Brave Browser: Trinkgeld für Twitter- und Reddit-Nutzer

Quelle: PR/Brave Browser

Brave Browser: Trinkgeld für Twitter- und Reddit-Nutzer

Das Posten bei Twitter und Reddit, was viele von uns jetzt schon regelmäßig – und unentgeltlich – tun, könnte bald zur Einnahmequelle werden. Über den Brave Browser soll es möglich werden, Nutzern von Twitter und Reddit „Kryptotrinkgeld“ zu geben. So könnten sich fleißige Poster von einem kleinen Nebenverdienst profitieren. Doch wie soll das genau funktionieren?

Der Brave Browser hat sich mit seinen Micropayments einen Namen gemacht. Statt auf großflächige Werbeinhalte zu setzen, werden Content-Ersteller mit kleinen Zahlungen in Kryptowährungen entlohnt. So werden Nutzer nicht nur vor nerviger Werbung geschont, sie behalten auch die Kontrolle über ihre persönlichen Daten. Diese Innovationen brachten dem Brave Browser im Juni dieses Jahres den zwölften Platz der wichtigsten Tech-Startups ein. Nun geht der Browser noch einen Schritt weiter und kündigte an, Nutzern von Twitter und Reddit die Möglichkeit einzuräumen, ihren Lieblingspostern ein Trinkgeld zuzustecken.

Trinkgeld für Posts

Die browsereigene Kryptowährung Basic Attention Token (BAT) wurde mit dem Ziel entwickelt, die digitale Werbeindustrie zugunsten der Benutzer und der Ersteller von Inhalten zu verbessern. Entsprechend sendete Brave Zahlungen bislang an Webseitenbetreiber, YouTube-Stars und Twitch-Streamer. Auf der Plattform sind bereits tausende von Websites und YouTube-Kanälen registriert, darunter die Washington Post, The Guardian und der YouTube-Star Philip DeFranco. Jetzt plant das Browser-Start-up, dieses System auf jene auszudehnen, die auf Twitter und Reddit posten. So erklärte das Unternehmen laut CCN:

„Das Modell wird Trinkgeld verteilen – ein Benutzer mag einen Tweet und kann dem Tweetenden BAT geben, und optional selbst tweeten, dass er Trinkgeld gegeben hat.“

Um Trinkgeld senden und empfangen zu können, muss man das Zahlungssystem in den Einstellungen des Browsers aktivieren. Die Einbindung von Reddit und Twitter in den Browser funktioniert wie die bisherige Unterstützung für YouTube-Kanäle, Twitch-Streamer und Websites. Das Feature wird voraussichtlich im 4. Quartal 2018 erscheinen.

Im Juni dieses Jahres testete der Brave Browser ein System, das Nutzer für das Sehen von Werbeinhalten entlohnen soll. Mit „Brave Ads“ zahlen Werbetreibende für die Ausrichtung von Anzeigen. Nutzer, die sich dafür entscheiden, die Werbung zu sehen, werden für ihre Aufmerksamkeit entlohnt. Die dabei verdienten Token können sie dann wiederum dafür verwenden, um Content-Ersteller zu unterstützen.

Ob Twitter- und Reddit-Nutzer werden sich mit dem Trinkgeldsystem wohl kaum eine goldene Nase verdienen können. Es könnte jedoch ein guter Anreiz für viele Social-Media-Aktive sein, die den Browser bislang noch nicht nutzen. Aktuell habe der Browser nach Angaben der Entwickler über 3 Millionen aktive Nutzer. Bis zum Jahresende sollen es noch 5 Millionen werden.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
Blockchain

Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

„Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
„Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
Unternehmen

Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Angesagt

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.