Bitcoin-Dominanz braucht Impulse – Gesamtmarktbetrachtung

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Dominanz braucht Impulse – Gesamtmarktbetrachtung

Auch diese Woche tendiert die Bitcoin-Dominanz trotz einer fallenden Marktkapitalisierung weiter seitlich. Spekulationen um große Bewegungen bei Bitcoin (BTC) sorgen für Nervosität bei den Anlegern. Viele Altcoins müssen wie Bitcoin ebenfalls Kursabschläge hinnehmen.

Die Bitcoin-Dominanz bewegt sich seitwärts, der Gesamtmarkt strauchelt etwas. Willkommen zur aktuellen Gesamtmarktbetrachtung.

Ein Blick auf die Marktkapitalisierung

Gesamtmarktkapitalisierung

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Der Gesamtmarkt bewegt sich diese Woche abermals unterhalb der 200 Milliarden US-Dollar. Versuche der Bullen, die Marktkapitalisierung wieder nachhaltig über den Widerstand bei 205 Milliarden US-Dollar steigen zu lassen, scheiterten mehrfach – Käufe auf breiter Front bleiben bisher aus. Der Gesamtmarkt ist somit weiterhin in bearishen Gefilden gefangen. Aktuell notiert die Gesamtmarktkapitalisierung gut vier Prozent niedriger als in der Vorwoche. Werden die 190 Milliarden US-Dollar aufgegeben, droht erneut ein Absturz in den grauen Unterstützungsbereich zwischen 178 Milliarden US-Dollar und 170 Milliarden US-Dollar.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Damit scheint die temporäre Erholung zum Ende der Vorwoche bereits wieder vorüber. Wird die 170-Milliarden-US-Dollar-Schwelle abermals angelaufen und nach unten durchbrochen, sind die Ziele weiterhin bei 155 Milliarden US-Dollar sowie 133 Milliarden US-Dollar zu suchen. Der Blick gilt daher nach wie vor in Richtung der Leitwährung Bitcoin. Das Schwergewicht im Markt der Kryptowährungen bestimmt maßgeblich die Richtung des Gesamtmarkts für die kommende Zeit.

Betrachtung des Altcoin-Charts vs. Bitcoin

Altcoins vs. Bicoin Vergleich

Gesamtmarktkapitalisierung exklusive Bitcoin auf Basis von Werten von Cryptocap sowie auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase dargestellt

Bei Betrachtung des Charts der Altcoin/Bitcoin-Paare gegenüber BTC zeigt sich ein ähnliches Bild wie in der Vorwoche. Der Kurs ist weiterhin im grünen Bereich gefangen. Unterstützend wirkt die rote horizontale Unterstützungslinie gepaart mit dem Supertrend. Auf der Oberseite blockiert hingegen das mittlere Bollinger-Band einen möglichen Anstieg in Richtung des roten Widerstandsbereichs. Auch die Volatilität ist weiterhin auf dem Rückzug. Da weiterhin nur wenige Altcoins besser abschneiden als die Leitwährung, ist eine Seitwärtsbewegung aktuell wahrscheinlich.

Ein Ausbruch aus dieser engen Range wäre ein Indiz dafür, dass eine größere und vermutlich nachhaltigere Bewegung im Gesamtmarkt bevorsteht. Ob es Bitcoin schafft, die Altcoins abermals hinter sich zu lassen oder aber die Anleger zurück in Altcoins wechseln und damit eine neue Rallye auslösen, wird sich in diesem Chart sehr gut ablesen lassen.

Bitcoin-Dominanz tendiert weiterhin seitwärts

Bitcoin Dominanz

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Dominanz der Leitwährung konnte die rote Abwärtstrendlinie zunächst überwinden. In den Folgetagen jedoch scheiterte der Kurs mehrfach am wichtigen Widerstand bei 68,83 Prozent. Aktuell notiert die Bitcoin-Dominanz nur geringfügig oberhalb des Vorwochenkurses bei 68,55 Prozentpunkten. Somit liefert die Dominanz der Leitwährung vorerst keine neuen Erkenntnisse.

Der bullishe Keil wurde nach oben aufgelöst, wirkliche Impulse lieferte der Ausbruch indes nicht. Auf Wochensicht hat der Chart nun ein höheres Hoch sowie Tief ausgebildet. Solange die Bitcoin-Dominanz jedoch per Tagesschlusskurs nicht über die 68,83 Prozent steigt, ist die Dominanz der Leitwährung weiterhin in einer Seitwärtsrange gefangen. Ein Ausbruch über diese Marke aktiviert das Ziel bei 69,53 Prozent. Erst wenn auch dieses Chartniveau zurückerobert wird, sind Ziele oberhalb der 70-Prozent-Marke vorstellbar.

Auf der Unterseite stützen nun zunächst die 68,01 Prozent. Erst wenn die BTC-Dominanz auch die 66,42 Prozent nach unten durchstößt, wären weitere Abgaben in Richtung 65 Prozent wahrscheinlich. Bisher konnte auch der Ausbruch aus dem bullishen Keil nicht für einen Erkenntnisgewinn sorgen. Die in der Vorwoche angesprochene Richtungslosigkeit bei der Bitcoin-Dominanz setzt sich somit fort.

Gesamtmarktkapitalisierung: Vorsicht ist das Gebot der Stunde

Die Nerven der Anleger wurden in den letzten Tagen erneut auf die Probe gestellt. Die Krypto-Tracking-Internetseite Whale Alert vermeldete mehrere große Verschiebungen von Bitcoins. Über den Hintergrund lässt sich nur spekulieren. Fakt ist, der Gesamtmarkt ist aktuell in einer Make-or-Break-Zone gefangen. Bisher schaffen es die Bullen nicht, die Marktkapitalisierung wieder über die 205 Milliarden US-Dollar zu bewegen. Es droht ein erneuter Test der 170 Milliarden US-Dollar Unterstützung.

Die Bullen glänzen weiterhin mit Abwesenheit und halten sich mit Käufen von Kryptowährungen zurück. Das Spielfeld gehört nach wie vor den kurzfristig orientierten Händlern. Die Chartsituation bei Bitcoin favorisiert momentan ein erneutes Anlaufen des Bereichs zwischen 6.600 US-Dollar und 6.800 US-Dollar. Erste bullishe Signale für mittelfristige Anleger sind hingegen erst oberhalb der 7.800 US-Dollar zu erwarten.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

Angesagt

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Ripple warnt vor Giveaway Scams
Ripple

Im Internet kursieren allerlei Scams, die mit XRP-Geschenken locken. Ripple hat sich nun ausdrücklich von den unseriösen Angeboten distanziert.

Man wächst mit seinen Aufgaben: Warum Bitcoin antifragil ist
Bitcoin

Schon Friedrich Nietzsche schrieb: „Was mich nicht umbringt, macht mich stärker“. Man könnte auch sagen, wir wachsen an unseren Herausforderungen. Hinter dieser zugegeben abgeschmackten Floskel steckt eine fundamentale Wahrheit, auf die sich Bitcoiner aktuell mehr denn je berufen: Bitcoins Antifragilität.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: