KryptoKultur: Blockchain-Kunst – Von blutigen Adressen und Kamelen aus Haschisch

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 0 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Quelle: LONDON, ENGLAND, UK - MARCH 3, 2015: Historical oil paintings in the National Portrait Gallery, London, England, UK via shutterstock

Teilen
BTC49,110.00 $ -0.06%

Die Blockchain-Technologie zieht immer mehr Menschen in ihren Bann: Vom spekulativen Investor bis zum ideologisch angetriebenen Krypto-Anarchist – Die Vielseitigkeit der Blockchain spiegelt sich in der Diversität ihrer Anhänger wider. Unter diesen finden sich auch immer mehr Kulturschaffende. Die Serie KryptoKultur gewährt Einblick in das Werk von Künstlern verschiedener Disziplinen, die sich der neuen Technologie zugewendet haben. Teil 1 ist der bildenden Blockchain-Kunst gewidmet.
„Ich fühle mich wie eine Münze“

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY