Blockchain-Firma bringt Smart Contracts auf Microsofts .NET Framework

Quelle: Shutterstock

Blockchain-Firma bringt Smart Contracts auf Microsofts .NET Framework

Das Blockchain-Unternehmen Stratis Group Ltd hat zwei Produkte für die Entwicklung von Smart Contracts in C# herausgebracht. Mit der weit verbreiteten Programmiersprache können Entwickler nun Smart Contracts für Microsofts .NET Framework schreiben. Mit .NET lassen sich plattformübergreifend Apps erstellen.

Die Einführung von Cirrus Sidechain Masternodes und Stratis Smart Contracts in C# sei ein wichtiger Meilenstein, wie Stratis auf der Unternehmenswebsite bekannt gab. Denn Stratis ist weltweit die erste Blockchain, die Unternehmen und Entwicklern die Möglichkeit bietet, Smart Contracts auf Microsofts .NET Framework auszuführen. Microsofts .NET ist eine kostenlose Entwicklerplattform zum Erstellen von Apps. Auf der Open-Source-Plattform können Developer in C#, F# oder Visual Basic schreiben. Bereits 2002 hat Microsoft .NET Framework auf den Markt gebracht. Es enthält ferner zusätzliche Windows-spezifische APIs und ist für das Erstellen von Windows-Desktopanwendungen optimiert.

Masternodes und Smart Contracts in der beliebten Sprache C#

Der Einführung der Cirrus Sidechain ging eine zweiwöchigen Community-Testphase voraus. Während dieser Zeit konnten sich Masternode-Betreiber mit dem Betrieb einer Sidechain-Masternode und den Funktionen der Cirrus-Sidechain vertraut machen. Die Cirrus-Sidechain erweitert die Funktionalität für Unternehmen, die auf der Stratis-Plattform arbeiten. Es enthält die erste Plattform für Smart Contracts, die vollständig in C# auf dem .NET-Framework erstellt wurde. Somit kombiniert Stratis die beliebteste Programmiersprache für Unternehmen und das am häufigsten verwendete Framework.

Skalierung leicht gemacht

Zu den wesentlichen Vorteilen der Cirrus-Sidechain gehören die Sicherheit und Skalierbarkeit von Smart Contracts. So sollen die Stratis-Sidechains das Aufblähen von Smart Contracts in der Stratis-Blockchain verhindern. Des Weiteren sollen sie Schutz bieten vor allen nachteiligen Auswirkungen, die bei der Ausführung intelligenter Verträge auftreten können. Darüber hinaus lassen sich die Parameter einer Sidechain optimieren, um die Leistung von Transaktionen zu verbessern.

Nun stehen mit der aktuellen Version zwei neue Wallets für Endbenutzer zur Verfügung. Erstens wurde Stratis Core aktualisiert, um Übertragungen auf die Cirrus-Sidechain vollständig zu unterstützen und die neueste Version des Stratis Full Node zu integrieren. Mit der zweiten, der Cirrus-Core-Wallet, können Benutzer indes eine Wallet erstellen und verwalten, mit Smart Contracts interagieren, Smart Contracts bereitstellen und Übertragungen an die Stratis-Blockchain durchführen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.

Angesagt

China, Nike und die NBA: Sneaker Token im politischen Eklat
Politik

Nike Sneaker, Token und ein Tweet. Der schwelende Konflikt zwischen der NBA und der chinesischen Regierung hat auch in der Krypto-Sphäre seine Spuren hinterlassen.

USA und Kanada erwägen digitales Zentralbankengeld
Politik

Die Zentralbanken Kanadas und der USA planen die Einführung eigener digitaler Währungen. Sie reagieren damit auf ein wachsendes Interesse an digitalen Währungen und wollen den Aufsprung bei dieser Entwicklung nicht verpassen. Dabei verfolgen beide Nationen unterschiedliche Interessen.

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.