Blockchain ID Innovation Night – ein Blockchain-Auftakt zur EIC2018

Quelle: Security concept: fingerprint Scanning on digital screen. 3d render

Blockchain ID Innovation Night – ein Blockchain-Auftakt zur EIC2018

Am 14. Mai fand die Blockchain ID Innovation Night statt. Bei diesem vor der European Identity Conference 2018 stattfindenden Event präsentierten verschiedene Unternehmensvertreter ID-Projekte mit Blockchainbezug. Eine Jury, an der auch BTC-ECHO beteiligt war, wählte unter diesen einen Gewinner aus.

Identität ist nicht einfach ein kulturell überladenes Wort, sondern der Beginn von Freiheit, Selbstverantwortung und Eigentum. Wenn man genauer darüber nachdenkt, ist eine der rudimentärsten Eigenschaften einer Kryptowährung, dass einzelne ohne einen Mittelsmann über ihr Eigentum verfügen können. Dazu müssen sie nachweisen, dass sie ein Anrecht dazu besitzen.

Identität ist ein Begriff, der mit Rechten und Pflichten einzelner verbunden ist. Bei Datenbankzugriffen, Transaktionen, im Kontext von Know-Your-Customer-Regulationen oder jüngst bezüglich der DGSVO spielt dieser Begriff eine Rolle.

Der Gedanke, ohne einen zentralen Mittelsmann Rechte und Pflichten von digitalen Identitäten zu organisieren, reizt nicht nur Anarchisten, sondern auch Unternehmen. In diesem Kontext stellten Vertreter von zehn verschiedenen Unternehmen ihre Ideen, Produkte und Visionen im Themenkomplex „Blockchain und ID“ vor. Die Veranstaltung war ein Auftakt zu der am nächsten Tag beginnenden „European Identity Conference“, die von KuppingerCole veranstaltet wurde. KuppingerCole ist ein seit 2004 bestehendes Unternehmen mit Fokus auf Identitätsmanagement und Digitale Identität.

In entspannter Atmosphäre mit Wein, Bier und leckerem Abendessen traten diese Speaker nicht einfach aus Spaß an: Es gab neben einer Möglichkeit für einen Keynote-Vortrag satte 150 ETH zu gewinnen. Die Mischung aus lockerer Atmosphäre und Wettbewerb erinnerte an Science-Slams, sodass man hier von einem Blockchain-Slam reden kann.

Ein Abend mit Bier, Blockchain und einem Preis in Ether

Die thematische Spannweite war breit: Von dezentralen, auf einer Blockchain gespeicherten Workflows über dezentrale Identifier bis hin zu automatisierten, blockchain-basierten KYC-Prozessen wurden viele verschiedene Aspekte berührt, die den Themenkomplex Digitale Identität berühren.

Da es sich entsprechend um einen Wettbewerb handelte, wurde seitens Dr. George Beridze von KuppingerCole streng auf das Zeitlimit von 10 Minuten geachtet. Manche Referenten kamen entsprechend nicht zu der eigentlichen Take-Home-Message.

Nach den Vorträgen mussten sich die Referenten den Fragen einer Jury stellen, zu der neben Martin Kuppinger, einem der Gründer von KuppingerCole, auch Vertreter von PwC Europe, Meeco, AXA IT, CA Technologies und BTC-ECHO gehörten.

In erster Linie wählte das Publikum selbst den Gewinner des Abends, was mithilfe einer App von KuppingerCole möglich war. Aus den ersten zwei Plätzen bestimmte schließlich die Jury den endgültigen Gewinner.

Als Finalisten wurden Dr. Torsten Lodderstedt, der CTO von YES.com AG und Balázs Némethi, der Co-Founder von Taqanu gewählt. Torsten Lodderstedt sprach ausführlich über verschiedene Formen von Zentralisierung im Zusammenhang mit Identitätsmanagement. Leider konnte er den Vortrag nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit beenden.

And the winner is…

Balázs Némethi! Dieser konnte seine Vision eines skalierbaren, hashgraph-basierten Identity-Management-Systems innerhalb der Zeit vorstellen. Sein Unternehmen Taqanu möchte Flüchtlingen mithilfe eines neuen Identitätssystems den Zugang zum westlichen Finanzsystem ermöglichen. Passend zur ursprünglichen Motivation der Blockchain-Technologie bank the unbanked soll so Flüchtlingen zu mehr Selbstbestimmung und letztlich zur Inklusion verhelfen.

