Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?

Quelle: Shutterstock.com

Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?

Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018. Die befragten Fachleute aus der Werbung sollten außerdem das wichtigste Wort des Jahres wählen. Das Ergebnis ist für alle, die ein wenig über Blockchain-Technologie Bescheid wissen, kurios.

An der Befragung nahmen rund 300 Vertreter aus der Werbevermarktung und Werbeagenturen teil. Während sich mehr als ein Viertel der Teilnehmer mit dem ihrer Meinung nach überbewerteten Wort Blockchain einig waren, teilen sich den zweiten Platz zwei Begriffe: „AI“, also Künstliche Intelligenz, und „Programmatic“. An dritter Stelle liegt „Crypto“. Interessantes Detail ist dabei, dass alle vier Begriffe in der Welt der IT und des Internets angesiedelt sind.

Von Blockchain- und Krypto-Themen haben die Werbeexperten 2018 offensichtlich mehr als genug gesehen. Vermutlich drehten sich viele Themen in der Branche und viele Kundengespräche um Blockchain-Technologie. Für manchen Anzeigenmanager anscheinend zu viele.

Die befragten Führungskräfte sollten auch das ihrer Beobachtung nach wichtigste Wort des Jahres benennen. Ironischerweise wählten die Werbetreibenden auf Platz 1 „Transparenz“.

Blockchain vs. Transparenz?

Dieses Ergebnis ist in Anbetracht das Negativ-Votums für das Wort Blockchain merkwürdig. Bei vielen in der Blockchain-Szene dürfte es für Schmunzeln sorgen. Denn die Begriffe Blockchain und Transparenz sind praktisch nicht voneinander zu trennen.

Es ist schließlich der Kerngedanke der Blockchain-Technologie, Vertrauen in digitale Prozesse zu bringen. Die Quellen von Inhalten wie Texten, Bildern oder Messdaten lassen sich mithilfe der Blockchain nachweisen: das dezentrale, praktisch nicht manipulierbare digitale Verzeichnis hält fest, wann, wer, was bearbeitet hat. Es handelt sich hier also um maximale Transparenz.

Mehr zu diesem Thema gibt es im Blockchain-Tutorial von BTC-ECHO.

Was die Werbefachleute dazu bewogen hat, das Wort Transparenz an die Spitze der wichtigsten Marketingbegriffe zu heben und sich gleichzeitig des Wortes Blockchain überdrüssig zu zeigen, verrät die Studie nicht. Möglicherweise geht es der Branche weniger um Inhalte als um das Etikett.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Die bullishe Bewegung bei Bitcoin sorgt gleichsam für eine Stabilisierung der Bitcoin-Dominanz.

Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Krypto

Die Blockchain-Technologie steht im Allgemeinen für Fälschungssicherheit und Vertrauen. Auch eine von Englands beliebtesten Sportarten könnte bald schon von diesen Vorzügen Gebrauch machen.

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

Angesagt

Singapur führt Lizenzen für Krypto-Dienstleister ein
Regulierung

In Singapur tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft, laut der Zahlungsdienstleister künftig eine Lizenz beantragen müssen. Die neue Regelung betrifft auch im Inselstaat ansässige Krypto-Unternehmen.

Asien bekommt seinen ersten Bitcoin-Indexfonds
Invest

Stack hat den ersten Bitcoin-Indexfonds im asiatischen Raum eingerichtet. Der Indexfonds ermöglicht Investoren die Integration von Bitcoin in ihr Anlageportfolio und stößt auf eine steigende Nachfrage an klassischen Finanzprodukten im Anlagebereich digitaler Assets.

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.