Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials

Quelle: Shutterstock

Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials

Laut einer Studie sehen zwei Drittel von US-Investoren die Gefahr einer Wirtschaftsrezession. Dabei sehen Millennials Bitcoin & Co. offenbar als Zusatzinvestment in Zeiten der Krise. Einen Haken hat die Studie jedoch.

Millennials, Kinder der 80er- und 90er-Jahre sehen Bitcoin, Ripple, IOTA und Konsorten als Investment zum Schutz vor einer drohenden Rezession. Das geht aus einer Studie hervor, die die Investment-Plattform EToro durchgeführt hat. Sie teilt ferner mit, dass jene Investoren, die eine Rezession fürchten, damit liebäugeln, einen Teil ihrer Aktien in sichere Häfen wie zum Beispiel Commoditys, Immobilien oder Kryptowährungen wie Bitcoin umzuwandeln.

Rezession als Folge des US-Handelskriegs?

Wie das Unternehmen weiter berichtet, sei es vor allem der andauernde Handelskrieg zwischen den USA und China sowie Konflikte mit Mexiko, die die Befürchtungen von Investoren trieben. Bei der Wahl des „sicheren Hafens“ gebe es jedoch Unterschiede zwischen den Generationen. Dementsprechend habe Generation X (1965-1979) eine Vorliebe für Commoditys, also Rohstoffe, landwirtschaftliche Erzeugnisse sowie standardisierte Investitionsgüter.

Millennials sehen Bitcoin & Co. als attraktives Investment

40 Prozent der befragten Millennials tendieren laut EToro eher zu Kryptowährungen – sie würden in Zeiten der Krise in Bitcoin & Co. investieren. Die Hälfte der jüngeren Generation Z (nach 1995) würde hingegen eher Richtung Real Estate tendieren.

Ferner sei ein Großteil der besorgten Investoren daran interessiert, lediglich (Bruch-)Teile an Vermögenswerten zu erwerben. 82 Prozent der besorgten Investoren würden dahingehend gerne Teile von Grundstücken erwerben, 68 Prozent haben Interesse an Musikrechten.

Der Haken an der Studie


Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die von EToro durchgeführte Studie muss man mit einem kritischen Auge zur Kenntnis nehmen. Schließlich führte die Plattform die Studie unter Nutzern durch, die sich bereits auf ihrer Plattform befanden. Darüber hinaus handelt es sich bei den 1.000 Befragten um US-amerikanische EToro-Nutzer. Und auch hier nur für einen sehr knappen Zeitraum, die Studie fand zwischen dem 18. und 31. Juli statt.

Dennoch stehen die befragten EToro-Nutzer mit ihren Bedenken einer wirtschaftlichen Rezession nicht alleine da. So warnt auch Wirtschaftsexperte Nouriel Roubini vor einer anstehenden Rezession für das kommende Jahr. Ob er jedoch Bitcoin als Ausweich-Asset bevorzugen würde, bleibt indes fraglich.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials
Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials
Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials
Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials
Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht. 

Bitcoin, Bitcoin: Laut Studie sicherer Hafen für US-Millennials
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Angesagt

Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

HTC: Neues Smartphone-Modell unterstützt Binance Chain (BNB)
Unternehmen

HTC gibt eine Sonderversion seines „Krypto-Phones“ Exodus 1 heraus. Der Tech-Riese kündigte an, dass ein EXODUS 1 Smartphone auf dem Markt erscheinen wird, das sich in die hauseigene Blockchain der Bitcoin-Börse Binance integrieren lässt und den dezentralen Handel mit Token unterstützt.

BIZ ernennt Libra-Kritiker Benoît Cœuré zum Vorsitzenden ihrer neuen FinTech-Abteilung
Regulierung

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat den Weckruf von Libra erhört und bemüht sich nun, FinTech-Lösungen für die Verbesserung des globalen Finanzsystems zu untersuchen. Dazu hat die BIZ einen eigenen „Innovation Hub“ gegründet – und mit dem Zentralbanker Benoît Cœuré einen ausgemachten Libra-Skeptiker zum Chef der neuen Abteilung gemacht.

Schweizer Krypto-Bank SEBA startet operatives Geschäft mit Bitcoin & Co.
Insights

Schweizer Kunden können nun offiziell digitale Anlagen bei der Bank SEBA verwahren. Die Bank hat kürzlich die Lizenz der Finma erhalten und öffnet ihre Pforten nach einer einmonatigen Testphase für Schweizer Kunden. Der Fokus des Bankgeschäfts richtet sich auf die Verwahrung und den Handel digitaler Anlagen und den Umtausch von Krypto- in Fiatwährungen.