Die Veranstaltung war ein Appetitanreger für die kommenden Tage, sind doch manche Referenten auch bei späteren Sessions eingeplant. Insgesamt zeigte der Abend, dass Blockchain-Anwendungen jenseits von Finanzen weder langweilig noch ohne idealistische Visionen sein müssen.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
„It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
Szene

Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

Token für die Welt: Binance Charity und TronBet veranstalten Pokertunier für „Kinder in Afrika“
Token für die Welt: Binance Charity und TronBet veranstalten Pokertunier für „Kinder in Afrika“
Kommentar

Der Wohltätigkeitsarm der Bitcoin-Börse Binance veranstaltet gemeinsam mit der Tron-Wettplattform TronBet ein Pokertunier für karitative Zwecke. Die Einnahmen sollen ugandischen Kindern zugute kommen. Für den „Binance Charity Poker Cup“ geben sich Szenegrößen wie Börsen-Chef Changpeng Zhao, Tron-CEO Justin Sun und der Litecoin-Gründer Charly Lee ein Stelldichein.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    Altcoins

    Der Schleier um die Kryptowährung aus dem Hause Facebook ist gelüftet: „Libra“ – so der Name der Kryptowährung, an der sich zahlreiche Großunternehmen beteiligen – will als globale „Währung für alle“ antreten. Dabei steht und fällt der Erfolg von Libra mit der Größe des Netzwerks – eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die Libra mit richtigen Kryptowährungen verbindet.

    Cannabis-Tracking auf der Blockchain: Bald auch in US-Drugstores?
    Cannabis-Tracking auf der Blockchain: Bald auch in US-Drugstores?
    Blockchain

    Die Nutzung von Blockchain für das Tracking von medizinischem Cannabis weckt international Interesse. Nach Kanada erwägen nun scheinbar auch Pharmaketten in den USA, die Blockchain-Technologie dafür zu nutzen. An einem entsprechenden  Pilotprojekt der größten kanadischen Drogeriekette Shoppers Drug Mart nehmen etwa 1.300 Apotheken teil. Während Blockchain-Tracking von Pharmaprodukten seit geraumer Zeit Beachtung im Gesundheitswesen findet, ist die Anwendung der Technologie bei Cannabis neu. Laut Shopper-CEO Weisbrod könnte sie die Branche revolutionieren.

    Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
    Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
    Ethereum

    Die polnische Bank Alior will Kunden eine Echtheitsgarantie ihrer Dokumente bieten. Dabei setzt sie auf die öffentliche Ethereum Blockchain. Auf dieser will die Bank künftig Hashes, digitale Signaturen von Kundendokumenten, speichern. Mit dem Vorstoß antwortet Alior auf entsprechende Vorschriften des polnischen Gesetzes. Dieses verpflichtet Banken, Geschäftsunterlagen dauerhaft nachweislich zu sichern.

    Ripple verkündet Partnerschaft mit MoneyGram – XRP im Einsatz
    Ripple verkündet Partnerschaft mit MoneyGram – XRP im Einsatz
    Altcoins

    Das kalifornische FinTech-Unternehmen Ripple hat eine strategische Partnerschaft mit dem Zahlungsdienstleister MoneyGram verkündet. Demnach soll bei MoneyGram-Überweisungen künftig die xRapid-Technologie von Ripple zum Einsatz kommen – und damit auch die hauseigene Kryptowährung XRP. Medienberichten zufolge wird Ripple im Zuge der Partnerschaft bis zu 50 Millionen US-Dollar in MoneyGram investieren.

    Angesagt

    Coincheck Hack: Stecken russische Hacker hinter dem Krypto-Verbrechen?
    Sicherheit

    Der Hack der japanischen Bitcoin-Börse Coincheck wurde bis heute nicht aufgeklärt. Bislang galten nordkoreanische Hacker als Hauptverdächtige. Neueste Erkenntnisse lassen indes Zweifel an dieser Version aufkommen. Stecken vielleicht doch russische Cyberkriminelle hinter dem Angriff?

    Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
    Bitcoin

    Breez lanciert seine erste Lightning-App auf iOS. Somit wird es Breez-Usern in Zukunft möglich sein, Bitcoin Payments übers iPhone zu tätigen. Die Transaktionen laufen über einen Breez Hub, welcher mit Lightning Nodes verbunden ist. Sicherheit liefern sogenannte „Balance Sheets“, welche Peer-to-Peer-Wiederherstellungspunkte bilden. Zunächst wird die Beta-Version auf der Test-Plattform TestFlight laufen.

    Digitalisierung im Rohstoffhandel: Intelligente Blockchain-Plattform für mehr Effizienz
    Blockchain

    Das schwedische Unternehmen Chinsay hat erstmals einen Rohstoffhandel voll digitalisiert abgewickelt. Die Unternehmen Rio Tinto und Cargill nutzten dafür erfolgreich Chinsays Intelligent Contract Platform (ICP). Die Plattform mit OpenContract-API ermöglicht es. verschiedene Systeme zu integrieren, wie zum Beispiel Blockchain-Anwendungen.

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise