Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle

Quelle: CANO

Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle

Das Düsseldorfer Start-up retraced möchte für mehr Transparenz in der Lieferkette von Modeartikeln sorgen. Dafür setzt das junge, vom US-amerikanischen IT-Riesen Oracle unterstützte Unternehmen auf die Blockchain-Technologie. Mithilfe von QR-Codes und NFC-Chips sollen Käufer via App ein Produkt auf Herz und Nieren – sprich: Herkunft der Rohmaterialen und Herstellungsbedingungen – überprüfen können.

Bei dem Schuhlabel CANO, das ebenfalls von den retraced-Gründern aus der Taufe gehoben wurde, kommt die Technologie bereits zum Einsatz. Per App können die Kunden umfangreiche, in einer Blockchain gespeicherte Informationen über das neu erworbene Schuhwerk einholen. Diese erstrecken sich von der Herkunft des verwendeten Materials über den Produktionsort der Schuhe bis zur Identität des Handwerkers, der das Schuhwerk gefertigt hat. Ferner gibt die App Auskunft darüber, wie viele Kilometer ein Produkt zurücklegen musste, bis es beim Endkunden angekommen ist.

Positive Resonanz von retraced-Kunden

Bislang sei das Feedback positiv ausgefallen, meint retraced-Mitgründer Lukas Pünder:

Wir hören viele begeisterte Kunden, die es großartig finden, dass sie mit retraced hinter die Kulissen schauen können und die Menschen zu sehen, die hinter den Produkten stecken. Da wir echte Namen nutzen, könnten sie theoretisch in den Urlaub fahren und die Hersteller […] treffen. Das ist alles echt und authentisch – auch dank Blockchain,

so Pünder in einem Anwenderbericht, der BTC-ECHO vorliegt.

Das technologische Rückgrat für die Blockchain-gestützte Lieferkettenüberwachung bildet dabei Oracles Enterprise Blockchain-Plattform.

Vor allem für Start-ups ist es eine unglaublich große Chance, all diese Technologien nutzen zu können und zudem auf den Support eines so renommierten und erfahrenen Anbieters wie Oracle vertrauen zu können,


Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

meint Pünder. retraced plant die Aufnahme weiterer Hersteller für das dritte Quartal 2019. Bis Sommer 2020 möchte das Düsseldorfer Start-up 100.000 Produkte in sein Ökosystem eingebunden haben.

Blockchain und Lieferketten

Die Überwachung von Lieferketten mittels Blockchain-Technologie erfreut sich auch außerhalb der Modeindustrie wachsender Beliebtheit. Nachdem die Logistikbranche Pionierarbeit geleistet hat – etwa in Form der Blockchain-Lösung TradeLens von IBM und dem dänischen Logistikunternehmen Maersk – entdecken auch andere Sektoren die Vorzüge einer transparenten Lieferkette für sich.

Erst vor Kurzem gab der Automobilhersteller Volvo bekannt, das für seine Batterien benötigte Metall Kobalt künftig aus ethisch vertretbaren Quellen beziehen zu wollen. Volvo setzt dabei auf eine Blockchain-Lösung, die Oracle in Zusammenarbeit mit dem britischen Start-up Circulor entwickelt hat. Auch das eine oder andere Lebensmittel kann bereits per Blockchain zurückverfolgt werden. Unter anderem erproben Walmart und Carrefour derzeit die dezentrale Technologie für diesen Zweck.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle
DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin fällt auf Performance-Level der übrigen Märkte zurück
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den betrachteten Assets der klassischen Märkte stieg an. Das geht leider mit einem Absinken der Performance einher, sodass Bitcoin bezüglich Performance nur noch knapp die Nase vorne hat.

Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Blockchain, Blockchain ist in Mode – Düsseldorfer Start-up kooperiert mit Oracle
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Angesagt

Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.