Brave Browser: Trinkgeld für Twitter- und Reddit-Nutzer

Quelle: PR/Brave Browser

Brave Browser: Trinkgeld für Twitter- und Reddit-Nutzer

Das Posten bei Twitter und Reddit, was viele von uns jetzt schon regelmäßig – und unentgeltlich – tun, könnte bald zur Einnahmequelle werden. Über den Brave Browser soll es möglich werden, Nutzern von Twitter und Reddit „Kryptotrinkgeld“ zu geben. So könnten sich fleißige Poster von einem kleinen Nebenverdienst profitieren. Doch wie soll das genau funktionieren?

Der Brave Browser hat sich mit seinen Micropayments einen Namen gemacht. Statt auf großflächige Werbeinhalte zu setzen, werden Content-Ersteller mit kleinen Zahlungen in Kryptowährungen entlohnt. So werden Nutzer nicht nur vor nerviger Werbung geschont, sie behalten auch die Kontrolle über ihre persönlichen Daten. Diese Innovationen brachten dem Brave Browser im Juni dieses Jahres den zwölften Platz der wichtigsten Tech-Startups ein. Nun geht der Browser noch einen Schritt weiter und kündigte an, Nutzern von Twitter und Reddit die Möglichkeit einzuräumen, ihren Lieblingspostern ein Trinkgeld zuzustecken.

Trinkgeld für Posts

Die browsereigene Kryptowährung Basic Attention Token (BAT) wurde mit dem Ziel entwickelt, die digitale Werbeindustrie zugunsten der Benutzer und der Ersteller von Inhalten zu verbessern. Entsprechend sendete Brave Zahlungen bislang an Webseitenbetreiber, YouTube-Stars und Twitch-Streamer. Auf der Plattform sind bereits tausende von Websites und YouTube-Kanälen registriert, darunter die Washington Post, The Guardian und der YouTube-Star Philip DeFranco. Jetzt plant das Browser-Start-up, dieses System auf jene auszudehnen, die auf Twitter und Reddit posten. So erklärte das Unternehmen laut CCN:

„Das Modell wird Trinkgeld verteilen – ein Benutzer mag einen Tweet und kann dem Tweetenden BAT geben, und optional selbst tweeten, dass er Trinkgeld gegeben hat.“

Um Trinkgeld senden und empfangen zu können, muss man das Zahlungssystem in den Einstellungen des Browsers aktivieren. Die Einbindung von Reddit und Twitter in den Browser funktioniert wie die bisherige Unterstützung für YouTube-Kanäle, Twitch-Streamer und Websites. Das Feature wird voraussichtlich im 4. Quartal 2018 erscheinen.

Im Juni dieses Jahres testete der Brave Browser ein System, das Nutzer für das Sehen von Werbeinhalten entlohnen soll. Mit „Brave Ads“ zahlen Werbetreibende für die Ausrichtung von Anzeigen. Nutzer, die sich dafür entscheiden, die Werbung zu sehen, werden für ihre Aufmerksamkeit entlohnt. Die dabei verdienten Token können sie dann wiederum dafür verwenden, um Content-Ersteller zu unterstützen.

Ob Twitter- und Reddit-Nutzer werden sich mit dem Trinkgeldsystem wohl kaum eine goldene Nase verdienen können. Es könnte jedoch ein guter Anreiz für viele Social-Media-Aktive sein, die den Browser bislang noch nicht nutzen. Aktuell habe der Browser nach Angaben der Entwickler über 3 Millionen aktive Nutzer. Bis zum Jahresende sollen es noch 5 Millionen werden.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: