Block.one, Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich

Quelle: Shutterstock

Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich

Die Securities and Exchange Commission (SEC) und die Krypto-Firma Block.one beenden ihren Streit mit einer außergerichtlichen Einigung. Demnach muss Block.one eine Vergleichssumme von 24 Millionen US-Dollar wegen eines nichtregistrierten ICOs zahlen. Dieser bezog sich zwischen 2017 und 2018 auf den Sale von EOS (damals noch ein ERC-20 Token) und brachte Block.one mehrere Milliarden US-Dollar ein. Das Unternehmen expandiert derweil weiter.

Block.one, das Unternehmen hinter der Blockchain-Plattform EOS.IO, muss wegen der Herausgabe nicht registrierter Wertpapiere eine millionenschwere Vergleichssumme zahlen. Das geht aus einer Pressemitteilung der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC hervor. Darin verkündet die Behörde weiterhin, dass sie den nicht registrierten Initial Coin Offering (ICO) verfolgt. Dieses ICO brachte Block.one demnach mehrere Milliarden US-Dollar Gewinn innerhalb eines Jahres ein. Auch das Unternehmen äußerte sich zu dem Streit in einer Pressemitteilung auf der Webseite.

„Block.one erreichte eine außergerichtliche Einigung mit der U. S. Securities and Exchange Commission (SEC) im Zusammenhang mit dem Sale eines ERC-20 Token zwischen dem 26. Juni 2017 und dem 1. Juni 2018,“ heißt es in dem Statement. Somit handelt es sich nicht um den bekannten EOS Token der Firma. „Block.one wird ein einmaliges Bußgeld in Höhe von 24 Millionen US-Dollar zahlen, ohne dabei die Anschuldigungen des SEC zu bestätigen oder abzustreiten.“ Die betroffenen Token seien außerdem nicht mehr im Umlauf. Letztes Jahr migrierte EOS von Ethereum auf das eigene EOSIO Mainnet.

Block.one mit EOS ICO Milliardenprofit

Tatsächlich macht die Vergleichssumme laut Experten gerade einmal 0,0058 Prozent des ICOs aus. Dieser bestand aus dem Sale des originalen ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und brachte etwa 4 Milliarden US-Dollar ein. Block.one startete den Verkauf kurz bevor die SEC ihre Richtlinien für die Registrierung von ICOs publizierte. Anschließend hielt das Unternehmen den ICO noch fast ein Jahr aufrecht. Eine Sondergenehmigung oder ähnliches hatte sie von der SEC währenddessen nicht.

Block.one investiert in Expansion

Derweil scheint der Vergleich Block.one keinen allzu großen finanziellen Schaden zuzufügen. Nach einigen Erfolgen arbeitet das Unternehmen momentan mit Hochdruck an der Errichtung eines neuen Standorts in Arlington vor Waschington D. C. Der Hauptsitz befindet sich indes in Hongkong. Außerdem erwarb Block.one für etwa 30 Millionen US-Dollar die Domain Voice.com. Diese will man zu einer Soical-Media-Plattform ausbauen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Block.one, Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Block.one, Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Block.one, Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Block.one, Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Block.one, Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Block.one, Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Angesagt

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.