Blockchain-Verbände aus USA und Kanada schließen sich zusammen – einheitliche Stimme für das Ökosystem Blockchain

Quelle: Shutterstock

Blockchain-Verbände aus USA und Kanada schließen sich zusammen – einheitliche Stimme für das Ökosystem Blockchain

Die US-amerikanische Chamber of Digital Commerce hat sich mit der Blockchain Association of Canada (BAC) zusammengeschlossen. Wie am 5. Februar 2019 bekannt wurde, wird die neue Organisation den Namen Chamber of Digital Commerce Canada tragen. Die Mission: der Ausbau des Blockchain-Ökosystems.

Gemeinsam mehr erreichen lautet das Credo der jüngsten Partnerschaft in der internationalen Blockchain-Szene. Die kanadische Initiative Blockchain Association of Canada und die US-amerikanische Kammer für Digitalen Handel wollen fortan ihre Kräfte bündeln. Von kanadischer Seite fließen viel Engagement und Erfahrung in die Partnerschaft ein, handelt es sich bei der BAC immerhin um die älteste Blockchain-Handelsvereinigung im Land, eine Initiative, die aus der Blockchain-Community hervorgegangen ist.

Kanadisch-amerikanische Freundschaft

Die Chamber of Digital Commerce mit Hauptsitz in Washington vertritt mehr als 200 Unternehmen, die in Blockchain-Technologie investieren. Für den Zusammenschluss mit der Blockchain Association of Canada gab es laut Perianne Boring, Gründerin der Kammer, vor allem zwei Gründe. Zum einen sei das Thema Blockchain eine globale Angelegenheit und es biete sich an, über Landesgrenzen hinaus zu agieren. Der zweite Grund ist die Bündelung von Ressourcen, um die Förderung der Blockchain-Technologien zu fördern.

Geschäftsführerin der neuen Organisation wird Tanya Woods sein, die sich bisher für die Blockchain-Bewegung in Kanada eingesetzt hat. „Tanya verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der strategischen Lobbyarbeit und ist ein zuverlässiger Berater der Blockchain-Community […]“, kommentierte Perianne Boring die Besetzung.

Einige der bekanntesten Blockchain-Innovatoren der Welt seien in Kanada beheimatet, heißt es in der gemeinsamen Presseerklärung. Man wünsche sich ein starkes und koordiniertes Ökosystem für Blockchains, das eine effektive Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern ermöglicht.

Perianne Boring verspricht sich viel von der kanadisch-amerikanischen Zusammenarbeit und äußerte sich überzeugt davon, gemeinsam mehr zu erreichen. Nach Monaten intensiven Austauschs sei klar geworden, dass die Bündelung der Kräfte der beste und effektivste Weg sei, um die Blockchain-Technologie zu fördern.

Call to Action an die US-Regierung …

Nur wenige Tage vor Bekanntgabe der neuen Allianz haben Perianne Boring und Amy Davine Kim, Chief Policy Officer der Kammer, die US-Regierung und den Kongress dazu aufgerufen, einen nationalen Aktionsplan für Blockchain umzusetzen.

In der Aufforderung heißt es, dass die Vereinigten Staaten aufgrund ihres frühen politischen Handelns führend bei der Entwicklung des Internets geworden seien. Dieser Weitblick scheine im Falle der Blockchain-Technologie zu fehlen. Die Verfasserinnen bemängeln, dass die US-Regierung noch keine umfassende Blockchain-Strategie verfolge.

… um die Zukunft der Blockchain zu fördern

Andere Länder würden sich begeistert von den zahlreichen Vorteilen von Blockchain zeigen. Daher bündelten sie ihre Bemühungen auf die Schaffung von Rahmenbedingungen und die Förderung von Innovationen. Damit die Vereinigten Staaten ihre technologische und wirtschaftliche Führungsrolle aufrecht erhalten können, müsse man in Blockchain investieren:

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Wir erwarten, dass 2019 ein entscheidendes Jahr für Blockchain sein wird. Aber werden die politischen Entscheidungsträger in den USA die strategische Politik zur Förderung der Blockchain-Innovation hier und nicht im Ausland umsetzen?

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
Bitcoin

Die „Telekom Österreichs“, A1 Telekom Austria, ermöglicht Kunden seit dem 19. August das Bezahlen mit Kryptowährungen. Der Feldversuch des österreichischen TelCo-Marktführers erfolgt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Start-up Salamantek und wird zunächst in sieben ausgesuchten A1-Filialen durchgeführt.

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Angesagt

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: