auf Platz 7 des Rankings. Batgrowth.com beinhaltet die Liste der verifizierten BAT Publisher. Bei Brave handelt es sich um einen Browser, der Wert auf Privatsphäre und Sicherheit legt.

Was passiert mit der Bezahlung an Wikipedia?

Wikipedia weist auf ihrer Webseite 121.815 aktive eigenständig agierende Mitwirkende aus. Den Lohn über eine derartige Anzahl von Mitwirkenden fair auszuschütten, ist, wenn überhaupt möglich, eine Herausforderung. Denn es liegt in der Hand einer zentralen Instanz, die Gelder zu verteilen.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Der Ansatz von Brave mit einer direkten Verteilung könnte zumindest bei den Content Publishern auf Zustimmung stoßen.

Wikipedia ist nicht der einzige prominente Publisher im Netzwerk von Brave. Bereits im April hatte BTC-ECHO über den Brave Browser berichtet, denn damals schloss sich die L.A. Times dem Publisher-Netzwerk von Brave an und akzeptiert seitdem BAT.

Zudem kündigte Brave Anfang August an, nun auch Content-Ersteller und Nutzer von Twitter miteinander zu verknüpfen. So können Brave-Nutzer, den Erstellern von Inhalten auf Twitter BAT spenden.

Brave Browser: Nutzer verdienen Basic Attention Token (BAT)

Der Brave Browser wurde unter anderem von Brendan Eich, dem Erschaffer von Java Script und Mitgründer von Mozilla, gegründet. Es handelt sich um einen Privacy Browser, bei dem das Blockieren von jeglicher Werbung zur Standardeinstellung gehört. Denn Brave sieht den Markt für digitale Werbung dominiert von Zwischenhändlern, Trackern und Betrügern. Mit der Implementierung des eigenen Basic Attention Token (BAT) möchte Brave, durch die Nutzung der Blockchain-Technologie, einen transparenten und effizienten digitalen Werbemarkt schaffen. Content Publisher sollen ihren Lohn direkt in BAT erhalten. Zudem können sich die Nutzer des Brave Browser freiwillig Werbung anzeigen lassen und erhalten dafür eine Belohnung in BAT.

Aktuell hat Brave über 30.000 verifizierte Publisher gelistet. Brave steht auf dem Markt der digitalen Werbung in direktem Wettbewerb zu Größen wie Google oder Facebook, die den Markt dominieren.

Ethereum kaufen: schnell und einfach erklärt

Du willst Ethereum kaufen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY