Einen Like wert Block.one lanciert Social Media-App Voice auf EOS

Dana Hajek

von Dana Hajek

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Dana Hajek

Dana absolviert ihr Masterstudium in Journalismus, Medien und Globalisierung an der City University in London. Sie ist überzeugt, dass Blockchains ein gewaltiges Nutzungs- und Transformationspotenzial aufweisen und in nur wenigen Jahren die Welt auf den Kopf stellen werden.

Teilen
Business-Frau Laptop mit , Social, Media, Marketing-Konzept.

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC13,823.57 $ 2.38%

Die von Block.one angekündigte Social-Media-Plattform ist final öffentlicht. Statt im Herbst entschloss sich CEO Salah Zalatimo die Plattform schon am 4. Juli online zu bringen.

Block.one, das Unternehmen hinter der Kryptowährung EOS, kündigte schon seit geraumer Zeit die Entwicklung von einer Blockchain-basierten Social-Media-Plattform namens Voice an. Sie solle den Nutzern endlich die volle Kontrolle über ihre Daten zurückgeben. Zudem ermögliche die App, laut einer Pressemitteilung vom 1. Juni, mehr Transparenz als alle herkömmlichen Plattformen. Schon zu Jahresanfang erhielt die Plattform Block.one für ihr Vorhaben eine Investition in Höhe von 150 Millionen US-Dollar. Berichten zufolge solle damit die Social-Media-App unabhängig agieren.

Der richtige Startschuss folgt noch


Das Projekt der Social-Media-Plattform Voice hatte das Unternehmen im Juni 2019 öffentlich gemacht und plante den offiziellen Start im Herbst diesen Jahres. Doch überraschenderweise twitterte Voice CEO Salah Zalatimo am 6. Juni, dass die Plattform – früher als geplant – am US-Unabhängigkeitstag, dem 4. Juli, online gehen sollte.

Bislang können sich Nutzer bis zum allerdings nur auf Anfrage registrieren und sich am Netzwerk beteiligen. Ende Sommer dürfen diese Nutzer dann jedoch auch ihre Freunde auf die Social-Media-App einladen. Die Plattform selbst baut auf der öffentlichen EOS-Blockchain auf. Auf diese Weise werde mit diesem Konzept alle Interaktionen auf Voice öffentlich gemacht und somit die geforderte Transparenz geliefert.

Die Rechte an der Domain voice.com hat Block.one sich satte 30 Millionen US-Dollar kosten llassen. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein Patent für ein auf Blockchain basierendes Gebote-System für Werbezwecke erhalten. Das Patent wird wahrscheinlich bei Voice verwendet.

Block.one: Kampfansage für Facebook, Twitter & Co.

Zu der vorgezogenen Veröffentlichung äußerte sich Zalatimo folgendermaßen:

Wir hatten auf eine große Enthüllung in diesem Herbst hingearbeitet, aber wir können einfach nicht länger warten. Wir müssen uns Social-Media von den großen Unternehmen JETZT zurückholen.

Wie BTC-ECHO schon am 3. Juni berichtete, wollte Block.one mit Voice das Erschaffen und Teilen von Inhalten durch „reale Nutzer statt durch Bots oder Fakeaccounts“ zu belohnen. CEO von Block.one, Brendan Blumer, kritisiert an sozialen Meiden, dass sie so konzipiert seien „ihre Nutzer [auszu]nutzen“. Existierende Plattformen, wie Facebook, Twitter und Co. würden „unsere Informationen an Werbetreibende versteigern, den Gewinn einstecken und unsere Feeds mit versteckten Agenden überschwemmen, die vom Meistbietenden vorgegeben werden. Voice ändert das. “

Doch auch Voice hat wegen Datenschutzbedenken Kritik geerntet. Denn alle Teilnehmer müssen ihre Identität überprüfen lassen. Einige Metadaten sollen dann zur „Prävention und Aufdeckung von Verbrechen“ verwendet werden.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter